Polizeimeldungen aus der Region - Räuber und Exhibitionist gesucht, Waschbär gequält | Neue Braunschweiger
22. August 2014
Menschen

Polizeimeldungen aus der Region – Räuber und Exhibitionist gesucht, Waschbär gequält

Braunschweig, 22.08.2014.

Gleich zwei Räder gestohlen

Mühlenpfordtstraße 21.08.14, 19.45 Uhr
Den richtigen Riecher hatte eine Streife am Donnerstagabend bei der Kontrolle eines Radfahrers auf der Mühlenpfordtstraße, der gleich mit zwei Drahteseln unterwegs war. Die Überprüfung der Rahmennummern ergab, dass der Mann offensichtlich nicht der Eigentümer der Räder war. Ein Velo war als gestohlen gemeldet, das andere unter einem anderen Namen bei der Polizei registriert.
Gegen den 46-Jährigen, der zur Herkunft der Räder keine plausiblen Erklärungen geben konnte, wurde ein Strafverfahren eingeleitet. Beide Fahrräder wurden vorerst sichergestellt.

———————————————————

Trickbetrüger ging leer aus

Sackring 21.08.14, 12.30 Uhr
Unter dem Vorwand, Wasserleitungen überprüfen zu müssen, verschaffte sich am Donnerstagmittag ein bislang unbekannter Mann Zugang in eine 3- Zimmerwohnung eines Mehrfamilienhauses am Sackring.
Der angebliche Wasserwerker forderte die 77-jährige Bewohnerin auf, in der Küche das Wasser anzustellen, während er mittels eines Funkgerätes offensichtlich seinen Komplizen verständigte. Nachdem der etwa 30 -jährige Unbekannte die Wohnung verlassen hatte, stellte die Seniorin im Wohnzimmer fest, dass mehrere Schubladen und Schranktüren geöffnet waren. Entwendet wurde laut Aussage der Rentnerin nichts.
Der 1,75 Meter große Betrüger soll eine Schirmmütze sowie eine braun-grüne Weste getragen haben.

———————————————————

Gifhorn, 22.08.2014.

Frau angefahren und geflüchtet

Wesendorf, Celler Straße 3 Dienstag, 19.08.2014, 08.50 Uhr
Die Polizei sucht Zeugen zu einer Verkehrsunfallflucht, die sich am vergangenen Dienstag in Wesendorf ereignet hat. Hierbei wurde eine Frau leicht verletzt. Der Verursacher flüchtete zunächst unerkannt.
Gegen 08.50 Uhr überquerte eine 29-jährige Altenpflegerin aus Wahrenholz nach einem Patientenbesuch die Celler Straße in Höhe der Hausnummer 3, um zu ihrem Auto zu gelangen. Als sie gerade die Fahrertür ihres Wagens öffnen wollte, fuhr ein silberner Pkw so dicht an ihr vorbei, dass der Außenspiegel des Fahrzeugs die 29-jährige berührte und zu Boden warf.
Hierbei zog sich die Wahrenholzerin Prellungen und Schürfwunden zu und musste anschließend im Gifhorner Klinikum behandelt werden. Der Fahrer des silbernen Autos setzte seine Fahrt in Richtung Kreisverkehr / Wittinger Straße fort, ohne sich um die verletzte Frau zu kümmern.
Die Polizei in Wesendorf bittet nun um sachdienliche Hinweise zum Unfallverursacher unter der Telefonnummer 05376/97390.

———————————————————

Goslar, 22.08.2014.

Sattel von gestohlenem Rad gestohlen

Auf Grund der Aufmerksamkeit einer Streifenwagenbesatzung konnte eine 22-jährige Goslarerin als Täterin zu einem Fahrraddiebstahl, der am vergangenen Mittwoch, zwischen 12.00 und 16.00 Uhr, in der Klubgartenstraße ereignete, ermittelt werden.
Sie gab auf Vorhalt nicht nur die Ursprungsstraftat, sondern darüber hinaus auch noch den Diebstahl eines Sattels zu und begründete diese neuerliche Tat damit, dass man ihr den Sattel von dem gestohlenen Fahrrad wiederum gestohlen und sie sich daraufhin schließlich einen anderen habe organisieren müssen.
In diesem Zusammenhang könnten auch ein im Innenstadtbereich aufgefundener Fahrradsattel, der übrigens ebenso wie der am gestohlenen Fahrrad befindlich gewesene bisher nicht zugeordnet werden konnte, sowie der Diebstahl eines weiteren Fahrradsattels stehen. Hier liegt der Verdacht nahe, dass die Beschuldigte in Ermangelung eines passenden Sattels zunächst andere gestohlen und teilweise irgendwo zurückgelassen haben dürfte.
Die Polizei Goslar hat die Ermittlungen dazu aufgenommen und bittet daher Personen, die durch den Diebstahl eines Fahrradsattels zwar geschädigt wurden, bislang allerdings keine Strafanzeige erstattet haben oder andere sachdienliche Hinweise geben können, sich unter 05321 339-0 zu melden.

———————————————————

Helmstedt, 22.08.2014.

keine aktuellen Meldungen

———————————————————

Osterode, 22.08.2014.

Waschbär gequält

Bad Grund, Bremer Weg, 20.08.14, 15.30 Uhr
Am Mittwoch, gg. 15.30 Uhr, erhielt die Polizei Kenntnis darüber, dass ein Waschbär in einer Schnappfalle geraten sei und sich dabei verletzt haben soll. Als die Beamten in Bad Grund, im Bremer Weg, eintrafen, fanden sie das Tier in einer etwa 20 cm breiten, bezahnten Schnappfalle / Fangeisen vor. An Hand der teilweise verkrusteten Wunden ist davon auszugehen, dass das Tier schon länger gefangen war und das Fangeisen mit sich zog. Daher liegt es nahe, dass der Fundort am Bremer Weg nicht gleich Tatort ist. Aufgrund der schweren Verletzungen wurde der zuständige Revierförster verständigt, der den Waschbär von seinen Leiden erlöste. Die Polizei Bad Grund bittet Zeugen, die Hinweise zur Falle geben können, sich unter der Tel. 05327/1421 zu melden.

———————————————————

Peine, 22.08.2014.

Vermisster tot aufgefunden

Der von der Polizei durch einen Presseaufruf (am 03.06. und 03.07.) als vermisst gemeldete 33-jährige Mann aus Fürstenau wurde am 21.08.2014, gegen 17:30 Uhr von einer Sparziergängerin in einer Holzhütte im Staatsforst Wahler Holz, im Flurstück Voigtholz tot aufgefunden. Nach den polizeilichen Ermittlungen dürfte der Tod bereits am 28.6.14, der Tag, an dem er vermisst worden ist, eingetreten sein.

———————————————————

Autodieb geschnappt

Nach umfangreichen Ermittlungen ist es der Polizei in Peine gelungen, den Täter zu ermitteln, der im Juli / August 2014 drei Pkws in Hohenhameln entwendet hatte. Nach den bisherigen Erkenntnissen der Polizei ergibt sich dabei folgender Tatablauf:
Am Samstag, dem 27.07.2014, drang der bis dato unbekannte Täter gegen 12:00 Uhr in das Gebäude des Bauhofs der Gemeinde Hohenhameln ein. Anhand von Ermittlungen konnte die Polizei feststellen, dass er sich dort mindestens 12 Stunden aufhielt. Während dieser Zeit bediente er sich an den vorhandenen Lebensmitteln und nutzte die die sanitären Einrichtungen. In den frühen Morgenstunden des darauffolgenden Tages verließ der Täter mit einem auf die Gemeinde Hohenhameln zugelassenen PKW das Gelände. Dieses Fahrzeug nutzte er unter anderem, um nach Frankfurt am Main zu gelangen. Dort wurde er durch stationäre Radaranlagen mehrmals geblitzt.
Am 03.08. wurde der beschädigte PKW mit dem Fahrer von einem Jagdberechtigten am Waldrand von Ottbergen gesichtet. In einem günstigen Moment nutzte der Täter die Gelegenheit, um mit dem Fahrrad des Zeugen zu entkommen. In der Nacht vom 07.08. auf den 08.08. stieg der Täter erneut in das Gebäude des Bauhofs Hohenhameln ein. Auch dieses mal bediente er sich wieder an den Lebensmitteln und entwendete wieder einen Pkw der Gemeinde. Dieser konnte am 09.08. durch Beamte der Polizei Peine in einer Parkbucht in Hohenhameln sichergestellt werden, wo er durch einen aufmerksamen Anwohner bemerkt worden war.
In den frühen Morgenstunden des 13.08. entwendete der Täter dann ein Privatfahrzeug aus Hohenhameln. Den Fahrzeugschlüssel hatte er zuvor einem Bekannten unbemerkt entwendet. Am 18.08. gegen 19:00 Uhr entdeckten Polizeibeamten das gesuchte Fahrzeug in der Braunschweiger Südstadt. Durch Hinweise trafen sie in einer nahegelegenen Wohnung schließlich auf den Täter und nahmen diesen dort vorläufig fest. Anhand der in Frankfurt aufgenommenen Fotos der Radaranlagen und der Zeugenaussage aus Ottbergen konnten auch die zuvor beschriebenen Taten nachgewiesen werden. Bei dem Täter handelt es sich um einen 17-jährigen Jugendlichen aus der Gemeinde Hohenhameln. Bei den Vernehmungen durch die Polizei in Peine legte er ein umfassendes Geständnis ab. Die Staatsanwaltschaft Hildesheim beantragte einen Haftbefehl, der vom Amtsgericht Peine erlassen wurde. Der Jugendliche wartet nun in der Justizvollzugsanstalt auf seine Gerichtshandlung.

———————————————————

Salzgitter, 22.08.2014.

Räuber gesucht

Salzgitter-Lebenstedt, Salzgittersee, Humboldtallee, 13.08.2014, 23.00 Uhr
Am Mittwoch, 13.08.2014, zwischen 23.30 und 23.40 Uhr, wurden fünf Jugendliche im Alter von 15 und 16 Jahren von zwei unbekannten Tätern auf dem Fußweg direkt am Salzgittersee, parallel zur Humboldtallee, attackiert. Einer der Täter fühlte sich von einem der späteren Opfer „angepöbelt“ und schlug wütend und aggressiv mehrfach mit einer Taschenlampe auf die beiden männlichen Jugendlichen, 15 und 16 Jahre alt, ein. Als der 15-Jährige am Boden lag, habe der Täter gegen Kopf und Oberkörper getreten. Dabei fiel das Handy des 15-Jährigen aus der Tasche. Der Täter drohte dem Jugendlichen mehrfach und verlangte sein Handy. Aus Angst wurde das schwarze Apple iPhone4 dem Unbekannten übergeben. Der Begleiter des unbekannten Täters versuchte auf ihn beruhigend einzuwirken und war selber nicht aktiv.
Der Täter soll etwa 25 Jahre alt und etwa 1,70m groß gewesen sein. Bekleidet war er mit einer eher hellen Sweatshirtjacke und einer schwarzen Hose. Auf dem Kopf trug er eine schwarze Baskenmütze, sodass die Haare nicht zu sehen waren. Er sprach mit russischem Akzent. Sein Begleiter war etwa 23 Jahre alt und auf jeden Fall größer als 1,80m. Er war dunkel bekleidet und trug auf dem Rücken einen Rucksack.
Die Polizei sucht nun mit einer Phantomzeichnung nach dem Täter. Wer kann Hinweise zur abgebildeten Person oder seines Begleiters geben? Hinweisgeber melden sich bitte bei der Polizei Salzgitter: 05341-1897-215

———————————————————

Bei Streit Messer gezogen

Salzgitter-Lebenstedt, Jägerweg, 21.08.2014, 17.00 Uhr
Am Donnerstagabend gerieten Nachbarn auf dem Jägerweg in Streit. Ein 21-jähirger Mann bedrohte im weiteren Verlauf einen 28-jährigen Mann mit einem Messer, weil er seine Freundin beleidigt haben soll. Gegen den 21-Jährigen wird nun ermittelt.

———————————————————

Wolfenbüttel, 22.08.2014.

Gegen Baum geprallt

Donnerstag, 21.08.2014, gegen 08:30 Uhr
Am Donnerstagmorgen kam eine 23-jährige Autofahrerin mit ihrem Auto auf der Strecke zwischen Cramme und Leinde vermutlich aus Unachtsamkeit nach rechts von der Fahrbahn ab, durchfuhr den Straßengraben und prallte dann gegen einen Straßenbaum. Glücklicherweise wurde sie durch den Anprall nur leicht verletzt. Am Auto entstand Sachschaden in Höhe von zirka 1000,– Euro, auch der Baum wurde leicht beschädigt.

———————————————————

Versuchter Einbruch

Mittwoch, 20.08.2014, 19:00 Uhr, bis Donnerstag, 21.08.2014, 12:00 Uhr
Unbekannte Täter versuchten in der Nacht von Mittwoch auf Donnerstag in die Räumlichkeiten der Jugendhilfe, Neuer Weg, einzudringen. Der Versuch ein Fenster aufzuhebeln und so in das Gebäude zu gelangen, misslang jedoch offensichtlich. Der Schaden am Fenster wird auf rund 500,– Euro geschätzt. Hinweise: 05331 / 933-0.

———————————————————

Wolfsburg, 22.08.2014.

Exhibitionist unterwegs

OT Köhlerberg, 02.07.2014, 17.40 Uhr, OT Köhlerberg, 09.07.2014, 20.10 Uhr, OT Rabenberg, 23.07.2014, 16.00 Uhr
Seit einigen Wochen treibt ein Exhibitionist im Bereich des Köhlerberg/Rabenberg sein Unwesen. In drei, der Polizei jetzt bekannten Fällen, zeigte sich der Mann drei Frauen in schamverletzender Weise.
Die erste bekannte Tat ereignete sich demnach bereits an einem Mittwochnachmittag, gegen 17.40 Uhr. Eine 47 Jahre alte Wolfsburgerin bemerkte am „Kleinen Schillerteich“ an einer frei einsehbaren Stelle, eine männliche Person auf einer Bank sitzend, die an ihrem Glied herum manipulierte.
Genau eine Woche später, am Mittwoch, den 09. Juli, gegen 20.10 Uhr sah eine 51 Jahre alte Wolfsburgerin den Mann in gleicher Art und Weise.
Der letzte bekannte Fall ereignete sich wieder an einem Mittwoch. Diesmal war es der 23. Juli um 16.00 Uhr. Eine 64 Jahre alte Dame war auf ihrem Fahrrad an der Braunschweiger Straße stadtauswärts unterwegs und querte in Höhe der Röntgenstraße über die dortige Brücke die Fahrbahn in Richtung Köhlerberg. In dem Waldstück, zwischen der Tankstelle und der Zugangsstraße zum Rabenberg bemerkte sie eine männliche Person, die neben einem Baum stand und sich ihr ebenfalls in schamverletzender Weise zeigte. Die Zeugin begegnete anschließend unabhängig von einander zwei Frauen, die sie vor dem Exhibitionisten warnte. Beide Frauen taten gar nicht überrascht und bemerkten, dass sie diesen Exhibitionisten dort auch schon gesehen hätten. In allen drei Fällen beschreiben die Opfer den Mann als etwa 30 bis 35 Jahre alt und von schlanker Statur. Er trug kurze, dunkelblonde, leicht gewellte Haare, sowie eine Brille. In einem Fall führte er ein Fahrrad bei sich.
Die Polizei geht davon aus, dass es sich in allen drei Fällen um ein und denselben Täter handelt. Da im jüngsten Fall, zwei Frauen meinten, dass sie den Täter kennen würden, bittet die Polizei jetzt die beiden Frauen, sich bei den Ermittlern zu melden. Insbesondere auch alle Personen, die Hinweise zu dem Mann geben können. Möglicherweise hat sich der Exhibitionist auch anderen Personen gezeigt. In allen Fällen bittet die Polizei um Hinweise an die Polizeiwache in der Heßlinger Straße, Rufnummer 05361/4646-0.

———————————————————

Auch interessant