• Home
  • > >
  • Polizeimeldungen aus der Region – Rentner vermisst

Polizeimeldungen aus der Region – Rentner vermisst

Braunschweig, 19.02.2016

Diebestrio mit Kinderwagen auf Tour

Zwei mutmaßliche Ladendiebe (16 und 20 Jahre) stellte ein Kaufhausdetektiv am Donnerstagabend außerhalb des Geschäftes, nachdem sie zuvor mehrere Bekleidungsstücke entwendet hatten. Die Sachen waren in einem mitgeführten Kinderwagen verstaut und zum Teil untergezogen worden.
Ein Dritter (19), der zunächst flüchten konnte, wurde von einer Polizeistreife aufgrund der guten Beschreibung kurz darauf auf dem Steinriedendamm angetroffen.

Die entwendete Bekleidung im Wert von 180 Euro, darunter auch Gegenstände aus anderen Geschäften, wurde sichergestellt. Noch unklar ist die Herkunft von einem Paar Turnschuhe Nike Air Max.

———————————————————

18-Jährige überfallen

Einen versuchten Straßenraub auf der Forststraße meldete eine 18-Jährige am Donnerstagabend bei der Polizei.
Die junge Frau gab an, dass sie um 19 Uhr herum ihr Auto an der Südseite der Forststraße, schräg gegenüber der Einmündung Föhrenweg, geparkt habe.

Während sie sich noch an ihrem Kofferraum zu schaffen machte, bemerkte sie eine Person, die sich unbemerkt von hinten genähert hatte und an ihrer Handtasche zerrte. Als die Heranwachsende sich umdrehte erhielt sie einen Schlag auf ihr Auge.
Dann ließ der Angreifer von ihr ab und lief auf der südlichen, unbefestigten Straßenseite in Richtung Kralenriede weg.

Der Täter kann nur vage beschrieben werden. Er soll größer als 1,75 Meter sein, war dunkel gekleidet und trug Handschuhe. Gesprochen hat er nicht.
Die Polizei sucht Zeugen. Zwei Personen sollen kurz vor der Tat auf dem gegenüberliegenden Gehweg in Richtung Kralenriede gegangen sein, wohin kurz darauf auch der Täter flüchtete. Hinweise bitte unter Tel. 0531/476 2516.

———————————————————

Frontaler Zusammenprall auf dem Brodweg

Wahrscheinlich ungebremst und frontal prallte am Donnerstagabend ein 75-Jähriger mit seinem VW Golf auf ein auf dem Brodweg ordnungsgemäß geparktes Fahrzeug.
Dabei wurde der Fahrer schwer verletzt. Sein Wagen dürfte wirtschaftlichen Totalschaden erlitten haben.

Der Rentner kam gegen 19.30 Uhr aus Richtung Helmstedter Straße und gab an, den dort stehenden, unbeleuchteten PKW zu spät gesehen zu haben, da ihn auch ein entgegen kommendes Auto geblendet habe.

———————————————————

Erneuter Zeugenaufruf

Nach dem Überfall auf die Spielothek „Spielzentrum Stöckheim“ am vergangenen Wochenende (wir berichteten) und weiteren Ermittlungen bittet die Polizei nochmals um Hinweise und sucht Zeugen.

In der Nacht zum Samstag, 13. Februar, hatten zwei maskierte Täter kurz nach 1.30 Uhr die Räume betreten und eine Mitarbeiterin (54) sowie den einzigen Gast (21) mit einer Schusswaffe bedroht. Aus der Kasse wurden dann mehrere hundert Euro Scheingeld entwendet.

Die mit Sturmhaube und Sonnenbrille maskierten Täter werden als 1,80 bis 1,85 und 1,70 bis 1,75 Meter groß beschrieben. Sie sprachen deutsch und waren dunkel gekleidet.
Etwa zur Tatzeit passierte die Straßenbahn M 1 den Tatort in Höhe der Ladenzeile an der Leipziger Straße in Richtung Großes Weghaus. Möglicherweise haben Fahrgäste Beobachtungen im Zusammenhang mit dem Überfall gemacht. Hinweise bitte unter Tel. 0531/476 2516.

———————————————————

Gifhorn, 19.02.2016

Ungeplanter Drogenfund

Auf der Suche nach einer vermissten Jugendlichen machten Beamte des Zentralen Kriminaldienstes der Gifhorner Polizei am vergangenen Dienstag einen ungeplanten Drogenfund.

In der Wohnung eines 17-jährigen Wittingers fanden die Polizisten 35 Gramm Amphetamin, 24 Ecstasy-Tabletten, mehrere Packungen einer verbotenen Kräutermischung sowie eine Flasche mit einem Narkosemittel für Tiere. Die illegalen Drogen wurden von den Beamten sichergestellt.

Der 17-Jährige räumte Erwerb und Besitz der Betäubungsmittel ein, bestritt aber, damit Handel zu treiben. Gegen ihn wurde ein Strafverfahren eingeleitet.

———————————————————

Dreiste Trickdiebe bestehlen Landwirtsfamilie

Vier dreiste Trickdiebe, drei Frauen und ein Mann, entwendeten am vergangenen Samstag den Familienschmuck einer Landwirtsfamilie in Ehra-Lessien. Bei den Tätern handelt es sich mit hoher Wahrscheinlichkeit um Mitglieder einer schon seit mehreren Jahren überregional agierenden Bande aus dem Landfahrermilieu, die sich auf Hofläden im landwirtschaftlichen Bereich spezialisiert hat.

Gegen 12.30 Uhr suchten die Täter den Hofladen an der Gifhorner Straße auf und wollten Kartoffeln kaufen. Hierbei traten die drei Frauen, zwei im Alter von etwa 30 Jahren und eine etwa 50-Jährige, direkt in Erscheinung, während der Mann im Auto, einem dunkelblauen Kombi-Pkw, wartete.

Während der 74-jährige Landwirt die Kartoffeln eintütete, schlich sich eine der Frauen unbemerkt ins Haus und entwendete aus dem dortigen Schlafzimmer diverse Schmuckstücke im Gesamtwert von 3000 Euro. Der Diebstahl wurde vom Hofbesitzer erst bemerkt, als das diebische Quartett bereits das Weite gesucht hatte. Alle Täter hatten ein südosteuropäisches Aussehen.

Die Polizei bittet nun um Hinweise unter der Telefonnummer 05371/9800, ob und wo die Trickdiebe noch im Landkreis Gifhorn aufgetreten sind.

———————————————————

Polizei klärt auf

Aufgrund eines schweren Unfalls an einer Verkehrsinsel auf der Braunschweiger Straße in Gifhorn am vergangenen Samstag, bei dem eine 69-jährige Fußgängerin lebensgefährlich verletzt wurde, möchte die Polizei auf das richtige Verhalten an solchen Querungshilfen hinweisen.

Querungshilfen in Form einer Mittelinsel dienen dazu, Fußgängern das Überqueren der Fahrbahn zu erleichtern, damit sie schneller, sicherer und komfortabler die Straße queren können. Sie stellen keine Verkehrsanordnung gegenüber Kraftfahrern dar und geben den Fußgängern keinerlei Rechte gegenüber den Fahrzeugführern, das Überqueren zu ermöglichen, wie es beispielsweise bei Fußgängerüberwegen (sogenannten Zebrastreifen) der Fall ist.

Auch an Kreisverkehren lassen sich Unsicherheiten erkennen. Fahrzeugführer, die den Kreisverkehr verlassen, biegen gemäß § 9 (3) der Straßenverkehrsordnung (StVO) ab und müssen auf Fußgänger besondere Rücksicht nehmen, wenn nötig warten.

Diesen Vorrang können Fußgänger jedoch nicht bei in den Kreisverkehr einfahrenden Fahrzeugen beanspruchen. Hier haben sie keinen Vorrang und dürfen gem. § 25 StVO die Fahrbahn nur unter Beachtung des Fahrzeugverkehrs überqueren.

———————————————————

Goslar, 19.02.2016

Wiederholungstäter bestehlen Baumarkt

Am 18.02.2016, gegen 16.20 Uhr, teilte ein Hausdetektiv eines Baumarktes in der Bahnhofstraße in Seesen mit, dass er drei männliche Personen bei einem Ladendiebstahl beobachtet habe, die auch schon zuvor im dem Baumarkt Diebstähle begangen hätten. Bevor die Polizei in dem Baumarkt eintraf, hatten die Täter bereits den Markt verlassen, konnten jedoch durch den Hausdetektiv bis zu einem in Tatortnähe abgestellten PKW verfolgt werden.

Am Fahrzeug konnten dann drei männliche Personen im Alter von 27 bis 30 Jahren festgestellt werden. Im Kofferraum des Fahrzeugs befand sich Diebesgut des Baumarktes in Höhe von mehr als 1200 Euro. Das Diebesgut wurde sichergestellt und drei Personen wurden zunächst vorläufig festgenommen.
Sie waren mit einem Fahrzeug unterwegs, an dem auswärtige Kennzeichen angebracht waren, die nicht zum Fahrzeug gehörten. Daraufhin wurde ein weiteres Ermittlungsverfahren eingeleitet. Die Ermittlungen dazu dauern noch an.

Da der Hausdetektiv nur zwei Personen eindeutig als Täter wiedererkannte, musste die dritte Person nach Rücksprache mit der Staatsanwaltschaft nach Personalienfeststellung entlassen werden. Die beiden anderen Personen verblieben zunächst in Polizeigewahrsam. Sie wurden am heutigen Tage verantwortlich zu den Taten vernommen und räumten dabei auch teilweise den Diebstahl in dem Baumarkt ein. Nach Vernehmung der Personen sah auch hier die Staatsanwaltschaft Braunschweig keine ausreichenden Haftgründe, so dass die Personen nach Vernehmung entlassen wurden. 

———————————————————

Streit mit der Ex

Am 18.02.2016, gegen 21 Uhr, kam es zwischen einem 26-jährigen Mann aus Seesen und seiner 27-jährigen Ex-Lebensgefährtin, ebenfalls aus Seesen, in der Linnenstraße in Seesen zu einer körperlichen Auseinandersetzung, wobei die 27-Jährige leicht verletzt wurde.

Als die Beamten dort eintrafen, hielt der 26-Jährige ein Tierabwehrspray in der Hand, stellte es jedoch sogleich auf dem Wohnzimmertisch ab. Beim Beschuldigten wurde dann bei einer Prüfung auch Cannabis aufgefunden und sichergestellt. Es kam zu einer Platzverweisung aus der Wohnung. Später wurde der Beschuldigte nochmals in einer Wohnung in der Danziger Straße angetroffen. Dabei beleidigte er die eingesetzten Beamten.

———————————————————

Helmstedt, 19.02.2016

Rentner vermisst

Seit Donnerstagnachmittag wird der 84 Jahre alte Willi Zothke aus Beienrode vermisst. Der Rentner verließ am Donnerstagnachmittag gegen 16 Uhr seine Wohnung und wollte den naheliegenden Friedhof in Beienrode zu Fuß aufsuchen. Von diesem Besuch kehrte er bislang nicht zurück.

Herr Zothke ist demenzkrank und desorientiert. Eine sofort eingeleitete Suchaktion von Polizei und Freiwilliger Feuerwehr mit 111 Kameraden und der Hundestaffel des Malteser Hilfsdienstes dauerte bis tief in die Nacht an. Diese wurde am Freitagvormittag unter Einsatz eines Polizeihubschraubers, zwei Reiter, der Hundeführergruppe der Feuerwehr Hannover und den Kameraden der Freiwilligen Feuerwehren aus Beienrode und den umliegenden Ortschaften am Folgetag fortgeführt.

Die umfangreiche Suchaktion verlief bislang ergebnislos. Es wird vermutet, dass sich Herr Zothke nach wie vor in der Umgebung von Lehre-Beienrode aufhält und in einer hilflosen Situation ist.

Der Vermisste ist etwa 175 cm groß, von schlanker Statur und hat weiße Haare. Er war mit einer dunklen Mütze, dunklen Jacke und dunklen Hose bekleidet.
Hinweise zu dem Vermissten bitte an die Polizei Königslutter (05353/94105-0), Wolfsburg (05361-4646-0) oder an jede andere Polizeidienststelle.

———————————————————

Naturprojekt zerstört

Traurig, aber wahr: Bei einem Rundgang durch die Velpker Schweiz musste der Geschäftsführer des Freilicht- und Erlebnismuseum Ostfalen e.V. (FeMo), Herr Karl-Friedrich Weber, mit Erschrecken feststellen, dass der beliebte Naturlehrpfad wiederholt Sachbeschädigungen zum Opfer gefallen ist.

Letztmalig wurden im Jahre 2015 diverse Zerstörungen durch Graffiti und Vandalismus festgestellt. Bei dem FeMo-Erlebnispfad handelt es sich um ein Areal aus Rundwegen durch die Wald- und Seenlandschaft der Velpker Schweiz, welches an den Wegen durch zahlreiche Informationstafeln, Bänke sowie eine Beobachtungsplattform ausgestattet wurde.

Leider fielen insbesondere die oben genannten Info-Tafeln, sowie die Beobachtungsplattform und diverse Bänke, der Zerstörungswut unbekannter Täter zum Opfer. Die Tafeln wurden bis zur Unleserlichkeit mit Graffiti beschmiert oder gar gänzlich demontiert, die Bänke und die Plattform ebenfalls mit Farbe bemalt und beschädigt. „Es stellt sich die Frage, inwiefern das Projekt weiterhin finanziert werden kann, wenn die Schmierereinen weiterhin stattfinden“, so Weber. „Die Kosten zur Reinigung sind einfach extrem hoch.“

Seitens des Vereins und der Polizei wird zurzeit jedoch über eine Kameraüberwachung bestimmter Örtlichkeiten nachgedacht. „Sollten wir die Verursacher durch die Aufzeichnungen identifizieren können, werden wir gegen diese ein Strafverfahren wegen Sachbeschädigung einleiten.“, so Polizeihauptkommissar Kuwert-Behrenz. Wer Hinweise zu Tätern geben kann, melde diese bitte bei der Polizei Velpke unter 05364/947070.

———————————————————

Einbruch in eine Gaststätte

Unbekannte sind in der Nacht zum Freitag in eine Gaststätte in der Straße Berliner Platz eingebrochen und haben einen hohen Sachschaden angerichtet. Die Tat ereignete sich zwischen Freitagnacht 0 Uhr und Freitagmorgen 5.30 Uhr.

Eine Angestellte hatte den Einbruch bemerkt und den Besitzer sowie die Polizei alarmiert. Die Beamten nahmen den Sachverhalt auf und stellten fest, dass unbekannte Täter zur fraglichen Zeit gewaltsam ein Fenster geöffnet haben und in den Gaststättenbereich eingedrungen sind. Sie gingen von hieraus scheinbar zielgerichtet zu dort befindlichen Geldspielautomaten. Dieser wurde von den Tätern mit brachialer Gewalt geöffnet und sein Inhalt entwendet.

Wie viel Geld sich in dem Automaten befunden hatte und wie hoch der Gesamtschaden ist, werden die nachfolgenden Ermittlungen ergeben. Er dürfte sich aber sicherlich im vierstelligen Bereich bewegen. Die Ermittler hoffen, dass Gäste eines angrenzenden Hotels etwas von dem Einbruch und den Tätern mitbekommen haben und bitten um Hinweise an die Polizei in Helmstedt, unter der Rufnummer 05351/521-115.

———————————————————

Osterode, 19.02.2016

Lackkratzer am Auto

Die Geschädigte hatte ihren PKW am Donnerstag, gegen 14.15 Uhr, im Triftweg in Hattorf, Höhe Hausnummer 16, abgestellt. Als sie diesen 15 Minuten später wieder benutzen wollte, stellte sie Lackkratzer über die linke Seite und am Heck fest. Der Schaden beläuft sich auf 250 Euro. Hinweise nimmt die Polizei Hattorf unter der Tel. 05584/364 entgegen.

———————————————————

Peine, 19.02.2016

Planen aufgeschlitzt und Ladung entwendet

In der Nacht von Donnerstag auf Freitag wurden in Stederdorf, Heinrich-Hertz-Straße, auf dem Parkplatz des dortigen Autohofs die Planen von zwei dort abgestellten Sattelzügen von bisher nicht bekannten Personen aufgeschlitzt.

Der oder die Unbekannten entwendeten anschließend von der Ladefläche Teile der Ladung. In dem einem Fall wurden Sportschuhe und in dem anderen Fall Kosmetika entwendet. Während bei dem erst genannten Sattelzug ein Schaden in Höhe von circa 5000 Euro entstanden ist, steht die Schadenshöhe bei dem zweiten Sattelzug noch nicht fest.

———————————————————

Tödlicher Unfall: Zeugen gesucht

Wie berichtet, war es am Mittwochmorgen, gegen 10.35 Uhr, in Lengede, auf dem Vallstedter Weg, zu einem Verkehrsunfall gekommen, bei dem eine 80-jährige Fußgängerin aus Lengede tödlich verletzt worden ist.

Nach bisherigen Erkenntnissen der Polizei war ein 52-jähriger Mann mit seinem Pkw VW den Vallstedter Weg in Richtung Vallstedt unterwegs, als in Höhe des Vallstedter Wegs Nr. 35 die 80-jährige Frau die Straße überqueren wollte und dabei mit dem Pkw zusammengestoßen war, wobei sie tödliche Verletzungen erlitt und noch an der Unfallstelle verstarb.

Da die Polizei vor Ort keine Zeugen ermitteln konnte, bittet sie darum, dass Zeugen, die den Unfallhergang gesehen haben, oder sonst Angaben machen können, die mit dem Unfall in Zusammenhang stehen, sich mit der Polizei in Vechelde, Telefon 05302/2225 in Verbindung zu setzen.

———————————————————

Salzgitter, 19.02.2016

Gewaltsam in Cafe eingedrungen

In der Nacht zum Donnerstag drang ein bislang unbekannter Täter gewaltsam in die Räumlichkeiten eines Internetcafes an der Straße Lange Hecke in Thiede ein. Der Täter hatte zuvor die Eingangstür aufgehebelt.

Zwei Geldspielautomaten und ein Zigarettenautomat waren offensichtlich das Ziel des Täters. Eine unbekannte Menge an Bargeld erlangte der Einbrecher aus den Geldspielautomaten. Am Zigarettenautomaten scheiterte der Täter. Nach erster Einschätzung gehen die Ermittler von einem Gesamtschaden von 3000 Euro aus.

———————————————————

Diebe hatten es auf Zigaretten abgesehen

Unbekannte Täter drangen in der Nacht zum Freitag in den real-Markt an der Konrad-Adenauer-Straße ein. Die Einbrecher hatten eine Eingangsschiebetür zerstört, um in die Verkaufsräume zu gelangen.

Scheinbar gezielt gingen die Täter hier ein Tabak-/Zeitschriftengeschäft an, zerstörten ein Eingangsrollo und entwendeten Zigarettenschachteln in noch nicht bekannter Schadenshöhe.

———————————————————

Wolfenbüttel, 19.02.2016

Frau angefahren und beschimpft

Offensichtlich beim Einbiegen von der Wendessener Straße in die Halberstädter Straße übersah eine 52-jährige Autofahrerin am Mittwochabend eine 64-jährige Fußgängerin, die die Halberstädter Straße an der dortigen Querungshilfe überquerte.

Durch den Anstoß stürzte die Fußgängerin zu Boden. Die Autofahrerin soll kurz angehalten, die Fußgängerin beschimpft haben und dann in Richtung Innenstadt davongefahren sein. Durch den Zusammenprall verletzte sich die Fußgängerin, so dass sie das Krankenhaus aufsuchen musste. Hier verblieb sie zur stationären Behandlung.

Nach Zeugenhinweisen konnte die Autofahrerin noch am gleichen Abend an ihrem Wohnort ermittelt werden. Ein Strafverfahren wurde gegen sie eingeleitet.

———————————————————

Gegenverkehr übersehen

Beim Linksabbiegen von der Bundesstraße 82 auf die Bundesautobahn 395 in Schladen (Anschlussstelle Schladen Nord) übersah am Donnerstagmorgen vermutlich aus Unachtsamkeit ein 43-jähriger Autofahrer das entgegenkommende Fahrzeug einer 19-jährigen Autofahrerin.

Durch den Unfall wurden beide Fahrer leicht verletzt und mussten mit dem Rettungsdienst in ein Krankenhaus gebracht werden. An den Fahrzeugen entstand erheblicher Sachschaden in Höhe von circa 25000 Euro, sie mussten abgeschleppt werden.

———————————————————

Wolfsburg, 19.02.2016

Randale am Mühlengraben

Durch lautes Scheppern wurde am Freitagnacht, gegen 2.40 ein 48 Jahre alter Bewohner in der Straße Am Mühlengraben geweckt. Als er aus seinem Fenster schaute, erblickte er drei mit beige-farbenen Kapuzenjacken bekleidete Personen, welche sich an einem roten VW Touran zu schaffen machten und wenig später in Richtung Reislinger Straße davonliefen.

Der Zeuge alarmierte geistesgegenwärtig die Polizei, die wenige Minuten später vor Ort war. Die Beamten stellten an dem roten Touran eine zerstörte Heckscheibe fest. Ebenso fanden sie neben dem Fahrzeug einen herausgerissenen Betonpoller, mit dem die Täter die Scheibe eingeschlagen hatten. Da die Beamten den rechtmäßigen Fahrzeugbesitzer nicht erreichen konnten, wurde der Touran aus Eigensicherungsgründen sichergestellt und abgeschleppt.

Ob die drei Täter auch für zwei weitere Fälle in Betracht kommen ist derzeit noch unklar aber nicht auszuschließen. Gegen 4.30 Uhr fiel einer Funkstreifenbesatzung auf dem Gehweg zwischen Mühlenpfad und Mühlengraben ein beschädigter Mülleimer auf. Dieser war nebst Betonfundament aus dem Erdreich herausgerissen worden. Weiterhin fanden die Beamten in unmittelbarer Nähe einen herausgenommenen Gullideckel, den sie wieder in seine dafür vorgesehene Halterung steckten. Ob die Täter aus dem Touran etwas entwendet haben und wie hoch der angerichtete Gesamtschaden ist, werden die Ermittlungen in den nächsten Tagen ergeben.

Hinweise zu den Sachbeschädigungen nimmt die Polizeiwache in der Heßlinger Straße unter der Rufnummer 05361/4646-0 entgegen.

———————————————————

Einbrecher mit Ortskenntnis

Die Polizei ist sich in diesem Falle sicher: Die Täter müssen über genaue Ortskenntnis verfügt haben. Unbekannte gelangten zwischen Donnerstagabend 17.45 Uhr und Freitagmorgen 7.30 Uhr über ein gewaltsam geöffnetes Fenster in den Frühstücksraum eines Hotelbetriebes in der Straße Am Spieker.

Von hier aus öffneten sie mit brachialer Gewalt eine Verbindungstür zu einem angrenzenden Augenzentrum und drangen in die dortigen Büroräume ein. Hier entwendeten sie einen geringen Bargeldbetrag und verließen die Räume auf bislang unbekanntem Weg.

Der Schaden, den die Unbekannten hierbei anrichteten dürfte sich locker auf insgesamt 1500 Euro belaufen. Die Polizei hofft darauf, dass Anwohner oder Passanten verdächtige Personen beobachtet haben und bittet um Hinweise an die Polizeistation Fallersleben, Telefon 05362/96700-0.

———————————————————

^