Polizeimeldungen aus der Region – Scharfe Schusswaffen sichergestellt | Neue Braunschweiger
30. Oktober 2015
Menschen

Polizeimeldungen aus der Region – Scharfe Schusswaffen sichergestellt

Braunschweig, 30.10.2015

Tanz der Taschendiebe

Mit einer neuen Masche näherten sich in der Nacht zwei Taschendiebe auf der Wallstraße ihrem Opfer. Anstatt ihn mit dem sogenannten „Antanzen“ einfach zu überrumpeln und zu bestehlen, kündigten sie dem 20-Jährigen einen Volkstanz aus ihrer Heimat an. Das Ergebnis allerdings war gleich. Nach dem Tanz fehlte dem Zuschauer die Geldbörse mit 30 Euro Bargeld.
Auf französisch und englisch hatten die Fremden das Opfer auf der Straße zunächst in ein Gespräch verwickelt. Sie erzählten aus der Heimat, zeigten Familienfotos und tanzten mit dem 20-Jährigen. Als der Mann bemerkte, dass das Portmonee aus der Gesäßtasche verschwunden war, waren beide Männer längst über alle Berge.
Beide Täter sollen knapp 30 Jahre alt und etwa 1,80 Meter groß sein. Beide hatten dunkle Haut und kurzgeschorene schwarze Haare.

———————————————————

Fahrradfahrer stürzt auf Sandspur

Auf einer Sandspur rutschte Mittwochmittag ein 45 Jahre alter Fahrradfahrer Salzdahlumer Straße, Ecke Borsigstraße aus. Der Mann stürzte auf die Straße und zog sich erhebliche Verletzungen zu, wie eine Untersuchung im Krankenhaus ergab.
Der Verkehrsunfalldienst sucht Zeugen, die Angaben zu dem Fahrzeug machen können, das den Sand beim Abbiegen von der Borsigstraße in die Salzdahlumer Straße verloren.hat.
Hinweise an 0531 476 3935.

———————————————————

Autofahrer erfasst Fußgänger und fährt weiter

Schwere Verletzungen erlitt am Donnerstagabend ein Fußgänger der von einem Auto auf der Celler Straße, kurz hinter der Einmündung Amalienstraße, erfasst worden war. Der Autofahrer fuhr weiter und konnte erst später zu Hause angetroffen werden.
Der 74-jährige überquerte gemeinsam mit seiner Ehefrau die Celler Straße, als er kurz vor Erreichen der anderen Straßenseite von dem stadteinwärts fahrenden PKW erfasst wurde und auf die Fahrbahn stürzte.
Die Ehefrau hatte den Wagen noch kommen sehen und ihre Schritte beschleunigt, wodurch sie unverletzt blieb.
Zeugen sahen zunächst nur, wie ein Autofahrer hielt, ausstieg, sein Fahrzeug besichtigte und dann weiter fuhr. Erst dann sahen sie den am Boden liegenden Verletzten und leisteten Erste Hilfe.
Der Autofahrer (68) erklärte später, er habe einen Schlag am rechten Spiegel wahrgenommen und festgestellt, dass dieser angeklappt war. Er habe diesen gerichtet, aber keine Person bemerkt. Deshalb sei er weiter gefahren. Die Polizei stellte deutliche Unfallspuren am PKW fest und leitete Ermittlungen wegen unerlaubten Entfernen vom Unfallort ein.

———————————————————

Motorradfahrer nach Unfall gestorben

Seinen schweren Verletzungen erlag im Krankenhaus der 46 Jahre alte Motorradfahrer, der am Mittwochnachmittag letzter Woche (21.10.) im Ölper Kreuz verunglückt war (wir berichteten).
Nach dem Ergebnis der Unfallaufnahme war der 46-Jährige in einer Rechtskurve von der A391 auf die A392 nach links von der Straße abgekommen und gegen die Schutzplanke geprallt. Dabei zog er sich erhebliche Kopfverletzungen zu.
Hohe Geschwindigkeit oder Fremdverschulden als Unfallursache schließen die Ermittler aus

———————————————————

Junge Fahrerin unter Drogen

Mit der Verlängerung der Probezeit und möglicherweise auch dem Entzug ihrer erst acht Monate alten Fahrerlaubnis muss eine 18-Jährige rechnen, die offenbar unter Drogeneinfluss mit einem Auto fuhr.
Eine Funkstreife kontrollierte die Heranwachsende in der Nacht zum Freitag am Europaplatz. Zwar verlief ein Alcotest negativ, aber es ergab sich der Verdacht, dass das Mädchen Drogen genommen hatte.
Sie gab zu, am Abend eine Kräutermischung geraucht zu haben. Ein Urintest ergab darüber hinaus ein positives Ergebnis zum Konsum von Kokain, was sie schließlich einräumte. Ein Strafverfahren wurde eingeleitet.

———————————————————

Gifhorn, 30.10.2015

Einbruch bei der Post

Bislang unbekannte Täter brachen in der Nacht zu Donnerstag in die Postfiliale in Wahrenholz ein.
Durch ein zuvor gewaltsam geöffnetes, rückwärtiges Fenster drangen die Einbrecher in das Gebäude an der Hauptstraße ein. In den Posträumen versuchten sie zunächst vergeblich, einen Tresor aufzuhebeln. Anschließend brachen sie zwei Rollschränke auf und erbeuteten hieraus Briefmarken im Wert von 300 Euro. Mit ihrer Beute suchten die Täter unerkannt das Weite.
Der Einbruch ereignete sich zwischen Mittwochabend, 17.45 Uhr und Donnerstagmorgen, 9.55 Uhr.
Um sachdienliche Hinweise zu verdächtigen Personen oder Fahrzeugen bittet die Polizei in Wesendorf, Telefon 05376/97390.

———————————————————

Wohnungseinbruch in der Südstadt

Bislang unbekannte Täter brachen in der Nacht zu Donnerstag in ein Einfamilienhaus in der Gifhorner Südstadt ein.
Durch ein zuvor gewaltsam geöffnetes, rückwärtiges Fenster drangen die Einbrecher in das Haus an der Straße Am Laubberg ein. Im Gebäude durchsuchten sie mehrere Räume und durchwühlten Schränke und Regale. Mit mehreren Hundert Euro Bargeld entkamen die Täter schließlich unerkannt.
Der Einbruch ereignete sich zwischen Mittwochabend, 23.15 Uhr und Donnerstagmorgen, 8.05 Uhr.
Um sachdienliche Hinweise zu verdächtigen Personen oder Fahrzeugen bittet die Polizei in Gifhorn, Telefon 05371/9800.

———————————————————

Goslar, 30.10.2015

Betrunkener verursacht Unfall

Ein 63-jähriger Bad Harzburger führte im öffentlichen Straßenverkehr seinen Pkw, obwohl er deutlich unter dem Einfluss alkoholischer Getränke stand. Infolge dessen kollidierte er mit seinem Mazda auf der Breite Straße mit einem entgegenkommenden Fuji Heavy Forester, dessen Fahrerin trotz Ausweichmanövers einen Frontalzusammenstoß zwar vermeiden, jedoch eine seitliche Kollision nicht verhindern konnte.
Bei der Sachverhaltsaufnahme stellten die eingesetzten Beamten bei dem Fahrer des Mazda deutliche Beeinträchtigungen im Reaktionsverhalten fest. Daraufhin wurde ein Atemalkoholtest durchgeführt, der einen Wert von 2,14 Promille ergab.
Anschließend wurde eine Blutprobenentnahme veranlasst. Beide Pkw wurden vorn links beschädigt. Die Schadenshöhe wird auf circa 3000 Euro geschätzt.
Wer weitere Hinweise zum Vorfall geben kann, melde sich bitte beim Polizeikommissariat Bad Harzburg.

———————————————————

10 000 Euro Schaden

Am 29.10.2015, gegen 13.10 Uhr, übersah eine 42-jährige Frau aus Faßberg beim Anfahren vom Fahrbahnrand beziehungsweise beim Abbiegen in einen Feldweg auf der B 243, Ortsausgang Rhüden in Richtung Bornhausen, einen PKW eines 27-jährigen Mannes, der in gleicher Richtung fuhr und im Begriff war, den PKW der 42-Jährigen zu überholen. Dabei geriet das Fahrzeug des 27-Jährigen von der Fahrbahn und kam im längsseitigen Straßengraben zum Stehen. Die 42-Jährige wurde bei dem Unfall leicht verletzt. An den Fahrzeugen entstand ein Schaden in Höhe von insgesamt circa 10.000 Euro. 
Wer weitere Hinweise zum Vorfall geben kann, melde sich bitte beim Polizeikommissariat Bad Harzburg.

———————————————————

Helmstedt, 30.10.2015

Autodiebe offenbar gestört

In der Nacht zum Donnerstag versuchten unbekannte Täter in Königslutter einen VW Bus zu entwenden.
Das grau lackierte Fahrzeug vom Typ Multivan habe über Nacht in einer Grundstückszufahrt im Zuckerweg gestanden, so ein Beamter. Den Ermittlungen nach hatten die Täter bereits die Fahrertür gewaltsam geöffnet, bevor sie von der weiteren Tatausführung abließen.
Zeugen des versuchten Fahrzeugdiebstahls wenden sich bitte an die Polizei Königslutter unter Telefon 05353-941050.

———————————————————

Osterode, 30.10.2015

Zwei Personen leicht verletzt

Am Donnerstag, gegen 18.20 Uhr, ereignete sich auf der B 243, Höhe Abfahrt Osterode Mitte, ein Verkehrsunfall. Ein 18 Jahre junger Mann aus Katlenburg befuhr den Beschleunigungsstreifen der B 243 und beabsichtige in den fließenden Verkehr einzufahren.
Hierbei verlor er die Kontrolle über seinen PKW, wodurch dieser auf den Hauptfahrstreifen schleuderte. Hier kam es zum Zusammenstoß mit der dort befindlichen 58-jährigen Frau aus Hildesheim. Es wurden zwei Personen leicht verletzt. Beide Fahrzeuge waren nicht mehr fahrbereit, der Schaden beläuft sich auf 6000 Euro.

———————————————————

Peine, 30.10.2015

Sperrung der B1 nach Karambolage

Heute Morgen kam es gegen 5:45 Uhr in der Gemarkung Vechelde, auf der B 1, zwischen den Ortschaften Vechelde und Denstorf, zu einem Verkehrsunfall, an dem vier Fahrzeuge beteiligt waren. Ein 46-jähriger Mann aus Schwülper war mit seinem Pkw VW Lupo von Braunschweig in Richtung Vechelde unterwegs, als ihm zwischen den Ortschaften Denstorf und Vechelde der vordere linke Reifen am Fahrzeug platzte.
Hierdurch kam er ins Schleudern und touchierte einen entgegenkommenden Pkw Audi, der von einem 54-jährigen Mann aus Peine geführt wurde, am Außenspiegel. Anschließend kollidiert er mit dem Pkw Audi einer 54-Jährigen aus Peine, die ihm ebenfalls entgegen kam.
Der 52-jährige Fahrer eines Pkw VW Polo, der hinter den beiden Audis fuhr, konnte nicht mehr rechtzeitig anhalten und überfuhr mehrere auf der Fahrbahn liegende Fahrzeugteile, so dass er sich seinen Pkw beschädigte.
Der Fahrer des Lupo und die Frau wurden bei dem Unfall glücklicherweise nur leicht verletzt und kamen mit Rettungswagen ins Krankenhaus. Der VW Lupo und der Audi der Frau aus Peine wurden bei dem Unfall erheblich beschädigt. Die Straße musste für Bergungs-/und Aufräumarbeiten bis 7 Uhr gesperrt werden. Über die genauen Schadenshöhen liegen noch keine Erkenntnisse vor.

———————————————————

Salzgitter, 30.10.2015

Kurze Verfolgungsfahrt

Salzgitter-Lobmachtersen, Landwehrstraße, 29.10.2015, 16.30 Uhr

Am Donnerstagnachmittag wollten Polizeibeamte auf der Landwehrstraße in Lobmachtersen einen Rollerfahrer kontrollieren. Auf Haltzeichen der Polizei reagierte der 16-jährige Fahrer zunächst nicht. Nach kurzer Verfolgungsfahrt konnte der 16-Jährige angehalten werden.
Die Beamten stellten bei der Kontrolle fest, dass der 16-Jährige nicht im Besitz der erforderlichen Fahrerlaubnis war, da am Roller bauartbedingte Veränderungen durchgeführt wurden sind. Der Roller wurde sichergestellt und ein Strafverfahren eingeleitet.

———————————————————

Auf Kraftrad aufgefahren

Salzgitter-Beddingen, Industriestraße Nord, in Höhe VW Werk, 29.10.2015, 05.15 Uhr

Am frühen Donnerstagmorgen musste ein 46-Jähriger mit seinem Kraftrad auf der Industriestraße Nord an einer Ampel bei Rotlicht halten. Ein 42-jähriger Autofahrer übersah den haltenden Kradfahrer und versuchte noch durch eine Vollbremsung einen Zusammenstoß zu verhindern.
Der 46-Jährige fiel beim Zusammenstoß vom Krad auf die Straße und verletzte sich dabei am Knie und wurde mit dem ebenfalls verletzten Autofahrer mit dem Rettungswagen ins Klinikum gebracht. Die beiden beschädigten Fahrzeuge wurden abgeschleppt. Schaden: rund 4000 Euro

———————————————————

Wolfenbüttel, 30.10.2015

Scharfe Schusswaffen sichergestellt

Am Donnerstagabend gegen 21:30 Uhr kam es in Hornburg zu Streitigkeiten zwischen einem 51-jährigen Mann und seiner 49-jährigen Ehefrau, in deren Verlauf der Mann die Frau bedroht haben soll.
Die zur Schlichtung des Streites eingesetzten Polizeibeamten konnten in Erfahrung bringen, dass sich in der Wohnung des Sportschützen mehrere scharfe Schusswaffen befinden sollten. Aus diesem Grund wurden Sondereinsatzkräfte der Polizei hinzugezogen, die letztendlich gegen Mitternacht in die Wohnung gelangten.
Die Ehefrau des 51-Jährigen konnte die Wohnung bereits zuvor selbständig unverletzt verlassen. In der Wohnung wurde der stark alkoholisierte Verursacher schlafend und unverletzt angetroffen. Er wurde zur Ausnüchterung in das Polizeigewahrsam nach Wolfenbüttel gebracht. In der Wohnung konnten mehrere scharfe Schusswaffen sichergestellt werden. Die weiteren Ermittlungen dauern an.

———————————————————

Wolfsburg, 30.10.2015

Passant verhindert Auto-Aufbruch

In der Nacht zum Freitag verhinderte ein aufmerksamer 60 Jahre alter Passant den Aufbruch eines VW Golf an der Heinrich-Nordhoff-Straße, indem er seine Beobachtungen sofort per Notruf der Einsatzleitzentrale der Polizei mitteilte. Erste Einsatzkräfte sahen noch die beiden mutmaßlichen Täter davonlaufen, eine Fahndung verlief im Anschluss jedoch ohne Erfolg.
Der 60-Jährige beobachtete gegen 0.15 Uhr das mutmaßliche Duo auf dem VW Parkplatz, wie es sich an der Fahrertür des silbergrauen VW Golf Variant zu schaffen machte. Kurz danach seien die Täter geflüchtet. Eine Zivilstreife entdeckte die Gesuchten wenig später kurzzeitig im Bereich Wellekamp und Saarstraße, wo den Tätern jedoch in der Dunkelheit endgültig die Flucht gelang.
Die Unbekannten hatten es vermutlich in dem Golf auf die an den Kopfstützen zur Rücksitzbank angebrachten zwei DVD-Bildschirme abgesehen, so ein Beamter.
Zeugen, die Angaben zu den Flüchtigen machen können, werden gebeten, sich mit der Polizei Wolfsburg unter Telefon 05361-46460 in Verbindung zu setzen.

———————————————————

Einbrecher ließen Werkzeug zurück

Im Laufe des Donnerstagnachmittags versuchten unbekannte Täter im Wolfsburger Ortsteil Heiligendorf in ein Wohnhaus einzubrechen.
Die Täter fühlten sich offenbar gestört und flüchteten so spontan, dass sie am Tatort im Steinweg das benutzte Tatwerkzeug, einen Schraubendreher, zurückließen. Der Vorfall ereignete sich zwischen 15 Uhr und 18.30 Uhr, als die Besitzer nicht zu Hause waren. Daher hoffen die Ermittler, dass die davonlaufenden Einbrecher von Passanten oder Anwohnern bemerkt wurden.
Zeugen setzen sich bitte mit der Polizei Fallersleben unter der Rufnummer 05362-967000 in Verbindung.

———————————————————

Auch interessant