Polizeimeldungen aus der Region – Strafverfahren wegen Schmähgesänge beim Karneval | Neue Braunschweiger
9. Februar 2016
Menschen

Polizeimeldungen aus der Region – Strafverfahren wegen Schmähgesänge beim Karneval

Braunschweig, 09.02.2016

Karneval: Polizei leitet Strafverfahren ein

Wie die Polizei in ihrer Pressemitteilung zur Bilanz des Karnevals am Montag bereits mitteilte, wurden während des Umzuges im Bereich des Hagenmarktes gegenüber Polizeibeamten Rufe und Schmähgesänge laut, die den Tatbestand von Beleidigungen erfüllt haben könnten.

Unterstützt wurden die Schreier von einigen wenigen Personen, die auf einem Motivwagen mitfuhren. Zur Ermittlung möglicher Beschuldigter wurden die Personalien der Mitfahrenden nach dem Ende des Umzuges an der Stadthalle festgestellt. Die Polizei hat ein Strafverfahren wegen Beleidigung eingeleitet und ermittelt.

Wenige Minuten vor diesem Vorfall wurden bereits weitere Beamte auf dem Ruhfäutchenplatz von einem 33-Jährigen mit den Worten „ACAB“ beleidigt. Auch gegen diesen Mann wurde ein Strafverfahren eingeleitet.

Diese Mitteilung dient der Klarstellung des Sachverhaltes, da in sozialen Netzwerken unterschiedliche Darstellungen, Gerüchte und Falschmeldungen, wie die angebliche Beschlagnahme des Motivwagens durch die Polizei verbreitet werden.

———————————————————

Rucksack mit Energiedrinks vollgestopft

Mit 31 Dosen eines Energiegetränkes im Wert von 39 Euro versuchte ein 24-Jähriger am Montagnachmittag ohne zu bezahlen ein Discountgeschäft in Querum zu verlassen. Die Ware hatte er in seinem Rucksack verstaut, wurde aber beobachtet.

In seiner Socke hatte der Mann 50 Euro versteckt, so dass er durchaus in der Lage gewesen wäre, die Getränke zu kaufen.
Die Polizei stellte fest, dass der Beschuldigte bereits in der letzten Woche zweimal in Hannover beim Diebstahl von Zigaretten und Lebensmitteln aufgefallen war.

———————————————————

Familie auf Diebestour

Fünf Angehörige einer Familie aus Salzgitter wurden am Montagnachmittag beim Diebstahl von Bekleidung in einem Kaufhaus in der Innenstadt beobachtet.
Als die Eltern (42 und 43) und ihre drei Kinder im Alter von 14 bis 22 Jahren das Geschäft ohne zu bezahlen verlassen hatten, wurden sie festgehalten.

Sie gaben an, lediglich in einen anderen Bereich des Geschäftes gehen zu wollen. Vom Vater wurde eine Sicherheitsleistung von 300 Euro erhoben. Die Ware im Wert von 75 Euro wurde zurückgegeben.

———————————————————

Gifhorn, 09.02.2016

Mit mehr als drei Promille im Auto zur Arbeit

Eine vollkommen betrunkene Autofahrerin wurde am frühen Dienstagmorgen in Brome von der Polizei aus dem Verkehr gezogen.

Die 47-jährige aus Jübar (Altmarkkreis Salzwedel) fuhr mit ihrem Suzuki gegen 6.45 Uhr auf der Bundesstraße 244 von Benitz nach Brome. Dahinter fuhr eine 26-jährige Zeugin mit ihrem Pkw, die telefonisch die Polizei informierte, weil die 47-jährige mit ihrem Kleinwagen sehr unsicher fuhr und mehrfach die Mittellinie der Fahrbahn überquerte.

Eine Streifenwagenbesatzung konnte die Suzukifahrerin auf der Braunschweiger Straße in Brome anhalten. Bei der Überprüfung bemerkten die Beamten sofort eine deutlich vernehmbare Alkoholfahne aus dem Fahrzeuginneren. Ein Atemalkoholtest bestätigte den Verdacht: Die 47-jährige, die auf dem Weg zur Arbeit in einem Bromer Supermarkt war, hatte 3,14 Promille intus.

Daraufhin wurde die Frau zur Blutprobe gebeten und ihr Führerschein beschlagnahmt. Die Polizisten leiteten ein Strafverfahren wegen Trunkenheit im Straßenverkehr gegen die 47-jährige ein.

———————————————————

Goslar, 09.02.2016

Aufgefundene Damenhandtaschen

Bereits am 23.01.2016, in der Zeit von 12.35 bis 21.20 Uhr, entwendeten bisher unbekannte Täter aus einem PKW, der von einer 18-jährigen Frau aus Kalefeld auf einem Parkplatz in der Karl-Herold-Straße an der dortigen Asklepios-Klinik abgestellt war, eine Handtasche mit diversem Inhalt. Dadurch entstand ein Schaden in Höhe von circa 550 Euro.

Am 25.01.2016 stellten dann Beamte einer Streifenfahrt fest, dass hinter einem Umspannhäuschen zwei Handtaschen lagen. Eine Handtasche konnte dem Einbruchsdiebstahl aus dem PKW zugeordnet werden. Eine zweite aufgefundene Handtasche, eine beige/schwarze Damenhandtasche, konnte bisher noch keiner Tat zugeordnet werden.
Geschädigte eines möglichen weiteren Diebstahls, die noch keine Strafanzeige erstattet haben, werden gebeten, sich mit dem Polizeikommissariat Seesen, Telefon: 05381-9440, in Verbindung zu setzen. 

———————————————————

Helmstedt, 09.02.2016

Harley aus der Garage gestohlen

Ein Motorrad der Marke Harley-Davidson FXST haben Unbekannte aus einer Garage in der Schöninger Straße gestohlen und seinem Besitzer damit einen Schaden von 10.000 Euro zugefügt.

Der 66 Jahre alte Eigentümer hatte seine schwarze Maschine, die mit einer Windschutzscheibe versehen war, in einer Garage auf einem Garagenhof an der Schöninger Straße untergestellt. Am Sonntagabend gegen 21 Uhr befand sich sein Schmuckstück auch noch an dem sicher gemeinten Ort.

Am frühen Montagmorgen gegen 4.30 Uhr entdeckte er dann, dass das Garagentor gewaltsam geöffnet worden und sein Motorrad entwendet worden war.
Hinweise zu dem Diebstahl nimmt die Polizei in Helmstedt unter der Rufnummer 05351/521-115 entgegen.

———————————————————

Osterode, 09.02.2016

Unfallflüchtiger ermittelt

Eine Zeugin hat am Montag, gegen 10.40 Uhr, in Osterode, Abgunst, eine Unfallflucht beobachtet und diese der Polizei gemeldet.

Ein zunächst unbekannter Verkehrsteilnehmer touchierte beim Rückwärtsfahren den geparkten PKW des Geschädigten. Anschließend entfernte sich der Verursacher von der Unfallstelle, ohne sich um eine Schadensregulierung zu bemühen. Aufgrund der Zeugenaussage konnte der Fahrer ermittelt werden.
Es entstand ein Schaden in Höhe von 650 Euro.

———————————————————

Peine, 09.02.2016

Radfahrer verursacht Verkehrsunfall

Am Montag, gegen 16:30 Uhr, kam es in Peine, auf dem Schützenplatz, zu einem Verkehrsunfall, bei dem es zu einem Zusammenstoß zwischen einem Audi und einem Radfahrer gekommen war.

Ein 51-jähriger Radfahrer hatte auf dem Schützenplatz den Pkw Audi eines 30-jährigen Mannes übersehen und war mit ihm zusammengestoßen, wobei er glücklicherweise nicht verletzt worden ist. Die zur Unfallaufnahme herbeigerufenen Polizeibeamten stellten bei einem Alkotest bei dem Radfahrer einen AAK-Wert von 2,78 Promille fest.

Dem Mann wurde ein Blutprobe entnommen und die Weiterfahrt untersagt. Bei dem Unfall entstand ein Sachschaden in Höhe von circa 3.500 Euro.

———————————————————

Streit beim „Eiersammeln“

Am Samstag vergangener Woche, gegen 15.10 Uhr, kam es im Zusammenhang mit dem traditionellen „Eiersammeln“ der Junggesellschaft in Dungelbeck zu einem Vorfall, bei dem ein Teilnehmer der sammelnden Junggesellen (25 Jahre) und ein Anwohner (76 Jahre) in einen handgreiflichen Streit gerieten.

Auslöser dieser Auseinandersetzung war nach bisherigen Erkenntnissen, dass ein Teilnehmer aus der Gruppe der Junggesellen einen Fahrradständer des Anwohners vom Grundstück entfernt und ihn zwei Grundstücke weiter hingeschmissen haben soll. Der Rentner und der 25-jährige Junggeselle (der den Fahrradständer jedoch nicht mitgenommen haben soll) gerieten daraufhin aneinander, wobei es zu gegenseitigen Körperverletzungen gekommen ist.
Sowohl der Rentner als auch der Junggeselle wurden dabei verletzt. Die Polizei leitete ein Ermittlungsverfahren wegen Körperverletzung ein.

———————————————————

Salzgitter, 09.02.2016

Streitereien vor Kindergarten

Salzgitter-Salder, Museumstraße, 08.02.2016, 12.45 Uhr:
Am Montagmittag kam es vor dem Kindergarten an der Museumstraße zwischen zwei Männern zum Streit. Ein 37-Jähriger hatte sich über die Parksituation vor dem Kindergarten geärgert und mit seinem Handy Übersichtsaufnahmen gemacht.
Das ärgerte einen 38-Jährigen so sehr, dass er das Handy dem 37-Jährigen aus der Hand schlug. Außerdem soll er dem 37-Jährigen noch leicht ins Gesicht geschlagen haben. Ein Strafverfahren wurde eingeleitet.

———————————————————

Betrunkener Lkw-Fahrer

Salzgitter-Salder, Vor dem Dorfe, 08.02.2016, 16.30 Uhr:
Von einem Zeugen wurde am Montagnachmittag gemeldet, das ein Lkw-Fahrer offensichtlich betrunken mit seinem Lkw fuhr. Die eingesetzten Beamten stellten den Lkw und seinem 57-jährigen Fahrer dann auf dem Gelände einer Tankstelle fest.

Der Alcomat zeigte einen Wert von 2,72 Promille. Die Anordnung der Blutentnahmen erfolgte von einer Richterin des AG Braunschweig. Der Führerschein wurde sichergestellt. Der Lkw wurde abgeschleppt. Ein Ermittlungsverfahren wurde eingeleitet.

———————————————————

Wolfenbüttel, 09.02.2016

Unfall mit vier Verletzten

Am Montagnachmittag übersah eine 24-jähriger Autofahrerin mit ihrem Skoda Fabia vermutlich aus Unachtsamkeit beim Einbiegen vom Parkplatz eines Einkaufszentrums in die Adersheimer Strasse den von links kommenden Skoda Oktavia einer 54-jährigen Fahrzeugführerin. Diese konnte einen Zusammenstoß nicht mehr vermeiden.

Durch den Aufprall wurden beide Autofahrerinnen, sowie die 46- und 62-jährigen Mitinsassinnen des Skoda Oktavia leicht verletzt (Prellungen). Beide Fahrzeuge wurden erheblich beschädigt (Gesamtschaden circa 10.000 Euro) und waren nach dem Unfall nicht mehr fahrbereit.

———————————————————

Schwere Kopfverletzungen

Am Montagmittag missachtete ein 64-jähriger Radfahrer mit seinem Fahrrad an der Einmündung Blücherstraße/Frankfurter Straße die Vorfahrt einer 55-jährigen Autofahrerin, die mit ihrem Seat Ibiza in Richtung Fümmelse unterwegs war.

Der Radfahrer wurde von dem Auto erfasst und prallte dabei mit dem Kopf gegen die Windschutzscheibe des Seat. Der 64 jährige trug keinen Helm, erlitt schwere Kopfverletzungen und wurde in das Klinikum Braunschweig eingeliefert. Die Autofahrerin blieb unverletzt. Es entstand ein Gesamtsachschaden von circa 3200 Euro.

———————————————————

Wolfsburg, 09.02.2016

Zeuge dringend gesucht

Am vergangenen Sonntag kam es gegen 15 Uhr an der Einmündung Heinrich-Heine-Straße / Laagbergstraße zu einem Verkehrsunfall. Beim Abbiegen kam es zur Berührung zweier Fahrzeuge, wobei sich einer der beiden Fahrzeugführer nicht um den Verkehrsunfall und dessen Folgen kümmerte, sondern sich aus dem Staub machte.

In diesem Zusammenhang sucht die Polizei einen älteren Herrn, der zur Vorfallszeit an der Einmündung stand und den Unfall gesehen haben muss. Er wird gebeten, sich bei der Polizei in Wolfsburg, unter der Rufnummer 05361/4646-0 zu melden.

———————————————————

Auch interessant