Polizeimeldungen aus der Region: Vater stürzt mit Einjähriger durch ein Dach | Neue Braunschweiger
26. Juni 2015
Menschen

Polizeimeldungen aus der Region: Vater stürzt mit Einjähriger durch ein Dach

Braunschweig, 26.06.2015

Ladendiebe gestellt

Donnerstag, 14.40 Uhr Braunschweig, Schuhstraße

Das gute Zusammenspiel zwischen Detektiven eines Kaufhauses in der Schuhstraße, Polizeibeamten und Mitarbeitern einer Wohnunterkunft führte gestern Nachmittag dazu, dass zwei Ladendiebe nach ihrer Flucht samt Beute gestellt werden konnten.
Über eine Überwachungskamera hatten die Detektive den Diebstahl von Bekleidung durch die beiden 20 und 24 Jahre alten Männer beobachtet.
Außerhalb des Warenhauses versuchten die Diebe, mit abgestellten Fahrrädern zu entkommen. Durch die Detektive daran gehindert, flüchteten sie zu Fuß.
Einem der Detektive gelang es, einem der Männer den Rucksack zu entreißen. Hinzugerufene Polizeibeamte gaben die darin aufgefundene, neuwertige Herrenbekleidung an das Warenhaus zurück und stellten die zurückgelassenen Fahrräder sicher.
Aufgrund der guten Personenbeschreibung zu den beiden Flüchtigen, erhielten Mitarbeiter einer Wohnunterkunft in Kralenriede durch die Polizeibeamten Kenntnis vom Tatgeschehen. Sie hielten die Männer nach ihrer Rückkehr fest und alarmierten die Beamten. Diese fanden im Besitz der einschlägig polizeibekannten Diebe zwei weitere Fahrräder, ein neuwertiges Smartphone und Werkzeug auf, das zum Entfernen von Warensicherungen benutzt wird. Die Ermittler gehen davon aus, dass das Smartphone wie auch die vier Fahrräder aus Diebstählen stammen.

———————————————————

Mit Pistole bedroht und ausgeraubt

Freitag, 01.30 bis 02.00 Uhr Braunschweig, Cammannstraße 12

Am Freitag in den frühen Morgenstunden überfielen drei Unbekannte auf der Cammannstraße einen 25-Jährigen und raubten dessen Smartphone und Bargeld.
Der junge Mann befand sich allein auf dem Heimweg, als die Fremden ihn plötzlich gegen eine Hauswand drückten, Geld forderten, abtasteten und schließlich zu Boden stießen. Einer der Männer bedrohte ihn mit einer Pistole.
Kurz daraufhin erhielt das Opfer mit der Pistole einen kräftigen Schlag gegen den Kopf. Erneut durchsuchten die Täter die Oberbekleidung des Verletzten, entnahmen Bargeld aus der Geldbörse und ergriffen unerkannt die Flucht.
Durch die Rufe aufmerksam geworden, eilte ein Zeuge dem Überfallenen zu Hilfe und verständigte Polizei sowie Rettungsdienst zur Versorgung der Kopfplatzwunde.
Da Opfer und Zeuge unter Alkoholeinfluss standen, liegt nur eine vage Beschreibung der Tatverdächtigen vor. Sie sollen zwischen 20 und 35 Jahre alt sein, circa 1,70 m groß und haben Deutsch mit unbekanntem Akzent gesprochen. Hinweise nimmt die Polizei unter 0531 476 2516 entgegen.

———————————————————

Speiseeis-LKW umgekippt

Lehre, A2, Richtung Berlin

Die Bergung eines in der Nacht umgekippten Sattelzuges kurz hinter der Autobahnanschlussstelle Braunschweig-Ost verursachte am Freitag eine Sperrung des rechten und des mittleren Fahrstreifens in Richtung Berlin.
Donnerstagabend gegen 22.25 Uhr war der mit 15 Tonnen Speiseeis beladene Sattelzug aus Polen nach rechts von der Autobahn abgekommen und nach 50 Meter Fahrt auf dem Seitenstreifen komplett auf die rechte Seite gekippt. Dabei wurden Fahrer und Beifahrer, 22 und 44 Jahre alt, leicht verletzt. Vor dem Aufrichten des Kühltransporters musste das in Gebinden geladene Speiseeis umgeladen werden.
Ursache für den Unfall soll der Fahrer eines schwarzen Audi gesetzt haben, der den Lastwagen beim Fahrstreifenwechsel schnitt und dessen Fahrer auf den Grünstreifen neben der Autobahn geriet. Der Verursacher flüchtete unerkannt von der Unfallstelle. Bei dem Unfall entstand Schaden in Höhe von gut 150000 Euro.

———————————————————

Gifhorn, 26.06.2015

Vater mit einjähriger Tochter abgestürzt

Hankensbüttel, Steimker Straße, 25.06.2015, gegen 13:30 Uhr

Ein 37-jähriger Bewohner einer Flüchtlingsunterkunft stürtzte mit seiner einjährigen Tochter in eine leerstehende Maschinenhalle. Während das Kind den Sturz offenbar unverletzt überstand musste der Vater mit schweren Verletzungen in das Klinikum Holwedestraße in Braunschweig geflogen werden.
Der 37jährige war mit seiner Tochter vom angrenzenden Wohnheim auf das Dach der ehmaligen Maschinenhalle geklettert und hatte sich mit seiner Tochter auf ein Kunsstoffoberlicht gesetzt. Das Oberlicht zerbrach und Vater und Tochter stürzten circa 4,5 tief in die Halle auf den Betonfußboden.
Der 37jährige war zwar noch ansprechbar, wurde aber nach Erstversorgung durch einen Notarzt mit dem Rettungshubschrauber nach Braunschweig geflogen. Die einjährige Tochter überstand den Sturz offenbar unverletzt, wurde aber vorsorglich zusammen mit der Mutter in das Klinikum Gifhorn gebracht.
Maßnahmen zur Verhinderung des unbefugten Betretens des Dachs der Maschinenhalle werden durch die zuständige Behörde getroffen.

———————————————————

Drei Brände in der Diakonie

Kästorf, Hauptstraße 51, 25.06.2015, 16:45 Uhr bis 22:55 Uhr

Drei Brände mussten am späten Nachmittag, am Abend und in der Nacht auf dem Gelände der Diakonischen Heime gelöscht werden. Es entstand erheblicher Sachschaden.
Gegen 16:45 Uhr war Papier in einem grünen Altpapierkontainer im Brömmelkamp in Brand geraten. Gegen 19:27 Uhr brannte eine Grasfläche im Bereich der Wohnanlagen. Ein Metallcontainer für Altpapier im Bereich des Malereibetriebes brannte gegen 22:52 Uhr. Durch dieses Feuer wurden neben dem Container auch eine Holzumzäunung und ein angrenzender Metallcontainer und dessen Inhalt beschädigt.
Die Polizei geht von Brandstiftung aus. Die Ermittlungen dauern an. Hinweise an 05371/9800.

———————————————————

Café in der Schubertstraße heimgesucht

Gifhorn, Schubertstraße, 24.06., 22:30 Uhr bis 25.06.2015, 09:00 Uhr

Unbekannte Täter brachen in der Nacht zum 25.06.2015 zwei Geldspielautomaten auf und entwendeten eine Kaffeemaschine im wert von meheren tausend Euro. Der Gesamtschaden liegt im fünfstelligen Bereich.
Nach Geschäftsschluss am 24.06.2015, gegen 22:30 Uhr drangen unbekannte Täter über eine Terrassentür in die Räume des Café’s ein. Sie hebelten zwei Geldspielautomaten auf und entnahmen die Geldbehälter. Weiterhin nahmen sie eine Kaffeemaschine der Marke de Longhi an sich und verschwanden unerkannt.
Hinweise erbittet die Polizei in Gifhorn unter 05371/9800.

———————————————————

Spielgeräte auf die Garage gestellt

Triangel, Schulstraße, 24.06., 16:00 Uhr bis 25.06.2015, 07:00 Uhr

Die Spielgeräte der Kindertagesstätte in der Schulstraße in Triangel fanden sich am Donnerstag Morgen auf dem Gargendach wieder.
Unbekannte Täter hatten in den Nachtstunden die Garage aufgebrochen. Die dort aufbewahrten Spielgeräte schafften sie auf das Garagendach. Entwendet wurde offensichtlich nichts.
Hinweise zu diesem Unfug nimmt die Polizei in Westerbeck unter 05371/588830 oder in Weyhausen unter 05362/93290 entgegen.

———————————————————

Goslar, 26.06.2015

Größter Rauschgiftfund

Fast 3,4 Kilogramm Heroin konnten Beamte des Rauschgiftkommissariates der Polizeiinspektion Goslar am gestrigen Donnerstag sicherstellen. Hierbei handelt es sich um die größte Menge Heroin, die jemals in Goslar sichergestellt werden konnte. Aus dieser Menge könnten mehr als 10.000 Tagesportionen hergestellt werden. Der Straßenverkaufswert liegt bei mehr als 140.000 Euro.
Nach langwierigen Ermittlungen konnte das Rauschgift in den beiden Wohnungen des Beschuldigten bei einer konzertierten Durchsuchungsaktion gefunden werden.
Der eingesetzte Rauschgiftspürhund entdeckte die in Plastiktüten verpackten und in verschiedenen Behältnissen versteckten Betäubungsmittel.
Für Freitag wurde eine Vorführung beim Haftrichter beantragt.

———————————————————

Diebstahl aus Fahrradkorb

Am Donnerstag, gegen 17 Uhr, stellte eine 57-jährige Goslarerin ihr Fahrrad vor einem Einzelhandelsgeschäft in der Marktstraße ab und begab sich für circa 10 Minuten zum Einkauf. Als sie zu ihrem Fahrrad zurückkehrte, stellte sie fest, dass aus dem Fahrradkorb ihre Handtasche mit Bargeld, EC-Karte und Papieren entwendet werden war. Die Schadenshöhe liegt bei mehr als 100 Euro.

———————————————————

Helmstedt, 26.06.2015

Wieder Enkeltrick: Geld und Schmuck erbeutet

Helmstedt, Max-Plank-Weg 24.06.15, 15.30 – 16.30 Uhr

3.500 Euro Bargeld und mehrere Schmuckstücke erbeuteten unbekannte Trickbetrüger am Mittwochnachmittag in Helmstedt. Erst einen Tag später erstattete die betroffene 76 Jahre Seniorin Anzeige. Die Polizei hatte bereits in den letzten Tagen vor in Helmstedt aktiven Trickbetrügern gewarnt.
Gegen 15.30 Uhr meldete sich der angebliche Enkel telefonisch: „Oma, du wolltest mir doch mal helfen. Ich bin in Braunschweig in einer Bank und brauche Geld, so 16.000 Euro.“ Da sie nur 3.500 Euro Bargeld zu Hause hatte, fragte der Anrufer noch nach Schmuck, erläutert die Seniorin. Im Glauben, ihrem Enkel zu helfen, packte sie Geld und Schmuck zusammen und wartete auf eine angebliche Freundin ihres Enkels, die beides abholen sollte. Tatsächlich kam 30 Minuten später die Komplizin des Täters mit einem Taxi und nahm Geld und Schmuck an sich.
Die südosteuropäisch wirkende schlanke Mittäterin mit dunklem Teint sei etwa 25 bis 30 Jahre alt und 170 cm groß. Sie habe dunkle, schwarze, etwas gekräuselte, lange Haare, die als Pferdeschwanz gebunden waren. Bekleidet war die Unbekannte mit einer schwarzen Hose und einer grau-schwarze Jacke.
Zeugen, die Hinweise zu dem Fall geben können, wenden sich bitte an die Polizei Helmstedt unter Telefon 05351-5210.

———————————————————

Osterode, 26.06.2015

Kita bestohlen

Osterode/Freiheit, Hintere Eichental, im Zeitraum vom 28.05.2015 bis 11.06.2015

Im Zeitraum vom 28.05. bis 11.06.2015 haben bislang unbekannte Täter vom eingezäunten Gelände der Kindertagesstätte Freiheit eine Bank-Tischkombination entwendet. Der Abtransport dürfte mit einem Fahrzeug erfolgt sein. Es entstand ein Gesamtschaden in Höhe von circa 1600 Euro.
Die Polizei Osterode bittet Zeugen, die sachdienliche Hinweise geben können, sich unter Tel.: 05522/5080 zu melden.

———————————————————

Peine, 26.06.2015

Bei Auffahrunfall leicht verletzt

Gestern Nachmittag, gegen 16:10 Uhr, wurde in Stederdorf, auf der K 75, Abfahrt der Autobahn A 2, eine 21-jährige Frau aus Edemissen bei einem Verkehrsunfall leicht verletzt.
Der Führer eines vor ihr fahrenden landwirtschaftlichen Zuges musste verkehrsbedingt abbremsen, weil ein Sattelzug, der von der Autobahn kam, ihm die Vorfahrt nahm. Dieses erkannte die Frau zu spät und fuhr mit ihrem VW Beetle auf den Anhänger des Zuges auf. Hierbei wurde sie leicht verletzt. An den Fahrzeugen entstand ein Sachschaden von etwa 5.200 Euro.

———————————————————

Ohne Führerschein und alkoholisiert Unfall verursacht

Am Donnerstagabend, kam es gegen 20.30 Uhr in Peine, Schwarzer Weg, auf dem Gelände der ESSO-Tankstelle, zu einem Verkehrsunfall, bei dem der Verursacher unter Alkoholeinfluss stand und nicht im Besitz einer Fahrerlaubnis ist.
Der 35-jährige Mann hatte sich zuvor unerlaubt einen Fahrzeugschlüssel, der auf einem Stehtisch im Tankstellengebäude lag, angeeignet und sich an das Steuer des dazugehörigen Pkw Seat gesetzt, der auf dem Gelände geparkt war.
Als er damit losfahren wollte stieß er gegen einen Mattenreiniger und beschädigte diesen. Die herbeigerufene Polizei stellte schnell fest, das der Mann keine Fahrerlaubnis hat und unter Alkoholeinfluss stand. Ein von ihm durchgeführter Alkotest ergab einen AAK-Wert von 1,72 Promille. Dem Mann wurde eine Blutprobe entnommen und ein Ermittlungsverfahren eingeleitet.

———————————————————

Elektrogerät verursacht Feuerwehreinsatz

Am Donnerstag wurden Polizei und Feuerwehr gegen 22 Uhr zu einem Brand nach Peine, in die Freiligrathstraße, gerufen. Ein Rauchmelder in einem Mehrfamilienhaus hatte Alarm gegeben und eine Hausbewohnerin alarmierte daraufhin die Feuerwehr. Als Polizei und Feuerwehr vor Ort eintrafen, stellten sie eine starke Rauchentwicklung fest, dessen Ursache in einer Wohnung lag, deren Mieter nicht anwesend war.
Die Feuerwehr brach daher die Tür auf und stellte fest, dass in der Wohnung ein in einem Papierkorb entsorgter Langhaarschneider die starke Rauchentwicklung ausgelöst hatte. Außer einer defekten Wohnungstür und einer verqualmten Wohnung entstand kein weiterer Sachschaden.

———————————————————

Salzgitter, 26.06.2015

Verkehrsunfall mit drei verletzten Personen

Salzgitter-Lebenstedt, Berliner Straße/Neißestraße, 25.06.2015, 12.25 Uhr

Bei einem Verkehrsunfall auf der Kreuzung Berliner Straße/ Neißestraße wurden am Donnerstagmittag drei Personen verletzt. Ein 37-jähriger Autofahrer wollte von der Neißestraße nach links auf die Berliner Straße abbiegen und übersah dabei die entgegenkommende 64-jährige Autofahrerin mit ihrem Daimler. Im Kreuzungsbereich stießen beide Autos zusammen. Die beiden Autofahrer und die 92-jährige Beifahrerin im Daimler wurden verletzt und ins Klinikum gebracht. Beim Unfall ist ein Gesamtschaden von etwa 14.000 Euro entstanden.

———————————————————

Randalierer verletzte Polizisten

Salzgitter-Bleckenstedt, Bleckenstedter Straße, 25.06.2015, 13.30 Uhr

Am Donnerstagmittag wurden von einem 46-jährigen Mann in einer Wohnung an der Bleckenstedter Straße mehrere Möbel mutwillig zerstört. Mit einem Holzblock (Teil einer Küchenarbeitsplatte) bewarf der 46-Jährige die eingesetzten Beamten. Ein 24-jähriger Polizist wurde dabei am Arm getroffen und verletzt. Nach einer Behandlung im Klinikum konnte der Beamte weiterhin Dienst versehen. Gegen den 46-Jährigen wird nun ermittelt.

———————————————————

Zwei Wohnungsbrände mit zwei verletzten Personen

Salzgitter-Lebenstedt, Goethestraße, 25.06.2015, 17.35 Uhr

Am Donnerstagabend wurde eine 79-jährige Wohnungseigentümerin mit dem Verdacht einer Rauchgasintoxikation mit dem Rettungswagen ins Klinikum gebracht. In der Wohnung der 79-Jährigen, Goethestraße, geriet der eingeschaltete Röhrenfernseher durch einen technischen defekt in Brand. Es gelang der 79-jährigen noch den Stecker zu ziehen, um das Gerät vom Netz zu trennen. Eine Brandausbreitung konnte sie jedoch nicht verhindern. Nach verlassen der Wohnung, konnte von ihr die Feuerwehr verständigt werden. Die dann den Brand löschte. Die Wohnung ist derzeit nicht bewohnbar. Die genaue Schadenshöhe muss noch ermittelt werden.

Salzgitter-Lebenstedt, Schubertstraße, 25.06.2015, 19.30 Uhr

Durch einen auslösenden Brandmelder konnte ein 55-jähriger Wohnungsmieter aus seiner Wohnung an der Schubertstraße gerettet und ins Klinikum mit dem Verdacht einer Rauchgasintoxikation gebracht werden. Am Donnerstagabend wurde der Brandmelder in der Wohnung ausgelöst, wodurch eine Nachbarin aufmerksam wurde und die Feuerwehr verständigte. Da der der 55-Jährige die Wohnungstür nicht mehr öffnen konnte, wurde sie von den Einsatzkräften geöffnet. Der Bewohner konnte dann aus der verrauchten Wohnung gerettet werden. Ein Kunstoffwasserkocher auf einer eingeschalteten Herdplatte war Ursache für das Auslösen des Brandmelders. Der Brand wurde von der eingesetzten Feuerwehr gelöscht. Anschließend wurde die Wohnung gelüftet, sodass die beiden ebenfalls geretteten Vögel in ihrem Käfig wieder zurück in die Wohnung konnten.

———————————————————

Wolfenbüttel, 26.06.2015

Auto übersehen

Donnerstag, 25.06.2015, gegen 17:55 Uhr

Beim Fahren von einem Parkplatz eines Einkaufmarktes in Schöppenstedt, Neue Straße, übersah am Donnerstagnachmittag eine 22-jährige Autofahrerin eine bevorrechtigte Autofahrerin, die mit ihrem Fahrzeug in Richtung Schöningen unterwegs war.
Durch den Zusammenstoß entstand Sachschaden in Höhe von rund 4000 Euro. Ein Auto wurde zudem so stark beschädigt, dass es abgeschleppt werden musste.

———————————————————

Wolfsburg, 26.06.2015

Verkehrskontrolleure beleidigt

Wolfsburg, Braunschweiger Straße, 25.06.15, 15.35 Uhr

Wegen Beleidigung, Fahren unter Drogeneinfluss und wegen Drogenbesitz ermittelt die Polizei Wolfsburg gegen einen 42 Jahre alten Fahrer eines Volkswagen CC.
Der Wolfsburger war Donnerstagnachmittag zunächst auf der Braunschweiger Straße bei einer städtischen Geschwindigkeitskontrolle gemessen worden, worauf sich der Betroffene zu Fuß auf den Weg zum Messfahrzeug machte. Hier soll der 42-Jährige den Mitarbeiter des Ordnungsamtes beleidigt und geschubst haben. Hinzugerufene Polizisten überprüften den 42-Jährigen: Ein Drogenschnelltest verlief positiv auf THC, den Wirkstoff in Cannabisprodukten. Daraufhin wurde eine Blutprobe angeordnet und die Weiterfahrt untersagt. Die Ermittlungen dauern an.

———————————————————

Seniorin bestohlen

Wolfsburg-Fallersleben, Mozartstraße, 25.06.15, 11.55 Uhr

Unter dem Vorwand, die Rauchmelder überprüfen zu müssen, verschafften sich unbekannte Täter Zutritt zu der Wohnung einer 82 Jahre alten Rentnerin in Fallersleben. Hierbei gelang es den Trickdieben unbemerkt 3.000 Euro Bargeld zu stehlen.
Gleich nachdem die Täter die Wohnung verlassen hatten, kamen der 82-Jährigen Zweifel. Trotz sofortiger polizeilicher Fahndung war das Gaunerduo samt der Beute weg. Während der größere Täter etwa 180 cm groß, 35 bis 40 Jahre alt und schlank war, war sein circa 30 Jahre alter Komplize nur 170 cm groß.
Beide südeuropäisch aussehenden Diebe waren mit dunklen Latzhosen bekleidet. Den Ermittlungen nach lenkte einer die 82-Jährige ab und der Komplize schnappte sich unbemerkt die komplette Geldkassette der Seniorin. Hinweise auf die Täter bitte an die Polizei Fallersleben unter der Rufnummer 05362-967000.

———————————————————

Wohnungstüren brachial geöffnet

Wolfsburg, Immermannshof, 25.06.15, 07.00 – 16.30 Uhr

Unbekannte Täter brachen im Laufe des Donnerstag in der Innenstadt in zwei Wohnungen in einem Mehrfamilienhaus ein. Die Täter erbeuteten diverse Schmuckstücke, die Höhe des Schadens steht noch nicht fest. Die Taten ereigneten sich in einem Mietshaus in der Straße Immermannshof.
In beiden Fällen waren die Bewohner nicht zu Hause. Die Täter brachen jeweils die Wohnungstüren mit brachialer Gewalt auf und durchsuchten danach die Zimmer. Zeugen der Vorfälle wenden sich bitte an die Polizei Wolfsburg unter Telefon 05361-46460

———————————————————

Einbrecher überrascht

Wolfsburg, Hallesche Straße, 24.06.15, 11.50 Uhr

Am Mittwochmittag wurde im Stadtteil Westhagen ein unbekannter Täter bei dem Versuch, in eine Wohnung einzubrechen, von dem 29 Jahre alten Bewohner überrascht. Der Täter flüchtete.
Zunächst habe es geklingelt, so der 29-Jährige gegenüber den Beamten, worauf er nicht sofort öffnen konnte. Danach habe er wenig später laute Geräusche an der Wohnungstür gehört. Beim Öffnen der Tür habe der Täter sich blitzschnell umgedreht und sei die Treppe des Mehrfamilienhauses in der Halleschen Straße hinunter zur Tür gelaufen. Erst danach wurde der Einbruchsversuch bemerkt und die Polizei verständigt.
Der Täter wird als Mitte 30 Jahre alt, circa 185 bis 190 cm groß mit kurzen mittelblonden Haaren beschrieben. Die Seiten waren kurz rasiert, die Deckhaare oben etwas länger und gestylt. Der Einbrecher habe eine hell-graue Jeans und eine graue Kapuzenjacke getragen. Hinweise zu dem Vorfall nimmt die Polizei Wolfsburg unter Telefon 05361-46460 entgegen.

———————————————————

Auch interessant