17. Februar 2016
Menschen

Polizeimeldungen aus der Region/Warnung vor Sex-Erpressern

Braunschweig, 17. Februar 2016

Viele Autofahrer missachteten Tempo 80

Braunschweig, 16.02.16. Bei einer Radarmessung auf der Bundesautobahn 391 zwischen Ölper Knoten und Hansestraße wurden am Dienstag zwischen 13.35 und 15.15 Uhr etliche Raser geblitzt.
Von 2221 gemessenen Fahrzeugen waren 131 Fahrer schneller als die erlaubten 80 Stundenkilometer. Zehn überschritten das vorgeschriebene Tempo soweit, dass ihnen nun Fahrverbote drohen. Der Schnellste wurde mit 143 km/h gemessen, wobei der Fahrzeugführer noch ein Handy am Ohr hatte.
——————————————————————————————————

Drei Wohnungen im Vierfamilienhaus aufgebrochen

Die Abwesenheit aller Bewohner nutzte ein Einbrecher am Dienstag zwischen 17.50 und 18.45 Uhr, um in drei Wohnungen eines Vierfamilienhauses im Papengey in Lamme einzubrechen. Möglicherweise störten ihn dann die ersten nach Hause kommenden Bewohner.
Der Täter hatte offenbar zunächst ein Fenster einer Souterrainwohnung aufgebrochen und war dann in den Hausflur gelangt. Hier öffnete er gewaltsam zwei weitere Wohnungstüren. Ob etwas entwendet wurde steht noch nicht fest.
——————————————————————————————————

Verdächtig: Drei Stunden lang Kleider anprobiert

Braunschweig, 16.02.16. Gleich zweimal wurde eine 25-Jährige am Dienstag beim Diebstahl von Bekleidung in Braunschweiger Geschäften erwischt.. in einem Fall beteiligte sie auch ihre beiden Kinder im Alter von zwei und sechs Jahren.
Zunächst war die Frau kurz nach 16.00 Uhr im Brawo-Park aufgefallen, weil sie sich etwa drei Stunden in einem Laden aufhielt und immer wieder in den Umkleidekabinen verschwunden war.
Als beim Verlassen des Geschäftes die elektronische Warensicherung auslöste, wurde sie überprüft
In ihrer Tasche befanden sich diverse unbezahlte Kleidungsstücke. Einige Teile hatte sie sich untergezogen. Auch ihre Kinder trugen mehrere Hosen und T-Shirts unter ihrer eigenen Bekleidung. Der Wert insgesamt betrug rund 200 Euro.
Vier Stunden später fiel die Frau in einem Kaufhaus in der Innenstadt auf, nachdem Mitarbeiter mehrere abgetrennte Sicherungsetiketten in der von ihr benutzten Umkleidekabine gefunden hatten.
Die entwendete Ware fand man in ihrer Tasche, zwei Jeans hatte sie untergezogen. Der Schaden betrug hier 240 Euro. Nach erkennungsdienstlicher Behandlung wurde die Beschuldigte zunächst entlassen.
——————————————————————————————————

Gifhorn, 17. Februar 2016


Polizei warnt vor Sex-Erpressern/ Mehrere Fälle im Landkreis Gifhorn

Mehrere Fälle des aktuellen Deliktfelds „Sextortion“ vermeldet die Polizei im Landkreis Gifhorn. In den vergangenen Wochen wurden mehrere Internet-Nutzer, insbesondere Männer, zu Sex-Chats überredet und anschließend mit dem intimen Bildmaterial erpresst. Bei diesem Phänomen handelt es sich um eine Betrugsmasche, bei der zumeist männliche Internetnutzer von vermeintlich attraktiven, unbekannten Frauen in Videochats dazu anmiert werden, nackt zu posieren oder sexuelle Handlungen an sich selbst vorzunehmen. Dieses Videomaterial wird ohne Wissen des Nutzers aufgezeichnet mit dem Ziel, das Opfer zu erpressen, indem die Betrüger mit der Veröffentlichung der Aufnahmen drohen.
Es beginnt scheinbar harmlos: Nutzer werden in sozialen Netzwerken, wie z.B. Facebook oder WhatsApp, von attraktiven Unbekannten angeflirtet. Nach einem kurzen Chat folgt bald die Einladung, in einen Video-Chat wie z.B. Skype zu wechseln. Dort angekommen, beginnt das mysteriöse Gegenüber in der Regel sofort, sich auszuziehen und lasziv zu posieren. Die ahnungslosen User werden aufgefordert, sich ebenfalls nackt zu zeigen und/oder sexuelle Handlungen an sich selbst vorzunehmen. Kommen diese der Aufforderung nach, folgt bald die Ernüchterung: Die Chatpartnerin nimmt kurz nach dem Chat wieder Kontakt auf und teilt dem Opfer mit, dass das delikate Video mitgeschnitten wurde bzw. Screenshots angefertigt wurden. Nun verlangen die Betrüger Geldzahlungen und drohen, andernfalls die Aufnahmen zu veröffentlichen. In der Regel drohen die Erpresser, die delikaten Videos oder Nacktfotos in sozialen Netzwerken zu veröffentlichen oder direkt an die Freunde der Betroffenen zu schicken. Häufig werden Mitschnitte aus dem Video-Chat auch auf YouTube hochgeladen – vorerst als „privates“ Video. Im Titel und in der Videobeschreibung fügen die Betrüger so viele Informationen über das Opfer ein wie nur möglich. Wird der private Link an das Opfer geschickt, erhöht das natürlich den Druck.
Um gar nicht in die Opferrolle zu kommen, ist eine gesunde Portion an Misstrauen nicht verkehrt. Einige Umstände, die auf einen Sextortion-Betrugsversuch hindeuten: Die Betrüger geben sich in den Fake-Accounts in der Regel als junge, außergewöhnlich attraktive Personen aus. Außer gut in Szene gesetzten Fotos finden sich kaum persönliche Informationen im Profil. Häufig sind die Betrüger Mitglied in vielen einschlägigen Gruppen rund um die Themen Flirten, Dating, Erotik, Partnersuche und Ähnliches. Seien Sie grundsätzlich skeptisch, wenn wildfremde Personen Sie in Facebook oder anderen sozialen Netzwerken anschreiben bzw. mit Ihnen zu flirten beginnen. Besondere Vorsicht ist dann geboten, wenn Ihr Chatpartner nach kurzer Zeit auf alternative Kanäle, wie z.B. Skype oder WhatsApp, wechseln möchte. Spätestens, wenn sich Ihr Gegenüber vor der Webcam entkleidet und/oder Sie zu sexuellen Handlungen an auffordert, sollten die Alarmglocken schrillen und der Chat beendet werden.
——————————————————————————————————

Autoaufbruch in Wedesbüttel

Meine, OT Wedesbüttel, Sandstraße 15.02.2016, 18.00 Uhr bis 16.02.2016, 09.15 Uhr. Vermutlich in der Nacht zu Dienstag stahlen bislang unbekannte Autoknacker Werkzeuge und Werkzeugmaschinen aus einem Handwerkerauto für Sanitär- und Bautechnik in Wedesbüttel.
Durch die Hecktür drangen die Täter in den VW-Transporter ein, der auf einem Parkstreifen an der Sandstraße abgestellt war. Aus dem Fahrzeug entwendeten sie unter anderem diverse Werkzeugmaschinen, überwiegend der Marke Makita, im Wert von mehreren Hundert Euro.
Der Diebstahl ereignete sich zwischen Montagabend, 18 Uhr und Dienstagmorgen, 09.15 Uhr.
Um sachdienliche Hinweise bittet die Polizei in Meine, Telefon 05304/91230.
——————————————————————————————————

Wohnungseinbruch in Gifhorn

Gifhorn, An der Kiesgrube 15.02.2016, 09.00 Uhr bis 16.02.2016, 15.00 Uhr. Vermutlich in der Nacht zu Dienstag drangen bislang unbekannte Einbrecher in ein Einfamilienhaus an der Kiesgrube in Gifhorn ein.
Durch eine zuvor auf gehebelte Terrassentür gelangten die Täter ins Gebäude. Dort durchsuchten sie mehrere Räume und nahmen diverse Bilder von der Wand, möglicherweise in der Annahme, dort einen Wandtresor zu finden.
Nach ersten Erkenntnissen wurde von den Einbrechern nichts entwendet. Die Tat ereignete sich zwischen Montagmorgen, 9 Uhr und Dienstagnachmittag, 15 Uhr.
Um sachdienliche Hinweise bittet die Polizei in Gifhorn, Telefon 05371/9800.
——————————————————————————————————

Goslar, 17. Februar 2016


Geldbörse gestohlen

Goslar. Am Dienstagmorgen, zwischen 09.50 – 10.10 Uhr, entwendeten bislang unbekannte Täter eine taupefarbene Damenledergeldbörse mitsamt Inhalt aus der Handtasche einer 65-jährigen Goslarerin, die sie während ihres Einkaufs in einem Lebensmittelgeschäft in der Kaiserpassage an ihren mitgeführten Rollator gehängt hatte. Bei der Tat entstand ein Schaden in Höhe von knapp einhundertvierzig Euro. Die Polizei Goslar hat dazu die Ermittlungen aufgenommen und bittet Personen, die während des angegebenen Zeitpunkts entsprechende Beobachtungen gemacht haben oder andere sachdienliche Hinweise geben können, sich unter 05321/339-0 zu melden.
——————————————————————————————————

Europaletten gestohlen

Goslar. In der Zeit von Samstagmorgen, 09.00 Uhr, bis Sonntagmittag, 13.00 Uhr, entwendeten bislang unbekannte Täter insgesamt fünfzehn Europaletten von einer Baustelle in der Gerhard-Weule-Straße. Bei der Tat entstand ein Gesamtschaden in Höhe von knapp zweihundert Euro. Die Polizei Goslar hat dazu die Ermittlungen aufgenommen und bittet Personen, die während des angegebenen Zeitpunkts entsprechende Beobachtungen gemacht haben oder andere sachdienliche Hinweise geben können, sich unter 05321/339-0 zu melden.
——————————————————————————————————

Pkw beschädigt und weggefahren

Goslar. Am Dienstagnachmittag zwischen 13.15 und 14.00 Uhr wurde ein auf dem Parkplatz eines Einkaufscenters in der Hildesheimer Straße ordnungsgemäß abgestellter grau-silberfarbener Audi A3 mit GS-Kennzeichen vermutlich durch ein anderes Fahrzeug im Bereich der Heckklappe beschädigt. Dessen Fahrer entfernte sich anschließend vom Ort des Geschehens, ohne sich um den angerichteten Schaden zu kümmern oder seine Art der Beteiligung und seine Personalien dem Geschädigten gegenüber anzugeben. Bei dem Unfall entstand Sachschaden in Höhe von mehreren hundert Euro. Die Polizei Goslar hat dazu die Ermittlungen aufgenommen und bittet Personen, die während des angegebenen Zeitraums entsprechende Beobachtungen gemacht haben oder andere sachdienliche Hinweise geben können, sich unter 05321/339-0 zu melden.
——————————————————————————————————

Helmstedt, 17. Februar 2016

Einbruch in Geräteschuppen – Aufsitzrasenmäher gestohlen

Lehre, Zum Börneken 16.02.2016, 20.00 Uhr – 17.02.2016, 08.20 Uhr. Unbekannte sind in der Nacht zum Mittwoch in den Geräteschuppen eines Sportverein in der Straße zum Börneken eingebrochen und haben einen Aufsitzrasenmäher gestohlen. Die Spezialisten der Polizei haben den Tatort aufgenommen. Nach ersten Erkenntnissen gelangten die Unbekannten auf noch zu klärende Art und Weise auf das Gelände des Sportvereins. Hier öffneten sie gewaltsam die Türen zum Geräteschuppen und entwendeten einen darin befindlichen Aufsitzrasenmäher der Marke John Deere, GT 235. Die Polizei vermutet, dass die Täter mit einem größeren Fahrzeug mit Ladefläche oder einem Pkw mit Anhänger gekommen sein müssen, um den Trecker abtransportieren zu können. Dem Sportverein ist durch den Diebstahl ein Schaden von rund 3.500 Euro entstanden. Hinweise zu der Tat, Tätern oder Tathergang wie zum Verbleib des Traktors nimmt die Polizeistation in Lehre unter der Rufnummer unter der Rufnummer 05308/40699-0.
——————————————————————————————————

Osterode, 17. Februar 2016

Sachbeschädigung

Gittelde, Breite Straße, 12.02.16, 22.00 Uhr – 13.02.16, 08.00 Uhr. In der Nacht von Freitag auf Samstag hatten sich unbekannte Täter an dem PKW der 29jähr. Geschädigten aus Gittelde zu schaffen gemacht. Sie hatte den Fiesta in der Breite Straße zum Parken abgestellt. Hier wurde die linke Seite von den Tätern mit einem unbekannten Gegenstand zerkratzt. Der Schaden beläuft sich auf 300,– Euro. Hinweise nimmt die Polizei Bad Grund unter der Tel. 05237/1421 entgegen.
——————————————————————————————————

Peine, 17. Februar 2016

Einbruch in Firma

In der Nacht zu Dienstag brachen bisher nicht bekannte Personen in Peine, Feldstraße, an dem Gebäude einer dort ansässigen Firma ein Fenster auf und drangen darüber in das Gebäude ein. Hier öffneten sie gewaltsam einen Tresor und und entwendeten das darin befindliche Bargeld. Die Schadenshöhe kann noch nicht beziffert werden.
——————————————————————————————————

Gartenlauben aufgebrochen

Am Dienstag, in der Zeit von 12:00 Uhr bis 14:20 Uhr, wurde in Stederdorf, Edemisser Straße, in der Kleingartenanlage ‚Hasenwinkel‘ eine Gartenlaube aufgebrochen. Augenscheinlich wurde aber nichts entwendet. Die Schadenshöhe ist jedoch erheblich. Sie liegt bei ca. 1.000,- Euro.
Ebenfalls in der gleichen Kleingartenanlage wurde in der Zeit von Samstag bis Dienstag eine weitere Gartenlaube aufgebrochen. Auch hier sind nach ersten Erkenntnissen keine Gegenstände entwendet worden. Der Schaden liegt bei ca. 500 Euro.
——————————————————————————————————

Sachbeschädigung an Pkw

Wie jetzt erst angezeigt wurde, ist der Nacht zu Mittwoch vergangener Woche in Gadenstedt, im Hohen Weg, ein dort abgestellter Pkw Opel Corsa von einer unbekannten Person auf der linken Fahrzeugseite zerkratzt worden. Die Schadenshöhe liegt bei ca. 400 Euro.
——————————————————————————————————

Verkehrsunfallflucht

Am Dienstag, wurde in der Zeit von 01:00 Uhr bis 19:05 Uhr in Gadenstedt, Tiefer Weg, ein dort auf einem Kundenparkplatz abgestellter Pkw VW Polo von einem anderen Verkehrsteilnehmer beschädigt. Der Verursacher entfernte sich anschließend von der Unfallstelle, ohne sich um die Begleichung des von ihm angerichteten Sachschadens in Höhe von ca. 1.000,- Euro zu kümmern.
——————————————————————————————————

Salzgitter, 17. Februar 2016

Busfahrerin zur Herausgabe von Bargeld aufgefordert

Dienstag, 16.02.2016, 19:55 Uhr bis 19:58 Uhr Sehlde, Heerer Straße, Bushaltestelle Grundschule. Zu einer räuberischen Erpressung zum Nachteil einer Busfahrererin kam es am Dienstagabend an einer Bushaltestelle an der Heerer Straße in Sehlde. Ein vermeintlicher Fahrgast bestieg gegen 19:55 Uhr einen Linienbus, als dieser einen regulären Halt an der betreffenden Bushaltestelle durchführte. Unter Vorhalt einer Spraydose forderte der vermeintliche Fahrgast die Busfahrerin zur Herausgabe von Bargeld auf. Die Fahrerin kommt der Aufforderung nach und übergibt der Person die Busfahrergeldbörse. Aus dieser Börse entnimmt die Person lediglich die Banknoten und entfernt sich im Anschluss in unbekannte Richtung. Bei dem Täter soll es sich um eine männliche Person im Alter zwischen 25 und 30 Jahren gehandelt haben. Die Person war von schlanker Statur und hatte scheinbar eine dunkle Hautfarbe. Der Mann war etwa 175 bis 180 cm groß und trug zum Tatzeitpunkt eine Blue-Jeans sowie einen dunklen Anorak mit Kapuze über dem Kopf. Die Aufforderung zur Herausgabe des Geldes erfolgte in englischer Sprache. Der Täter erbeutete mehrere hundert Euro. Wer den Vorfall beobachtet hat oder sachdienliche Hinweise über den Täter oder dessen Aufenthalt geben kann, wird gebeten, sich mit der Polizei unter Tel. 1897-215 in Verbindung zu setzen.
——————————————————————————————————


Garagentor aufgehebelt und Werkzeuge entwendet

Dienstag, 16.02.2016 Salzgitter-Lebenstedt, Klunkau, Garagenhof. In der Nacht zum Dienstag hebelte ein bislang unbekannter Täter ein Garagentor zu einer Werkstatt bzw. Lagerraum auf einem Garagenhof am Klunkau gewaltsam auf. Zu dem erlangten Diebesgut gehören mehrere Elektrowerkzeuge, darunter auch Schleifmaschinen und Sprühpistolen. Die Schadenshöhe wird auf über 1000 Euro geschätzt.
——————————————————————————————————

Unbekannter dringt gewaltsam in Gartenlaube ein

Dienstag, 16.02.2016 Salzgitter-Lebenstedt, Swindonstraße, Kleingartenverein Flora e.V. .Einen Laubeneinbruch im Kleingartenverein Flora e.V. an der Swindonstraße wurde der Polizei angezeigt. Die Ermittler stellten fest, dass die Holztür einer Gartenlaube offensichtlich eingetreten worden war. Nachdem sich der Einbrecher einen Überblick in den Räumlichkeiten verschafft hatte, stellte dieser offensichtlich fest, dass hier keine geeigneten Wertgegenstände vorhanden waren. Ohne Diebesgut verließ der Täter wieder das Objekt und hinterließ einen Schaden von etwa 100 Euro. Es ist nicht auszuschließen, dass die Tat bereits am vergangenen Wochenende verübt wurde.
——————————————————————————————————

Unbekannter dringt in leerstehende Wohnung ein

Dienstag, 16.02.2016 Salzgitter-Lebenstedt, Engelnstedter Straße. Auf bislang unbekannter Weise drang ein Täter in eine leerstehende Wohnung an der Engelnstedter Straße ein. Aus der Wohnung montierte der Täter mehrere Steckdosen und Lichtschalter ab und entwendete diese. Die Ermittler schließen nicht aus, dass die Tat bereits längere Zeit zurückliegen könnte. Der Sachschaden wird auf 150 Euro geschätzt.
——————————————————————————————————

Mit 1,37 Promille und ohne gültigen Führerschein im Auto unterwegs

Dienstag, 16.02.2016 Salzgitter-Lebenstedt, Konrad-Adenauer-Straße. Am Dienstag gegen Mitternacht kontrollierten Beamte einer Funkstreife eine Fahrzeugführerin, die mit einem Pkw ohne eingeschaltete Beleuchtung auf der Swindonstraße unterwegs war. Bei der Überprüfung stellten die Beamten fest, dass die 22-jährige Fahrzeugführerin offensichtlich unter dem Einfluss alkoholischer Getränke stand. Ein Test am Atemalkoholgerät wies einen Wert von 1,37 Promille aus. Einen Führerschein konnte die Fahrerin nicht vorweisen, da sie nicht im Besitz einer gültigen Fahrerlaubnis war. Die Fahrt war zu Ende. Die Beamten veranlassten eine Blutentnahme und leiteten ein Ermittlungsverfahren ein.
——————————————————————————————————

Wolfenbüttel, 17. Februar 2016

Lack zerkratzt, Radkappen entwendet

Sonntag, 14.02.2016, 15:00 Uhr, bis Dienstag, 16.02.2016, 13:30 Uhr.Unbekannte Täter zerkratzte zwischen Sonntagnachmittag und Dienstagmittag den Lack der Fahrerseite eines zum Parken in der Harzstraße abgestellten grauen Citroen Berlingo. Zudem wurden alle vier Radkappen des PKW entwendet. Der Gesamtschaden wird mit 1000,– Euro angegeben. Hinweise: 05331 / 933-0.
——————————————————————————————————

Einbruch in EG-Wohnung eines Mehrfamilienhauses

Dienstag, 16.02.2016, zwischen 16:00 Uhr und 19:30 Uhr. Während der Abwesenheit der Bewohner drangen bislang am Dienstag, zwischen 16:00 Uhr und 19:30 Uhr, unbekannte Täter nach Aufhebeln eines Fensters in eine Wohnung im Erdgeschoss eines Mehrfamilienhauses in der Goethestraße ein. Nach ersten Ermittlungen wurden die Räumlichkeiten durchsucht und es wurde offenbar Schmuck entwendet. Die Höhe des Schadens ist derzeit noch unbekannt. Hinweise: 05331 / 933-0.
——————————————————————————————————

Verkehrsunfall mit zwei leicht verletzten Personen

Dienstag, 16.02.2016, gegen 21:35 Uhr. Am Dienstagabend ereignete sich an der Kreuzung Jägermeisterstraße / Ahlumer Straße ein Verkehrsunfall, bei dem zwei Personen leicht verletzt worden sind. Demnach war ein 27-jähriger Autofahrer von der Ahlumer Straße kommend in den Kreuzungsbereich eingefahren, ohne auf das vorfahrtberechtigte Auto eines 24-Jährigen zu achten, der die Jägermeisterstraße in Richtung stadtauswärts befuhr. Im Kreuzungsbereich kam es zum Zusammenstoß, wobei ein 21-jähriger Mitfahrer des Unfallverursachers und der 24-Jährige leicht verletzt worden sind. Beide Verletzte wurden mit dem Rettungsdienst in das städtische Klinikum gebracht. An den Autos entstand Sachschaden in Höhe von rund 7000,– Euro, sie mussten abgeschleppt werden. Zum Unfallzeitpunkt war die dort befindliche Ampel im Nachtbetrieb und daher außer Betrieb.
——————————————————————————————————

Werlaburgdorf: Einbruch in Einfamilienhaus

Dienstag, 16.02.2016, zwischen 18:45 Uhr und 22:00 Uhr. Unbekannte Täter hebelten am Dienstagabend, zwischen 18:45 Uhr und 22:00 Uhr, die Terrassentür eines Einfamilienhauses in Werlaburgdorf, Hinter der Schmiede, auf. Das Haus wurde im Anschluss offensichtlich nach Wertvollem durchsucht. Nach ersten Erkenntnissen wurde jedoch nichts entwendet. Der Sachschaden wird auf zirka 1000,– Euro geschätzt. Hinweise an die Polizei unter 05331 / 933-0.
——————————————————————————————————

Wolfsburg, 17. Februar 2016

Firmenfahrzeuge aufgebrochen – Werkzeug entwendet

Wolfsburg, OT Westhagen, Rostocker Straße Wolfsburg, OT Westhagen, Dresdener Ring Wolfsburg, OT Detmerode, Schnedebergweg. 16.02.2016, 16.00 Uhr – 17.02.2016, 06.00 Uhr. Zu gleich drei Einbrüchen in Firmenfahrzeuge kam es in der Zeit zwischen Dienstagabend und Mittwochmorgen. Dabei gingen die Täter äußerst rabiat vor und zerstörten kurzerhand die Scheiben der betroffenen Fahrzeuge. Das im Wagen befindliche Werkzeug entwendeten sie zum größten Teil. Hierbei richteten die Ganoven einen Schaden von mindestens 2.00 Euro an. Die Taten ereigneten sich in den Stadtteilen Westhagen und Detmerode.
In der Rostocker Straße bemerkte ein 41 Jahre alter Wolfsburger, wie sich zwei unbekannte Personen am Fahrzeug einer Wolfsburger Wohnungsbaugesellschaft zu schaffen machten. Der Mann ging auf das Fahrzeug zu, worauf die beiden Personen in einen blauen Citroen Berlingo stiegen und davonfuhren. Als der 41-Jährige am VW Transporter angelangt war, bemerkte er, dass die hintere rechte Scheibe eingeschlagen worden war. Diebesgut konnten die Täter nach ersten Feststellungen nicht erlangen. Schaden: 500 Euro.
Im Dresdener Ring wurde gegen 20.10 Uhr ein 34 Jahre alter Angestellte einer dort beschäftigten Wolfsburger Sanitärfirma von einer 61-jährigen Bewohnerin angesprochen, dass bei dem Firmenwagen die Heckscheibe ebenfalls zerstört worden war. Eine Nachschau des Angestellten brachte die traurige Wahrheit ans Licht: Unbekannte hatten die hintere Scheibe eingeschlagen und diverse Werkzeuge und Maschinen aus dem Fahrzeuginneren entwendet. Der Monteur hatte den weißen Firmentransporter der Marke VW T5 erst um 19.00 Uhr auf dem dortigen Gemeinschaftsparkplatz abgestellt. Durch den Einbruch ist ein Schaden von mindestens 1.500 Euro entstanden.
Der dritte Einbruch geschah in der Zeit zwischen Dienstagnachmittag 16.00 Uhr und Mittwochmorgen 06.00 Uhr im Schnedebergweg. Der 55 Jahre alte Angestellte einer Hannoveraner Dienstleistungsfirma hatte den Firmen-Caddy am Dienstagnachmittag gegen 16.00 Uhr auf dem Hausparkplatz in unmittelbarer Nähe seines Hauses abgestellt. Als er am Mittwochmorgen wieder zu seinem Fahrzeug kam, sah er die Bescherung: Unbekannte hatten wie in den anderen beiden Fällen auch, die Heckscheibe zerstört und diverses Werkzeug aus dem Fahrzeuginnern entwendet. Besonders ärgerlich für den 55-Jährigen: vor 6 Monaten ist er schon einmal Opfer eines Fahrzeugeinbruch geworden. Insgesamt dürfte ein Schaden von mindestens 1.000 Euro entstanden sein. Die Polizei geht in allen drei Fällen von einem Tatzusammenhang aus.
Bereits in den letzten Tagen gab es ähnliche Fälle im Landkreis Helmstedt. Hier brachen in den Ortschaften Büddenstedt, Warberg und Süpplingenburg, sowie den Orten Sunstedt und Ochsendorf Unbekannte Firmenfahrzeuge auf und entwendeten das darin befindliche Werkzeug. Dabei entstand ein Schaden von weit über 10.000 Euro.
Die Ermittler in Wolfsburg interessieren sich für den blauen Citroen Berlingo und fragen: Wer kann Hinweise zu dem Fahrzeug, seinem Kennzeichen und seiner Herkunft bzw. Benutzern geben. Ferner bitten die Beamten darum, dass sich Zeugen zu den Fahrzeugaufbrüchen in Wolfsburg bei der Polizei in der Heßlinger Straße unter der Rufnummer 05361/4646-0 melden.
——————————————————————————————————

Schlag gegen Drogenszene – Polizei verhaftet 39-Jährigen

Wolfsburg, Eichelkamp 15.02.2016, 17.30 Uhr. Ein Schlag gegen die örtliche Drogenszene gelang der Wolfsburger Polizei am Montagabend am Eichelkamp. Gegen 17.30 Uhr beobachteten zwei Ermittler, wie mehrere Tütchen mit Drogen die Besitzer wechselten. Die Beamten beendeten die Geschäftigkeiten und konnten einen 39 Jahre alten und einen 30 Jahre alten Wolfsburger vorläufig festnehmen. Bei der Durchsuchung der Personen fanden die Ermittler etwa 1 Gramm Kokain und eine geringe Menge einer anderen Substanz, vermutlich Marihuana. Anschließend konnte durch die Staatsanwaltschaft Braunschweig beim Amtsgericht Braunschweig ein Durchsuchungsbeschluss für die Wohnung des 39-Jährigen erwirkt werden. Hierbei fanden die Beamten 30 Gramm Kokain, eine nicht unerhebliche Menge Bargeld, diverse sogenannte Polenböller und mehrere Mobiltelefone. Bei der daraufhin folgenden Vorführung beim Amtsgericht in Wolfsburg, erließ der dortige Richter Haftbefehl gegen den 39-Jährigen. Der 30 Jahre alte Käufer wurde nach Abschluss der polizeilichen Maßnahmen wieder auf freien Fuß gesetzt.
——————————————————————————————————

Einbruch in Einfamilienhaus – Polizei hofft auf Zeugen

Groß Twülpstedt, Mainkoter Straße 16.02.2016, 17.30 Uhr – 19.20 Uhr. Ein Einbruch in ein Einfamilienhaus ereignete sich am frühen Dienstagabend zwischen 17.30 Uhr und 19.20 Uhr in der Meinkoter Straße. Nach bisherigen polizeilichen Erkenntnissen gelangten unbekannte Täter auf noch zu klärende Art und Weise das Grundstück des Hauses. Hier begaben sie sich an den Kellereingang und öffneten mit brachialer Gewalt die Kellertür. Anschließend begaben sich die Einbrecher ins Haus, betraten und durchsuchten sämtliche Räume nach Diebesgut. Was genau entwendet wurde und wie hoch der angerichtete Gesamtschaden ist, werden die Ermittlungen in den nächsten Tagen ergeben. Die Ermittler hoffen darauf, dass Nachbarn, Passanten oder vorbeifahrende Autofahrer verdächtige Personen oder Fahrzeuge bemerkt haben und bitten um Hinweise an die Polizei in Wolfsburg, Telefon 05361/4646-0.

Auch interessant