Polizeimeldungen aus der Region - Weiter Hinweise in Todesfall gesucht | Neue Braunschweiger
5. Dezember 2014
Menschen

Polizeimeldungen aus der Region – Weiter Hinweise in Todesfall gesucht

Braunschweig, 05.12.2014.

Große Beute für Taschendieb

Über 1.000 Euro Bargeld, persönliche Ausweise und EC- und Kreditkarten erbeutete ein Taschendieb in einem Geschäft an der Daimlerstraße. Die Geschädigte, eine 34-jährige Frau, musste nach dem Besuch des Geschäfts den Verlust ihres Portmonees aus ihrer am Körper getragenen, allerdings unverschlossenen, Umhängetasche feststellen.

———————————————————

Feuer im Motorraum

Vermutlich aufgrund defekter Bremsen geriet am Vormittag der Motorraum eines Autos auf der Auguststraße in Brand. Verletzt wurde niemand. Während der Löscharbeiten durch die Feuerwehr musste die Polizei die Straße vorübergehend sperren. Der Schaden dürfte mehrere Tausend Euro ausmachen.

———————————————————

Wer sah 17-Jährigen auf seinem Rennrad?

Nach dem Tod eines 17-Jährigen, der am 04. November mit schwersten Verletzungen auf der Straße liegend aufgefunden wurde und kurz darauf verstarb (wir berichteten), hat die Polizei zahlreiche Hinweise erhalten denen sie nachgeht.
Allerdings konnten die näheren Umstände bislang noch nicht geklärt werden. Die Ermittler gehen bisher von einem Unfallgeschehen mit möglicher Fahrerflucht aus.
Es wurde festgestellt, dass sich der Jugendliche bis etwa 03.00 Uhr im Bereich Kanzlerfeld aufgehalten hat. Wahrscheinlich fuhr er dann mit seinem roten Rennrad in Richtung seiner Wohnanschrift.
Auf dieser Strecke könnte es dann im Bereich der sogenannten Graffitibrücke zu einem Unfall gekommen sein.
Die Polizei fragt nun, wem möglicherweise am Dienstagmorgen, dem 04. November, in der Zeit zwischen 03.00 und 04.00 auf dem Weg vom Kanzlerfeld durch Lehndorf in Richtung Gemüsegroßmarkt ein Radfahrer mit rotem Rennrad auffiel. Das Rad hatte keine Beleuchtung. Möglicherweise war der 17-Jährige in Begleitung. Hinweise bitte unter 0531/476 2516.

———————————————————

Gifhorn, 05.12.2014.

Tageseinbruch in Neubokel

Bislang unbekannte Einbrecher suchten am Donnerstag ein Einfamilienhaus in Neubokel heim. Durch eine zuvor auf gehebelte, rückwärtige Terrassentür stiegen die Täter ins Gebäude im Wiesenweg ein. Dort durchsuchten sie mehrere Räume nach Geld und Wertgegenständen und entfernten sich schließlich wieder, ohne etwas entwendet zu haben.
Der Einbruch ereignete sich zwischen 10 Uhr und 18.30 Uhr, während die Bewohner nicht zu Hause waren. Sachdienliche Hinweise zu verdächtigen Personen oder Fahrzeugen bitte an die Polizei in Gifhorn, Telefon 05371/9800.

———————————————————

Goslar, 05.12.2014.

DRK-Autos beschädigt

Eine besonders verwerfliche Tat hat jetzt die Polizei Langelsheim aufgenommen. In der Zeit von Donnerstag, 04.12.2014, 19.30 Uhr, bis Freitag, 05.12.2014, 07.30 Uhr, schlug ein bislang unbekannter Täter bei drei Fahrzeugen des DRKs Langelsheim die Frontscheiben ein.
Die Pkw Skoda standen auf dem Garagenhof des DRKs in Langelsheim, Astfelder Straße. Sie waren auch deutlich als DRK-Fahrzeuge zu erkennen. Die Schadenshöhe beträgt ca 2100 Euro.
Da die Fahrzeuge zur häuslichen Pflege eingesetzt wurden, fallen sie nun für diesen wichtigen Dienst aus.
Die Polizei hat ein Ermittlungsverfahren eingeleitet und bittet um Zeugenhinweise unter Tel. 05326-97870.

———————————————————

16-Jähriger schwer verletzt

Am 03.12.2014, gegen 07.40 Uhr, befuhr ein 36-jähriger Mann aus Seesen mit seinem Pkw die Lautenthaler Straße in Richtung Stadtmitte. Hierbei überquerte ein 16-jähriger Jugendlicher aus Clausthal-Zellerfeld den Fußgängerüberweg in Höhe der Waisenhausschule. Auf der Fahrbahn wurde der 16 Jährige vom Pkw erfasst und zu Boden geschleudert. Er wurde schwer verletzt.

———————————————————

Helmstedt, 05.12.2014.

keine aktuellen Meldungen

———————————————————

Osterode, 05.12.2014.

Trickdiebe in Gittelde unterwegs

Opfer von Trickdieben wurde am Donnerstagnachmittag eine 83jährige Rentnerin aus Gittelde. Zwei ca. 1,80 m große, südländisch aussehende Personen suchten die Geschädigte zwischen 16.30 Uhr und 16.45 Uhr in ihrer Wohnung in der Neuen Straße in Gittelde auf und verschafften sich unter dem Vorwand, sie habe einen Teppich gewonnen, Zutritt zu ihren Räumlichkeiten. Einer der beiden Tatverdächtigen verwickelte die Rentnerin in ein Gespräch, während der andere vorgab, die Toilette aufsuchen zu wollen. Nachdem dieser zurückkam, hatten die beiden Täter es plötzlich sehr eilig und entfernten sich aus der Wohnung der Geschädigten, die kurz darauf den Verlust einer nicht unerheblichen Menge Bargeld bemerkte.
Es wurde beobachtet, dass die Tatverdächtigen in einen ca. 150 m weit entfernt abgestellten dunklen PKW stiegen und wegfuhren. Das Alter der beiden Männer wurde auf ca. 50 Jahre geschätzt. Sie waren dunkel bekleidet und von mittlerer Statur.
Die Polizei bittet um sachdienliche Hinweise unter der Rufnr.: 05522/508-0.

———————————————————

Peine, 05.12.2014.

Radlerin lebensgefährlich verletzt

Heute Morgen, gegen 09:30 Uhr, kam es in Peine auf der Ilseder Straße ( B 444), in Höhe der Auffahrt zu der B 65, zu einem Verkehrsunfall, bei dem ein Radfahrerin lebensgefährlich verletzt worden ist. Die 72-jährige Fahrradfahrerin war von Ilsede in Richtung Peine unterwegs, als sie in Höhe der Auffahrt zur B 65 in Richtung FTZ-Kreuzung von einem nach rechts abbiegenden Lkw-Fahrer (48 Jahre) aus Hildesheim übersehen und angefahren wurde. Durch den Zusammenstoß stürzte die Radfahrerin auf die Fahrbahn und wurde lebensgefährlich verletzt. Sie wurde mit dem Rettungshubschrauber in ein Krankenhaus nach Braunschweig geflogen. Der Lkw-Fahrer erlitt einen Schock. An den Fahrzeugen entstand ein Schaden in Höhe von ca. 1.500 Euro.

———————————————————

Mit Tischbein auf Polizeibeamte eingeschlagen

Gestern Vormittag kam es in Wendeburg, im Eichenweg, zu einem Einsatz der Polizei, der letztendlich dazu führte, dass ein 64-jähriger Mann in eine psychiatrische Klinik eingeliefert werden musste. Die Polizei war von einem 55-jährigen Gemeindebeamten der Gemeinde Wendeburg zu Unterstützung gerufen worden, weil dieser bei dem Versuch, eine Wohnung aufgrund eines Gerichtsbeschlusses zu öffnen, von dem Wohnungsinhaber mit Insektenspray besprüht worden war.
Auch der Aufforderung der Polizeibeamten, die Tür zu öffnen, kam der Mann nicht nach. Als die Beamten nun versuchten, durch ein auf Kipp stehendes Fenster in das Zimmer des Mannes zu gelangen, wurden auch diese mit Insektenspray besprüht. Vermutlich um die Beamten besser einsprühen zu können, öffnete der Mann das Fenster, was die Polizeibeamten ausnutzten, um den 64-Jährigen zu ergreifen. Dieser konnte sich jedoch losreißen, ergriff ein im Zimmer liegendes metallenes Tischbein und schlug damit auf die Beamten ein, die in das Zimmer steigen wollten. Nach einem kurzen Handgemenge gelang es jedoch den Polizeibeamten den Mann zu überwältigen. Da der Mann nicht zu beruhigen war, wurde er einem Arzt vorgestellt, der eine Einweisung in eine psychiatrische Klinik veranlasste. Die eingesetzten Polizeibeamten (52 und 54 Jahre), sowie der Mitarbeiter der Gemeinde Wendeburg wurden bei dem Einsatz leicht verletzt. Gegen den Mann wurde ein Ermittlungsverfahren wegen Widerstand und Körperverletzung eingeleitet.

———————————————————

Wohnungseinbrüche

Gestern kam es in Edemissen, in der Zeit von 10:30 Uhr bis 00:25 Uhr, in den Straßen Waterkamp und Wöhrbergweg zu zwei Einbrüchen, bei dem der bisher unbekannte Täter jeweils mit einem Stein die Terrassentüren der Einfamilienhäuser einwarf. Während er im Waterkamp das gesamte Haus durchsuchte und Bargeld entwendete, brach er im Wöhrbergweg aus bisher nicht bekannten Gründen seinen Versuch ab, in das Haus zu gelangen. Es entstand insgesamt ein Schaden in Höhe von ca. 2.000 Euro.
Einen weiteren Einbruch gab es am Donnerstag, gegen 15 Uhr in Peine, in der Werderstraße, wo es zu einem Wohnungseinbruch in einem Mehrfamilienhaus gekommen ist. Hier brach ein bisher Unbekannter Wohnungstür einer Eigentumswohnung im 2. OG auf, durchwühlte die Schränke und Kommoden in sämtlichen Räumen und entwendeten Schmuck sowie Bargeld in bislang unbekannter Höhe.

———————————————————

Salzgitter, 05.12.2014.

Mehrere Verkehrsunfälle mit Verletzten

Verkehrsunfall mit einer schwer verletzten Fußgängerin Salzgitter-Lebenstedt, Kattowitzer Straße, Einmündung der BAB A 39, 04.12.2014, 18.05 Uhr Am Donnerstagabend wurde eine 33-jährige Fußgängerin vom Auto eines 48-Autofahrers erfasst und dabei am Kopf verletzt. Sie wurde mit dem Rettungswagen ins Klinikum gebracht. Der 33-jährige Autofahrer hatte die Fußgängerin beim Abbiegen von der Kattowitzer Straße zur Auffahrt der BAB A 39 übersehen Zur selben Zeit überquerte die dunkel gekleidete Fußgängerin den kombinierten Fuß-und Fahrradweg der Einmündung.
Verkehrsunfall mit einer leicht verletzten Person Salzgitter-Gebhardshagen, Weddemweg/Gebrüder-Grimm-Weg, 04.12.2014, 18.40 Uhr. Am Donnerstagabend übersah eine 25-jährige Autofahrerin beim Abbiegen vom Gebrüder-Grimm-Weg nach links in den Weddemweg den entgegenkommenden Ackerschlepper eines 22-jährigen Fahrers. Die Autofahrerin erlitt bei dem Zusammenstoß leichte Verletzungen. Sie und auch vorsorglich ihr 2-jähriger Sohn wurden mit dem Rettungswagen ins Klinikum gebracht. Das Auto war so stark beschädigt, dass es abgeschleppt werden musste. Schaden: etwa 3500 Euro
Verkehrsunfall mit einer leicht verletzten Beifahrerin Salzgitter-Salder, Peiner Straße, Ausfahrt eines Parkplatzes, 04.12.2014, 18.25 Uhr Beim Ausfahren von einem Parkplatz auf die Peiner Straße übersah am Donnerstagabend ein 47-jähriger Autofahrer den von links auf der Peiner Straße fahrenden 40-jährigen Audi-Fahrer. Beim Zusammenstoß wurde die 35-jährige Beifahrerin im Audi leicht am Bein verletzt. Beide Autos wurden abgeschleppt. Schaden: etwa 16000 Euro

———————————————————

Wolfenbüttel, 05.12.2014.

Fahrraddiebe unterwegs

Zwischen Dienstag, 02.12.2014, und Mittwoch, 03.12.2014, wurden im Stadtgebiet von Wolfenbüttel vier Fahrräder von bislang nicht ermittelten Tätern entwendet. Zunächst verschwand auf ungeklärte Weise aus einem Keller eines Mehrfamilienhauses in der Gebrüder-Welger-Straße ein schwarzes Damenrand im Wert von rund 50 Euro. Die Tatzeit lag hier am Dienstag zwischen 08:00 Uhr und 17:00 Uhr.
Ebenfalls am Dienstag zwischen 18:00 Uhr und 20:00 Uhr entwendete ein Unbekannter das vor einem Haus in der Straße Am Brückenbach abgestellte Trekkingrad der Marke Vertex im Wert von rund 100 Euro. Das rot / silberne Rad war zusätzlich mit einem Fahrradkorb ausgerüstet.
Ein E-Bike, welches auf dem Harztorwall abgestellt war, wurde in der Nacht von Dienstag auf Mittwoch, zwischen 22:00 Uhr und 01:00 Uhr, entwendet. Hierbei handelte es sich um ein schwarzes Rad der Marke Prophete, E-Bike E 100, im Wert von 300 Euro.
Am Mittwochabend, zwischen 18:00 Uhr und 19:30 Uhr, war dann noch ein silbernes Damenrad der Marke Conway mit Fahrradkorb Ziel eines Diebes. Tatort war hier die Fußgängerzone in Höhe der Breiten Herzogstraße. Hinweise in allen Fällen erbittet die Polizei unter 05331 / 933-0.

———————————————————

Straßenlaterne umgefahren

Vermutlich auf eisglatter Fahrbahn kommt in der Nacht von Mittwoch auf Donnerstag ein bislang unbekannter Autofahrer mit seinem Fahrzeug in der Helmstedter Straße, Schöppenstedt, von der Fahrbahn ab und stößt gegen eine Straßenlaterne. Durch den Anstoß wird die Laterne erheblich beschädigt, der Schaden beträgt rund 2000 Euro. Der Verursacher hingegen setzte seine Fahrt fort, ohne sich um den Schaden zu kümmern. Hinweise an die Polizei unter 05331 / 933-0.

———————————————————

Wolfsburg, 05.12.2014.

Wer hat Helfer gesehen?

Bereits am 18. November wurde eine 16-Jährige Opfer einer Körperverletzung. Die Wolfsburgerin war im Park zwischen der Goethestraße und der Kleiststraße zur Schule unterwegs. Gegen 6.50 Uhr griff ein schwarz gekleideter Mann mit Sturmhaube das Opfer an. Der Täter griff den Jugendlichen von hinten an den Hals und hielt ihr den Mund zu. Ein bisher Unbekannter kam der Schülerin aus Richtung Schachtweg zur Hilfe. Er sagte der 16-jährigen, sie solle weglaufen. Was diese auch tat.
Diesen Helfer, der Zeuge der Körperverletzung war, sucht jetzt die Polizei. Er wird wie folgt beschrieben: – schlank, – 170-175 cm groß, – braune, kurze Haare, – 26-30 Jahre alt – bekleidet mit blauer Jeans und hellblauer Jacke.
Wer Hinweise dazu geben kann, bzw. der Zeuge wird gebeten, sich bei der Polizei Wolfsburg, Telefon 05361/46460 zu melden.

———————————————————

Auch interessant