Polizeimeldungen aus der Region / Wolfsburg: 80-Jährige überfallen und ausgeraubt | Neue Braunschweiger
22. Juli 2015
Menschen

Polizeimeldungen aus der Region / Wolfsburg: 80-Jährige überfallen und ausgeraubt

Braunschweig, 22.07.2015

Autofahrerin nach Auffahrunfall verletzt – hoher Schaden

Eine verletzte Autofahrerin und Schaden und zwei nicht mehr fahrbereite Wagen forderte am Abend ein Auffahrunfall auf der Theodor-Heuss-Straße.
Zu spät hatte der 49 Jahre alte Fahrer eines Passat zwei vor ihm haltenden Wagen bemerkt, von denen einer in eine Parklücke fahren wollte. Trotz Vollbremsung fuhr der Passat auf und schob beide Polo aufeinander. Eine 21-jährige Autofahrerin verletzte sich dabei und kam zur Behandlung in ein Krankenhaus. Beide Polos waren nach der Karambolage nicht mehr fahrbereit und mussten abgeschleppt werden.
Der Gesamtschaden dürfte mehr als 12.000 Euro ausmachen.

Trio machte fette Beute mit Rauchmelder-Trick

Opfer eines Trickdiebstahls wurde am Dienstagmittag eine 89 Jahre alte Rentnerin auf dem Wendenring.
Zunächst hatten sich zwei Männer an der Haustür der Rentnerin als Monteure von Rauchmeldern ausgegeben und sich so Zutritt in die Wohnung verschafft. Während die alte Dame den falschen Monteuren die Räumlichkeiten zeigte, klingelte ein weiterer Täter an der Tür und verwickelte die Seniorin in ein längeres Gespräch.

Dieses Ablenkungsmanöver nutzte das Duo und erbeutete Bargeld und wertvollen Schmuck.
Anschließend verließ das Trio unter dem Vorwand, gleich wieder kommen zu wollen, die Wohnung des Opfers.
Kurze Zeit später wurde die Rentnerin misstrauisch und entdeckte die fehlende Schmuckkassette.

Zwei Täter sollen korpulent und ca. 1,60 bis 1,70 Meter groß gewesen sein und schlecht deutsch gesprochen haben. Die Männer hätten als Arbeitskleidung Latzhose, Hemd und lila Handschuhe mit Noppen getragen. Der dritte Täter habe sehr gepflegt ausgesehen und einen dunklen Pullover und eine dunkle Hose getragen.
Hinweise an die Kriminalpolizei unter Telefon 476-2516.

Nicht erfolgreich mit der gleichen Masche waren zwei Betrüger am Dienstagvormittag in Kralenriede. Hier wurde ein 83-Jähriger Rentner sofort misstrauisch, als er von dem Auftrag, Rauchmelder einzubauen, hörte, wimmelte die Männer ab und verständigte die Polizei.

“Alte Bekannte“ entwendete 100 Schmuckstücke

Nach dem Besuch einer „alten Bekannten“ am Dienstagvormittag vermisste eine 84-jährige Braunschweigerin ihre Schmuckschatulle, in der sich etwa 100 einzelne Schmuckstücke befanden.
Gegen 10.45 Uhr hatte eine etwa 60 Jahre alte Frau an der Wohnungstür der Seniorin am Theaterwall geklingelt. Mit den Worten „Mensch, wir haben uns ja lange nicht gesehen!“ umarmte die eigentlich Fremde die Rentnerin. Diese hatte zwar Zweifel, schloss aber nicht aus, dass es eine Bekannte von früher war.

Die Frau fragte zunächst nach Bekleidung für eine Kleidersammlung und zeigte dann eine Tischdecke vor, die sie auf dem Bett im Schlafzimmer ausbreitete, da dort der beste Platz sei.
Nach einigem hin und her verschwand die eigentlich Unbekannte in Richtung Mauernstraße. Kurz darauf stellte die Geschädigte den Verlust des Schmuckes fest, der sich in einem Fach am Bett befunden hatte.

Die mutmaßliche Diebin war ca. 1,55 Meter groß, hatte dunkle Haare, trug eine Brille und war mit dunkler Hose und Jacke bekleidet. Sie führte einen dunklen Einkaufstrolley mit sich. Die Polizei erbittet Hinweise unter 0531/476 2516.

Einbrecher erbeuten Schmuck und Bargeld

Zwischen 15 und 16 Uhr drangen Einbrecher am Dienstag in eine Wohnung im zweiten Stock eines Mehrfamilienhauses am Sielkamp ein.
Der oder die Täter durchwühlten alle Behältnisse und suchten auch unter den Bettmatratzen nach Beute. Schließlich wurde Schmuck und Bargeld im Wert von mehreren tausend Euro entwendet.
Ein Bewohner hatte die Wohnung kurz nach 15 Uhr verlassen und die Eingangstür zugezogen, aber nicht abgeschlossen. Dies dürfte dem Täter den Einbruch erleichtert haben.
Bereits am Vormittag war versucht worden, in ein Doppelhaus in der Schuntersiedlung einzubrechen. Als die Bewohnerin gegen 13 Uhr nach Hause kam, stellte sie fest, dass die Tür schwergängig war und jemand im Schlossbereich gehebelt hatte, um sie zu öffnen. Aus nicht bekannten Gründen ließ der Täter dann offenbar von seinem Vorhaben ab.

————————————————————–

Gifhorn, 22.07.2015

Unbekannte Täter bei zweitem Versuch erfolgreich

Unbekannte Täter waren bei weiterem Einbruchversuch im Ahornring in Wasbüttel erfolgreich. Der Umfang der Beute ist zur Zeit nicht bekannt.
Nachdem unbekannte Täter in der Nacht zum Dienstag gegen 04:30 Uhr bei einem Einbruchversuch im Ahornring den Bewohner geweckt hatten und die Flucht ergriffen, waren sie bei einem weiteren Einbruch im Ahornring erfolgreich.
Nachdem sie den Bewegungsmelder außer Betrieb gesetzt hatten, scheiterten sie zunächst an einer Tür und einem Fenster, ehe sie über ein weiteres Fenster in das Haus eindrangen und mit derzeit unbekanntem Diebesgut unerkannt verschwanden.
Hinweise nimmt auch hier die Polizei in Isenbüttel unter 05374/955790 entgegen.

—————————————————————

Goslar, 22.07.2015

Zeugen gesucht

Am Donnerstag, 16.07.15, zwischen 11.12 und 12 Uhr, ereignete sich im Kaiserbleek auf dem Parkplatz Kaiserpfalz Nord ein Verkehrsunfall, bei dem ein auf einem Stellplatz ordnungsgemäß abgestellter schwarzer Daimler-Benz C 200 CDI mit SLK-Kennzeichen durch einen BMW X1 mit CLZ-Kennzeichen im linken Bereich des vorderen Stoßstange beschädigt wurde. Dessen Fahrer entfernte sich anschließend vom Ort des Geschehens, ohne sich um den angerichteten Schaden zu kümmern. Das wiederum beobachtete ein bislang unbekannter Zeuge und klemmte einen Zettel mit dem Kennzeichen des Unfallflüchtigen unter den Scheibenwischer. Die Polizei Goslar hat dazu die Ermittlungen aufgenommen und bittet den Zeugen, der die Mitteilung am Fahrzeug des Geschädigten hinterlassen hatte, sich unter 05321/339-0 zu melden.

Kellerräume aufgebrochen

In der Zeit von Montagabend, 20 Uhr, bis Dienstagmittag, 13 Uhr, verschafften sich bislang unbekannte Täter Zutritt zum Keller eines Mehrparteienwohnhauses in der Bahnhofstraße, entfernten und beschädigten die Sicherheitsschließzylinder mehrerer Türen und drangen anschließend in einige Räume ein. Nach ersten Feststellungen wurde nichts entwendet, es entstand allerdings entsprechender Sachschaden. Die Polizei Goslar hat dazu die Ermittlungen aufgenommen und bittet Personen, die während des angegebenen Zeitraums entsprechende Beobachtungen gemacht haben oder andere sachdienliche Hinweise geben können, sich unter 05321/339-0 zu melden.

——————————————————

Helmstedt, 22.07.2015

Unbekannter tritt Außenspiegel ab

Von derzeit insgesamt sechs festgestellten Personenkraftwagen hat ein Unbekannter in der Pestalozzistraße die Außenspiegel auf der Fahrerseite abgetreten. Hierbei dürfte ein Gesamtschaden von mindestens 1.000 Euro entstanden sein. Die Taten ereigneten sich zwischen Montagabend 22 Uhr bis Dienstagmorgen 7 Uhr.
Die geschädigten Fahrzeugführer und eventuelle Zeugen werden gebeten, sich bei der Polizei in Helmstedt, 05351/521-0, zu melden.

——————————————————–

Osterode, 22.07.2015

Keine aktuellen Meldungen

—————————————————

Peine, 22.07.2015

Einbruch in Sporthalle

Am Dienstag kam es in der Zeit von 9.30 bis15.45 Uhr in Stederdorf, Am Wehrturm, zu einem Einbruch in die dortige Sporthalle. Der oder die unbekannten Personen gelangten auf bisher nicht bekannte Art und Weise in die Sporthalle Am Wehrturm. Dort verteilten sie Sportgeräte und Inventar in der Halle. Darüber hinaus beschädigten die Unbekannten mehrere Sportgeräte. Ob etwas entwendet wurde, kann zum jetzigen Zeitpunkt noch nicht gesagt werden. Nach bisherigen Erkenntnissen ist ein Sachschaden in Höhe von mindestens 1.500 Euro entstanden.

Verkehrsunfallfluchten

Am Dienstagnachmittag wurde in Peine, Werderstraße, in der Zeit von 16.20 bis 17.20 Uhr ein Pkw Dacia, der in der Parkbucht vor der Peiner Allgemeinen Zeitung abgestellt war, von einem bisher nicht bekannten Verkehrsteilnehmer beschädigt. Der Verursacher entfernte sich unerkannt von der Unfallstelle, ohne sich um die Begleichung des von ihm angerichteten Schadens in Höhe von ca. 1.000 Euro zu kümmern.

Ebenfalls unerlaubt entfernte sich ein Verkehrsteilnehmer, der am Dienstag in der Zeit von 19.45 bis 20.30 Uhr in Peine, Im Steinkamp, einen dort am rechten Fahrbahnrand abgestellten Pkw Opel Astra beschädigt hatte. Aufgrund der Beschädigungen am Fahrzeug – Fahrerspiegel beschädigt und Lackschaden – könnte es sich bei dem Verursacher um einen Fahrradfahrer gehandelt haben. Hier entstand ein Schaden in Höhe von ca. 500 Euro.

—————————————————–

Salzgitter, 22.07.2015

Motorradfahrer schwer verletzt

Durch einen Brems-und Fahrfehler stürzte am Dienstagabend ein 35-jähriger Motorradfahrer an der Kreuzung John-F.-Kennedy-Straße/K40 auf die Straße. Er rutschte nach dem Sturz weiter bis zur Kreuzungsmitte und blieb verletzt liegen. Der 35-Jährige wurde mit dem Rettungswagen ins Klinikum gebracht. Sein Motorrad wurde abgeschleppt.

Glimpflich ausgegangen

Unverletzt konnten sich am Dienstagmorgen eine 50-jährige Autofahrerin und ihre 51-jährige Beifahrerin aus dem total beschädigten Auto befreien. Die 50-Jährige kam in Haverlah auf der Straße Alte Heerstraße nach rechts von der Straße ab und durchbrach ein Holztor. Anschließend stieß das Auto gegen eine Außenmauer eines Stalles.

Farbschmierereien

In der Nacht von Montag auf Dienstag beschmierten unbekannte Täter einen Container mit roter Farbe. Der Container stand auf der Wolfenbütteler Straße in Thiede, in Höhe der Bahnbrücke. Schaden: rund 100 Euro. Hinweise an die Polizei Salzgitter: 05341-1897-215

—————————————————–

Wolfenbüttel, 22.07.2015

Vergessenes Essen auf dem Herd hat Großeinsatz zur Folge

Am Mittwochvormittag wurde der Rettungsleitstelle eine Rauchentwicklung aus einer Wohnung eines Mehrfamilienhauses in der Rembrandtstraße gemeldet. Nach Aufbrechen der Wohnungseingangstür stellte sich jedoch heraus, dass auf dem eingeschalteten Herd offensichtlich ein Topf mit Essen vergessen worden war. Die verschmorten Essensreste hatten den Rauch verursacht.

Die 32-jährige Wohnungsinhaberin war zum Zeitpunkt des Einsatzes nicht zu Hause, kehrte jedoch kurze Zeit später zum Ereignisort zurück. Das verqualmte Treppenhaus sowie die betroffene Wohnung wurden von der Feuerwehr mit einem Hochdrucklüfter vom Qualm befreit. Glücklicherweise wurde niemand verletzt, auch Sachschaden war, bis auf die aufgebrochene Wohnungseingangstür, nicht zu vermelden. Im Einsatz waren die Feuerwehren aus Wolfenbüttel und Linden, der Rettungsdienst, sowie die Polizei.

——————————————————

Wolfsburg, 22.07.2015

80 Jährige überfallen – Raub am helllichten Tag

Skrupellos und rücksichtslos handelten zwei unbekannte Täter, als sie am vergangenen Samstagmittag im Görlitzer Ring eine 80 Jahre alte behinderte Frau überfielen und ihr die Geldbörse raubten. Es war zwischen 13 und 13.30 Uhr, als die Rentnerin im Görlitzer Ring spazieren ging. Plötzlich und unerwartet traten von hinten zwei Männer an die ältere Dame heran. Sie schlugen der 80-Jährigen derart heftig auf die Hand, dass diese zu Tode erschrak und die Geldbörse los ließ.
Die Hilflosigkeit der schockierten Dame nutzten die Täter aus, schnappten sich das Portmonee mit Bargeld und persönlichen Dokumenten der Frau und rannten in unbekannte Richtung davon. Die Polizei hofft darauf, dass andere Bürger, Anwohner oder Autofahrer den Vorfall oder verdächtige Personen beobachtet haben. Die Ermittler bitten die Bevölkerung dringend um Hinweise an die Polizeiwache in der Heßlinger Straße, Rufnummer 05361/4646-0.

Einbrecher in Mehrfamilienhäusern in der Innenstadt aktiv

Zu insgesamt drei Wohnungseinbrüchen kam es im Laufe des Dienstags in der Wolfsburger Innenstadt. Dabei brachen bislang unbekannte Täter in zwei Wohnungen in einem Mehrfamilienhaus in der Schillerstraße ein. Hierbei verursachten die Einbrecher nach ersten Schätzungen einen Schaden von 600 Euro. Den Ermittlungen nach öffneten die Täter gewaltsam die Wohnungstüren. In beiden Fällen waren die Bewohner zwischen 10.30 und 13.30 Uhr nicht zu Hause. Bislang liegen keine Hinweise auf die Einbrecher vor.

Im dritten Fall gelangten die Täter in der Rothenfelder Straße vermutlich über die offenstehende Hintereingangstür in den Hausflur des Mehrfamilienhauses. Dort nutzten sie ebenfalls die Abwesenheit des Wohnungsinhabers aus und gelangten mit brachialer Gewalt in dessen Wohnung. Anschließend betraten sie sämtliche Räume und durchsuchten Schränke und Schubladen nach sich lohnender Beute. Was genau entwendet wurde und wie hoch der entstandene Schaden ist, werden die Ermittlungen in den nächsten Tagen ergeben.
Zeugen setzen sich bitte mit der Polizei Wolfsburg unter Telefon 05361/4646-0 in Verbindung.

Auch interessant