7. August 2021
Sport

Premiere nach fünf Niederlagen

Der VfL Wolfsburg hat vor dem Pokalspiel gegen Münster alle Vorbereitungsspiele verloren

Paulo Otavio (Mitte), der hier von Mannschaftsarzt Gunter Wilhelm (r.) und Physiotherapeut Steffen Mantai verletzt vom Platz geführt wird, verletzte sich im Testspiel gegen Atletico Madrid schwer.  Foto: Darius Simka/regios24

Wolfsburg (das). Auch die Generalprobe hat der VfL Wolfsburg verpatzt: Mit 1:2 verlor der Fußball-Bundesligist im heimischen AOK-Stadion gegen den spanischen Meister Atletico Madrid – und ging damit auch im fünften Vorbereitungsspiel als Verlierer vom Feld. Bange ist Ridle Baku vor dem Auftakt im DFB-Pokal bei Preußen Münster (Sonntag, 15.30 Uhr) aber nicht.

„Wir haben einen neuen Trainer, eine komplett neue Spielidee, erst jetzt sind alle Spieler zurück im Training. Es soll keine Ausrede sein, aber unter diesen Voraussetzungen war die Vorbereitung nicht so einfach“, erklärte der 23-Jährige im kicker-Interview. Im Gegensatz zu seinem Vorgänger Oliver Glasner, der das Spiel gegen den Ball favorisierte, ist der neue Coach Mark van Bommel großer Fan des aktiven Fußballs. Baku nennt es „die holländische Schule. Wir machen alles mit Ball, üben fast in jeder Einheit Passspiel. Das ist schon erst einmal eine Umstellung.“

Der U21-Europameister, der sich wünschen würde, in der kommenden Saison als Rechtsverteidiger aufzulaufen, ist jedoch vom Ansatz des neuen Trainers überzeugt: „Wir haben die Qualität, haben intelligente Spieler. Ich bin mir sicher, dass wir die Idee umsetzen können.“

Eine bittere Nachricht gab es derweil für Paulo Otavio: Der Außenverteidiger zog sich im Test gegen Atletico eine schwerwiegende Verletzung am rechten Sprunggelenk zu. Der Brasilianer hatte nach einem Zweikampf mit Rodrigo Riquelme bereits nach elf Minuten den Platz verlassen müssen. Eingehende Untersuchungen am Montag brachten die Gewissheit, dass der 26-Jährige zwar nicht operiert werden muss, den Grün-Weißen aber dennoch auf unbestimmte Zeit fehlen wird.

Auch der Einsatz seines Konkurrenten auf der linken Defensivposition, Jerome Roussillon (nach Oberschenkelverletzung), ist für das morgige Pokal-Duell gegen den Regionalligisten noch fraglich. In der Innenverteidigung dürfte van Bommel Maxence Lacroix und John Anthony Brooks, dem Duo aus der vergangenen Saison, vertrauen, was bedeuten würde, dass Neuzugang Sebastiaan Bornauw (1. FC Köln) auf der Bank Platz nehmen müsste.

Auch interessant