Proschwitz und Kobylanski kommen

Meppener Torjäger wechselt zu Eintracht – Münsters Allrounder freut sich auf die Blau-Gelben

Vom Gegner zum Mitspieler: Martin Kobylanski kommt aus Münster zu Eintracht imago

Braunschweig. Eintrachts Drittliga-Fußballer schlagen weiter auf dem Transfermarkt zu und verstärken sich mit Nick Proschwitz vom Ligakonkurrenten SV Meppen sowie Martin Kobylanski von Preußen Münster.

„Nick ist ein sehr erfahrener Stürmer, der seine Torgefahr in der abgelaufenen Spielzeit unter Beweis gestellt hat und damit wesentlich am Erfolg des SV Meppen beteiligt war“, freut sich Eintrachts Aufsichtsratsmitglied Tobias Rau über den Transfer. Der gebürtige Weißenfelser war im Oktober zu den Emsländern gestoßen und hatte in 27 Drittligaspielen 14 Treffer erzielt. Zu Saisonbeginn war Proschwitz zunächst ohne Klub, nachdem sein Vertrag bei Sparta Rotterdam nicht verlängert worden war.

Davor trat der erfahrene Offensivmann unter anderem für VV St. Truiden in Belgien und Hull City in England an. Vor seinem Wechsel auf die Insel sicherte er sich in Diensten des SC Paderborn 2011/12 mit 17 Treffern die Zweitligatorjägerkrone. „Zum Abschluss meiner Karriere wollte ich unbedingt bei einem der geilsten Traditionsvereine in Deutschland spielen. Ich habe das in England erlebt – das treibt mich an“, freut sich der 32-Jährige über seinen Wechsel zu den Löwen.

Die Offensivabteilung der Löwen wird außerdem mit Martin Kobylanski verstärkt werden. Der Offensivallrounder, dessen Vertrag bei Preußen Münster ausläuft, erzielte in der abgelaufenen Spielzeit 12 Tore und bereitete außerdem sieben Treffer vor. Besonders gegen die Löwen hatte sich der gebürtige Berliner torhungrig gezeigt und in Hin- und Rückspiel zusammen fünf Treffer gegen die Elf von André Schubert markiert.

Vor seiner Zeit bei den Preußen stand Kobylanski in der polnischen Heimat seines Vaters Andrzej bei Lechia Danzig unter Vertrag, nachdem ihm der Durchbruch bei Werder Bremen trotz acht Bundesligaeinsätzen nicht gelungen war. Der gebürtige Berliner erhält an der Hamburger Straße einen Kontrakt bis 2022.

„Martin passt mit seinen Eigenschaften genau in unser Anforderungsprofil. Er verfügt über sehr gute Torjägerqualitäten – das hat er vergangene Saison mehrfach unter Beweis gestellt. Zudem ist er auf vielen Offensivpositionen einsetzbar“, sagt Tobias Rau.

Kobylanski freut sich auf die neue Aufgabe: „Das Gesamtpaket hat einfach gepasst. Ich bin überzeugt, dass mein Wechsel nach Braunschweig die richtige Entscheidung ist. Als wir hier gespielt haben, war das schon eine riesen Kulisse. Ich freue mich auf das Team und darauf, mit den Jungs auf dem Platz zu stehen. Insbesondere aber auch auf die Fans, die ihre Mannschaft immer pushen.“

^