Reifer, lauter und topfit | Neue Braunschweiger
19. August 2020
Sport

Reifer, lauter und topfit

Basketball-Bundesliga: Die Löwen holen Bazoumana Koné zurück

Die athletischen und schnellen Ausflüge zum Korb gehören zu den Spezialitäten von Bazou Koné (Mitte). Archivfoto: Hübner/imago

Braunschweig. Es war schon etwas überraschend, welchen Neuzugang die Löwen-Basketballer am gestrigen Dienstag vorstellten: Nach einem Jahr kehrt Aufbauspieler Bazoumana Koné zu den Löwen zurück.

Der heute 26-Jährige hatte bis zum Sommer 2019 zwei sportlich eher enttäuschende Spielzeiten in Braunschweig absolviert. Allerdings war Koné vor allem im zweiten Jahr auch von Verletzungen ausgebremst worden. In der vergangenen Saison hatte der Freund von Löwen-Boss Dennis Schröder erneut Pech, riss sich in der dritten Partie für das Ausbildungsteam von Schröders NBA-Klub eine Sehne im Zeh, wurde operiert und musste ein halbes Jahr pausieren.

Seit knapp zwei Monaten ist Koné zurück auf dem Parkett – und voller Tatendrang. „Ich bin topfit. Am liebsten würde ich jetzt schon wieder mit der Mannschaft trainieren“, sagt er nach einem Sommer-Trainingslager in Ulm. Für die kommende Spielzeit ist er guter Dinge, dass ihm endlich der langersehnte Durchbruch gelingen könnte. Doch vor dem Erfolg steht der Fleiß, das weiß auch Koné: „Ich möchte jeden Tag besser werden und im Training 100 Prozent geben.“

Außer mit seinem Talent möchte der 1,93-Meter-Mann im Löwen-Team auch als Führungsfigur glänzen. „Ich war nie einer, der auf dem Feld sehr laut ist. Aber jetzt möchte ich auch ein ‘Vocal Leader’ sein“, ein lautstarker Anführer also, erzählt Koné, der im Kader von Trainer Pete Strobl zu den Erfahreneren gehört.
Auch als Mensch sei er in den vergangenen Monaten gereift, glaubt der gebürtige Hamburger, nicht zuletzt durch die Geburt seines Sohnes im April. „Mit Kind willst du einfach die beste Version von dir selbst sein“, sagt er. Die Löwen geben ihm nun ein Jahr Zeit, das auch auf dem Spielfeld zu zeigen.

Auch interessant