Ruckzuck und ganz ohne Nähen | Neue Braunschweiger
29. April 2020
Buntes

Ruckzuck und ganz ohne Nähen

Alltagsmaske: NB-Redakteurin Stefanie Druschke hat eine Anleitung aus dem Internet getestet

Schnell gemacht: NB-Redakteurin Stefanie Druschke mit ihrer selbst gebastelten Alltagsmaske. Fotos: Druschke

Seit Samstag ist sie also da, die Maskenpflicht. Beim Einkaufen in den Geschäften und auf dem Wochenmarkt, im öffentlichen Nahverkehr und in Taxen muss eine sogenannte „Alltagsmaske“ getragen werden. „Gemeint ist eine einfache Bedeckung des Mundes und der Nasenlöcher. Das reicht von einfachen Schals und Tüchern über genähte Mund- und Nasenschutze aus Stoff bis zu OP-Tüchern – alles, was die Verbreitung von Tröpfchen reduziert“, erläutert die Stadt auf ihrer Homepage. Dort liefert sie auch eine einfache Nähanleitung mit. Nun ist Nähen nicht jedermanns Sache und nicht alle haben in der Familie oder im Freundeskreis eine gute Fee, die das übernehmen kann.

Da kommt eine pfiffige Anleitung aus dem Internet gerade recht: Aus einem alten T-Shirt heißt es da, lasse sich ohne Nähen im Handumdrehen eine Alltagsmaske fertigen. Ob das wirklich klappt? Machen wir doch einfach einen Selbstversuch. Man braucht lediglich ein altes T-Shirt (möglichst etwas elastisch), ein Maßband und eine Schere.

Schritt 1:
Aus dem T-Shirt (in meinem Fall ist es ein altes Pyjama-Oberteil) wird ein etwa 35 cm langes und 18 cm breites Rechteck ausgeschnitten.

Schritt 2: An den schmalen Seiten je einen 2 cm breiten Streifen einschneiden und dabei am Ende etwa 3 cm stehen lassen.

Schritt 3:
Das Rechteck zu Hälfte falten und 2 cm neben den beiden Streifen je einen Schlitz von etwa 7 cm für die Ohren einschneiden. Achtung: Die genannten Maße müssen – je nach Größe von Gesicht und Ohren – eventuell etwas angepasst werden.

Schritt 4:
Aufsetzen! Dabei am oberen Rand die Maske wenn nötig etwas nach innen einschlagen, die Schlitze über die Ohren ziehen und die Maske fixieren indem die eingeschnitten Streifen (unten) hinter dem Kopf zusammengebunden werden.

Fertig! Wir finden: Ein absolut einfache und alltagstaugliche Anleitung. Nach diesem Prinzip lassen sich aus einem alten T-Shirt mindestens vier Alltagsmasken zurechtschneiden. Das Gute daran: T-Shirt-Stoff ribbelt nicht auf und ist bei 60 Grad waschbar.

Auch interessant