Saisonauftakt der Löwen: „Spieler sind ehrgeizig und haben Herz“ | Neue Braunschweiger
7. November 2020
Sport

Saisonauftakt der Löwen: „Spieler sind ehrgeizig und haben Herz“

Basketball: Strobl-Team startet in die Liga – Oliver Braun geht von Bord

Die Löwen-Basketballer, darunter die Neuzugänge Lukas Meisner (sichtbar, von links), James Robinson und Bryon Allen, wollen gegen Oldenburg erneut überraschen. Foto: imago

Braunschweig. Nach zwei Monaten Vorbereitung und zwei ersten Pflichtpartien im BBL-Pokal starten die Löwen-Basketballer am Sonntag um 15 Uhr (live bei Magenta-Sport) in die Bundesliga-Saison. Gegner in der VW-Halle, in der wegen der Pandemie-Situation keine Zuschauer zugelassen sein werden, sind die Baskets aus Oldenburg.

Auf ein Saisonziel im Sinne einer Platzierung möchte sich Löwen-Cheftrainer Pete Strobl vor dem ersten Liga-Spieltag nicht festnageln lassen. „Wir wollen unsere deutschen Spieler entwickeln“, sagt Strobl stattdessen, „und wir wollen uns organisatorisch und hinter den Kulissen stabilisieren.“ Außerdem solle sein junges Team „schönen Basketball“ zeigen, damit „unsere Stadt und unsere Zuschauer stolz und begeistert sind“.

Ganz leicht wird dieses Vorhaben nicht, bedenkt man, dass Strobl im Sommer acht neue Spieler in seinen Reihen begrüßte und Leistungsträger wie Scott Eatherton (nach Manresa in Spaniens 1. Liga) und Thomas Klepeisz (nach Ulm) ziehen lassen musste. Bange machen lässt sich der US-Österreicher davon aber keineswegs. „Alle unsere Spieler sind ehrgeizig, haben Herz und wollen kämpfen. Und sie kämpfen in jedem Training für ihre Spielminuten“, berichtet Strobl von einer talentierten und hungrigen Mannschaft, in der ein gesunder Konkurrenzkampf herrscht.

Favoriten auf den Meistertitel sind für den Löwen-Coach die beiden Euroleague-Teams Alba Berlin und Bayern München. Wichtiger als die Frage, wer am Ende die Trophäe in die Höhe reckt, ist Strobl allerdings ein geordneter Ablauf der Saison, der in Corona-Zeiten völlig ungewiss erscheint. „Allein im Pokal wurden ja schon zwei Spiele von uns abgesagt“, erinnert er an die ausgefallenen Partien gegen Berlin und Bonn. „Da wäre es ziemlich dumm zu glauben, dass die ganze Saison perfekt laufen wird.“ Die Pokalbegegnung gegen die Rheinländer wurde am vergangenen Sonntag in Bonn immerhin bereits nachgeholt: Durch die 79:91 (39:49)-Niederlage sind die Chancen der Braunschweiger auf einen Einzug in das Finalturnier deutlich gesunken.

Im ersten Pokalspiel gegen Oldenburg war dem Team um seine Kapitäne Karim Jallow und Lukas Meisner noch ein überzeugender 97:88-Erfolg gelungen. Diesen Coup würden die Löwen am Sonntag gern wiederholen. „Aber wir müssen mit einer ganz neuen Mentalität in dieses Spiel gehen“, fordert Strobl vor der Partie gegen die „sehr gut und tief besetzten“ Oldenburger.

Neuer Geschäftsführer

Für viele unerwartet gaben die Löwen am Donnerstag bekannt, dass Geschäftsführer und Sportdirektor Oliver Braun seine Posten nach nur vier Monaten wieder abgegeben hat. Offenbar war der Ex-Nationalspieler von seinem Arbeitgeber Volkswagen nur als Interimslösung freigestellt worden. Gespräche mit einem Nachfolger seien bereits fortgeschritten, teilte der Verein mit. Gesellschafter Dennis Schröder kündigte an, weiter mit Braun „als Mitglied unseres künftigen Aufsichtsrates“ zusammenarbeiten zu wollen.

Auch interessant