Sammeln für Polens Kliniken | Neue Braunschweiger
11. Januar 2020
Menschen

Sammeln für Polens Kliniken

Zum ersten Mal in Braunschweig: Große Spendengala am Sonntag im Kufa-Haus

Sie organisieren die große Spenden-Gala (v.l.): Katarzyna Kulczycka, Aneta Bertram, Alina Renkwitz und Katarzyna Janiszewska. Die Stiftung Großes Orchester der Weihnachtshilfe kümmert sich um die medizinische Versorgung von Kindern und Senioren. Ihr Logo ist ein großes rotes Herz (kleines Bild). Foto: Michael Skolik/WOSP

Westliches Ringgebiet. In Polen kennt sie jedes Kind. Spätestens am kommenden Sonntag soll WOSP auch den Braunschweigern ein Begriff werden. Die Rede ist von der polnischen Wohlfahrtsorganisation „Das Große Orchester der Weihnachtshilfe“, polnisch kurz WOSP.

Die Stiftung mit dem etwas blumigen Namen verfolgt einen wichtigen Zweck: Sie will die medizinische Versorgung in unserem Nachbarland verbessern. Am Sonntag, den 12. Januar, findet im neuen sozio-kulturellen Kufa-Haus am Westbahnhof 13 eine große Spendengala zugunsten der Organisation statt. Zum ersten Mal.
„Wir sind wahnsinnig aufgeregt“, gesteht Katarzyna Kulczycka. Seit Monaten plant sie mit Aneta Bertram, Alina Renkwitz und Katarzyna Janiszewska vom Verein Poldeh das Acht-Stunden-Spektakel von 12 bis 20 Uhr, zu dem ausdrücklich auch Nicht-Polen herzlich eingeladen sind.

Rund 40 Ehrenamtliche kochen und backen derzeit Pirogi und Bigos wie am Fließband. Außerdem erwarten die Besucher Musikbands und Versteigerungen wie ein handsigniertes Buch der polnischen Literaturnobelpreisträgerin Olga Tokarczuk und die Übernachtung in einem Ferienhaus.
Der Eintritt zur Gala ist frei, die gesammelten Spenden gehen zu hundert Prozent an die Stiftung. Schirmherr ist Dr. Uwe Horn, Honorarkonsul der Republik Polen, der auch die Begrüßung übernimmt.

„Es ist für Deutsche kaum vorstellbar, aber im polnischen Gesundheitssystem mangelt es an allem“, ordnet Katarzyna Kulczycka ein. Selbst 30 Jahre nach der Wende, sei die Versorgung noch lange nicht auf dem Niveau wie in Deutschland. „Anfang der 90er Jahre hatten zum Beispiel Frühchen kaum Überlebenschancen, weil es an Inkubatoren fehlte“, berichtet die Polin über eine Situation, die vom Staat nicht aufgefangen wird, da es an Mitteln fehlt. Vor allem Kinder und Senioren leiden darunter, sagt Kulczycka.

Seit der Gründung im Jahr 1993 engagiert sich die nicht-staatliche Wohlfahrtsorganisation das „Große Orchester der Weihnachtshilfe“ dafür, dass dringend benötigte medizinische Geräte angeschafft werden. Allein 2019 sammelte sie dafür 43 Millionen Euro.

Das Besondere: Nicht nur in Braunschweig findet am Sonntag eine Spendengala statt, sondern an rund 1700 Orten in Polen und im Ausland. Die Gala ist so berühmt, dass sie sogar im polnischen Fernsehen übertragen wird. Jetzt hoffen Katarzyna Kulczycka und ihr Team auch in Braunschweig auf Besucher mit einem großen Herzen.

Auch interessant