4. September 2021
Sport

Schiele: „Haben uns gute Facetten erarbeitet“

Eintracht im NFV-Pokal mit souveränem Erfolg in Oldenburg – Löwen-Coach lobt Teamgeist

Cheftrainer Michael Schiele an der Seitenlinie gestikulierend. Foto: Darius Simka/regios24

Braunschweig. Auch im Landespokal gaben sich die Löwen keine Blöße und sind nach dem 4:1-Erfolg beim VfB Oldenburg seit mittlerweile fünf Begegnungen ungeschlagen. Nach der Verlegung des Auswärtsspiels gegen den SC Freiburg auf den 22. September ist das Wochenende ist für die Elf von Michael Schiele nun spielfrei.

„Es hat schon andere Erstrundenduelle gegeben, wir sind sehr seriös und professionell aufgetreten“, war der Eintracht-Coach mit dem Pokalerfolg beim Regionalligisten, der mit zwei Siegen souverän in die Saison gestartet war. Wie zuvor angekündigt hatte er seine erfahrene Achse durch Akteure ergänzt, die zuletzt weniger zum Zug gekommen waren, wie Yannik Bangsow, Martin Kobylanski, Luis Görlich oder Jomaine Consbruch. Letzterer hatte auch die Führung für die Löwen besorgt (18.), die Kapitän Robin Krauße per Doppelschlag ausbaute (38./39.), bevor Michael Schultz kurz nach dem Oldenburger Ehrentreffer (51.) den Endstand besorgte (53.).

„In solchen Spielen kann auch mal etwas schiefgehen, nach dem Gegentreffer haben wir aber gleich wieder zurückgeschlagen und danach noch viele Chancen liegenlassen“, so Schiele, der sich über die gute Leistung der Spieler aus der zweiten Reihe freute und ihnen im nächsten Pokalmatch gegen den Regionalligisten VfV Hildesheim am 15. September erneut Spielzeit einräumen wird: „Es ist gut zu wissen, dass wir sie spielen lassen und sie auf höherem Niveau Spielpraxis sammeln können.“

Nach mittlerweile acht Pflichtspielen kann man von einem gelungenen Saisonstart der Löwen sprechen. „Wir haben es als Team gut gelöst und die Jungs, die reingekommen sind, haben ihre Aufgaben gut umgesetzt“, so Schiele, der die positive Entwicklung weiter vorantreiben will: „Wir haben uns mittlerweile gute Facetten erarbeitet, müssen aber auch weitermachen; es gibt immer etwas zu optimieren.“

Der Teamgeist bei den Blau-Gelben scheint allerdings schon gut entwickelt zu sein, was bei der Kaderzusammenstellung laut Schiele ein wichtiger Faktor gewesen ist. „Wir haben den Charakter der Mannschaft so zusammengestellt, dass wir wussten dass es passen kann“, so der Fußball-Lehrer der betont, dass dies ein Prozess sei, der den ganzen Verein betrifft: „Man muss den Zusammenhalt leben und immer wieder in das große Ganze implementieren.“ Dass dies gelungen scheint, wurde von den Akteuren immer wieder herausgestellt: „Das ist, wie ich mir ein Team vorstelle, und das ist das, was es ausmacht, egal ob du Weltspitze oder Kreisklasse bist.“

Ab Montag steht zunächst die Vorbereitung auf das Niedersachsenduell gegen den VfL Osnabrück an: „Wir wollen dort weitermachen, wo wir zuletzt aufgehört haben. Wir bleiben demütig, können aber trotzdem mit einer breiten Brust auftreten, weil wir wissen, was wir geleistet haben.“
Eintracht in Oldenburg: Bangsow – Nikolaou, Schultz, Behrendt – Schlüter, Krauße (81. Stumpe), May, Görlich (68. Lauberbach) – Consbruch, Kobylanski – Otto (81. Kleeberg).

Auch interessant