Schokolade selbst geschöpft | Neue Braunschweiger
27. März 2018
Kultur

Schokolade selbst geschöpft

Im Phaeno dreht sich gerade alles um die süße Versuchung und ihrer Herkunft

Von Lotta von Rutenberg, 27.03.2018

Nordstadt. Mit allen Sinnen Schokolade erleben und nicht nur konsumieren: Das ist derzeit im Phaeno möglich. In einem Workshop kann man die Kunst des Schokolade-Herstellens erlernen. In der hauseigenen Schoki-Werkstatt fanden Großeltern und ihre Enkelkinder oder gleich ganze Familien heraus, was so besonders an dieser verführerischen, süßen Köstlichkeit ist.
Zunächst erhielten die Besucher einen kurzen Vortrag zum Thema Kakaobohne, zum Beispiel über ihren Ursprung. Dann ging es gleich in die Praxis, denn das war selbstverständlich das Spannendste am Workshop. Naschen war ausdrücklich erlaubt!

Phaeno-Mitarbeiter Khaled Primo erläuterte den Ablauf der Arbeiten. „Die Basis haben wir bereits vorbereitet“, erzählte er. „Mit der auf den Tischen ausliegenden Anleitung können die Gäste Kakaobohnen schälen und die einzelnen Schritte bis zum Erhitzen der Kakaomasse erlernen.“ Die Mitarbeiter achteten genauestens auf die Einhaltung der Hygienevorschriften sowie auf den richtigen Umgang mit den Heizplatten, damit nichts passierte.
Sobald die Kakaomasse fertig gerührt und auf die bereitstehenden Formtafeln gestrichen worden war, musste die Schokolade zum Kühlen und Härten in den Eisschrank. „Es dauert 15 Minuten, bis die Schokolade fertig ist und mitgenommen werden kann“, erklärte Primo. Damit das Warten nicht so schwer wird, gibt es zur Überbrückung einen Bildvortrag zum Thema Schokolade.
Die Schoki-Werkstatt ist noch bis zum 3. April, jeweils 11 bis 12 Uhr oder 13.30 bis 14.30 Uhr geöffnet; buchbar an der Tageskasse.

Auch interessant