Schützenfest lockt mit Neuerungen

Die Ostrock-Band „City“ eröffnet das Programm mit einem kostenlosen Konzert

Von Lotta von Rutenberg, 30.04.2018

Wolfsburg. Im Allerpark geht es wieder rund: Das 68. Schützen- und Volksfest lockt wieder mit attraktiven Neuigkeiten. Um die seit einigen Jahren stagnierenden Besucherzahlen zu steigern, haben die Veranstalter andere Wege eingeschlagen. „Wir wollen eine neue Zielgruppe ansprechen“, sagte Stefan Wolters, Erster Vorsitzender der Schützengesellschaft Wolfsburg. „Das Konzept wurde optimiert und ein bunt gemischtes Programm für jeden Geschmack auf die Beine gestellt.“
Den Auftakt am 4. Mai macht die Ostrock-Band „City“ mit ihrem Tournee-Programm „Hymne – 40 Jahre Am Fenster“ – und zwar kostenlos für alle Besucher. „Dieser Auftritt ist eine Bereicherung für das Wolfsburger Kulturangebot“, freute sich Stefan Wolters, der zudem einen Dank an sein Schützenfest-Vorbereitungsteam aussprach, „das in den letzten Monaten eine hervorragende Arbeit geleistet hat“. Den offiziellen Startschuss wird am Samstag, 5. Mai Oberbürgermeister Klaus Mohrs mit dem Fassanstich geben. Im Anschluss folgt der Auftritt des Travestiestars „Maria Crohn“. Diese Show soll „ganz bewusst ein anderes Publikum ansprechen“, so Wolters. Am Freitag, 11. Mai, lassen die Schützenfest-Macher mit „Hossa – die Schlagernacht“ und DJ Toni Maroni am Pult einen Testballon mit Musik für Jung und Alt steigen.

Am darauffolgenden Samstag tritt die Braunschweiger Formation „Run 4 You“ mit rockigen Coversongs à la „Scorpions“ oder „Fury In The Slaughterhouse“ auf. „Wir erhoffen uns durch ein solch abwechslungsreiches Programm vermehrt Besucher aus der Region“, erklärte Stefan Wolters.
Sein Vater Rolf Wolters, der nach vielen Jahrzehnten als Vereinsvorsitzender die Leitung „aus vollster Überzeugung an die jüngere Generation abgegeben“ hatte, findet den Richtungswechsel in Sachen Festprogramm „gut und wichtig“. Er, der „Ehrenoberst“, betreut nun den Traditionsbereich mit den umfangreichen Aktionen der Schützenvereine. Der beliebte Seniorennachmittag, das Schützenfestessen an Himmelfahrt oder die Proklamation der neuen Majestäten am Schloss Wolfsburg – diese allseits beliebten Programmpunkte sind ebenso wichtig wie die Konzerte im Zelt.

Peter Vorlop, zuständig für den Festplatz, möchte mit innovativen Fahrgeschäften frischen Wind einbringen. Auch bei den Schaustellern steht die nächste Generation in den Startlöchern. Mit der „Wilden Maus XXL“, einer der größten transportablen Achterbahnen der Welt, kommt eine Novität nach Wolfsburg: „Mit Hilfe einer Virtual-Reality-Brille erlebt man die rasanten Fahrten komplett anders“, beschrieb Vorlop die jüngste Errungenschaft auf dem digitalen Sektor. Und das ist nicht alles: „Ebenfalls neu ist die Laserpix-Geisterbahn, in der der Gast mit einer Laserpistole interaktiv ins Geschehen einbezogen wird“, erläuterte Vorlop die digitalen Fahrgeschäfte. Für Kinder bleiben die altersgerechten Karussells und Mini-Achterbahnen bewährte Spaßfaktoren. „Wir legen Wert auf ein hohes Niveau“, erklärte Vorlop, „das gilt genauso für die Imbissbuden wie für die Glücksspiele.“

Den traditionellen Höhepunkt am 4. Mai bildet das grandiose Feuerwerk „Aller in Flammen“, das sich in diesem Jahr wieder als ein visuelles Erlebnis mit spektakulären Effekten präsentiert. Infos und Termine zum Schützenfest unter: www.sg-wolfsburg.de und www.allerpark.de

^