Schwarzer Tag für Keaton Grant | Neue Braunschweiger
22. März 2016
Sportliches

Schwarzer Tag für Keaton Grant

Basketball-Bundesliga: Kaum noch Playoff-Chancen nach der Auswärtsniederlage beim MBC.

Wurde in Weißenfels von seiner Wurfhand im Stich gelassen: Keaton Grant. Foto (Archiv): T.A.

Von Christoph Matthies, 22.03.2016.

Braunschweig. Löwen-Trainer Raoul Korner hatte am Samstag offenbar schon zur Halbzeit genug: Nach einem nicht gegeben Foul an einem seiner Spieler holte sich der Basketballlehrer unmittelbar nach der Pausensirene wegen zu heftigen Meckerns gleich zwei technische Fouls ab. In der zweiten Hälfte der 71:83-Löwenpleite beim Mitteldeutschen BC übernahm Co-Trainer Lars Masell an der Seitenlinie.

„Wir waren auf 67:67 dran und hatten drei Möglichkeiten, in Führung zu gehen. Diese haben wir jedoch nicht genutzt“, beschrieb Masell die entscheidende Phase der Partie. Aus einem 16-Punkte-Rückstand nach 22 Minuten hatten die Löwen knapp fünf Minuten vor Spielende tatsächlich ein Unentschieden gemacht. Danach aber war der Faden wieder gerissen, die „Wölfe“ des MBC setzten sich mit einem 8:1-Lauf erneut ab und gewannen die Partie schließlich deutlich.

Dass die Löwen am Ende nicht ganz die Kurve bekamen, lag nicht zuletzt am rabenschwarzen Tag des Keaton Grant. Zwar lasen sich die Allround-Statistiken des Shooting Guards gar nicht so schlecht (9 Punkte, 8 Rebounds, 4 Assists, 3 Steals), doch standen für die ansonsten gefährlichste Braunschweiger Offensivwaffe nur drei Treffer bei 21 Wurfversuchen (0/9 Dreier) zu Buche. Bester Löwen-Scorer beim MBC war Tyrone Nash mit 16 Punkten.

Nachdem Bremerhavens Kyle Fogg am Sonntag beim Auswärtssieg gegen Hagen 30 Punkte auflegte, hat Grant auch seine Spitzenposition in der Rangliste der besten Bundesliga-Scorer abgegeben. Schlimmer wiegt allerdings, dass es für die Löwen nach der MBC-Pleite kaum mehr möglich scheint, im Playoff-Rennen noch mal anzugreifen – und das, obwohl Konkurrent Würzburg (vier Punkte Vorsprung) gegen Ulm ebenfalls erneut leer ausging.

Acht Partien vor Saisonende treffen die Löwen am Ostermontag (17 Uhr) in der VW-Halle auf den Tabellendritten Oldenburg.

Auch interessant