„Schwerpunkt ist die Defense“

Basketball-Bundesliga: Der neue Löwen-Cheftrainer Pete Strobl im Gespräch mit der NB

Pete Strobl. Foto: Matthies

Braunschweig. Vergangene Woche sind die Basketball Löwen ins Mannschaftstraining gestartet. Zum Start der Vorbereitung sprach die NB mit Pete Strobl, dem neuen Cheftrainer des Bundesligisten.

Pete Strobl, wie war Ihr Sommer? Es gab ja viel zu tun…

Natürlich gab es viel Arbeit, aber eigentlich war es auch viel Spaß. Ich habe sehr eng mit [Löwen-Geschäftsführer] Sebastian Schmidt zusammengearbeitet, habe mir die neuen Spieler angesehen und mit ihnen geredet. Ich bin sehr froh über unsere Mannschaft und ich glaube, dass viel drinsteckt. Aber es ist noch sehr früh und wir haben im Training noch viel zu tun.

Sie schicken ein sehr junges Team an den Start. Glauben Sie trotzdem, dass Sie um die Playoffs mitspielen können, die Sie ja als Ziel ausgegeben haben?

Natürlich. Wir sind jung, das ist wahr. Aber wir sind auch ziemlich lang, athletisch, intelligent und variabel. Die Spieler können alle werfen und auch für ihre Mitspieler kreieren. Die Erfahrung ist noch nicht da, das stimmt. Aber die Erfahrung wird nach einigen Spielen kommen, und dann werden die Leute sagen: Hey, die sind gut!

Sie haben also Spieler verpflichtet, von denen Sie glauben, dass Sie die Bundesliga überraschen können?

Ich bin sehr froh über alle unsere Imports. Aber wir haben zuerst auf dem deutschen Markt gesucht, und ich glaube da haben wir einen sehr guten Job gemacht. Unsere deutschen Spieler sind ehrgeizig, talentiert und arbeiten sehr hart. Abgesehen davon gibt es für mich keinen Unterschied zwischen Imports und Deutschen. Sie werden alle spielen, wenn sie hart arbeiten und zeigen, dass sie es können. Und wenn sie Spiele gewinnen, werden sie zu Helden für unseren Verein und für die Zuschauer.

Wo setzen Sie zum Trainingsstart die Schwerpunkte?

Erster, zweiter und dritter Schwerpunkt ist die Defense. Natürlich müssen wir auch an der Offensive arbeiten, aber ich will, dass unsere Identität auf der Verteidigung aufbaut.

Und nach vorne spielt man mit einer so jungen Mannschaft vor allem schnell?

Schnell und klug. Wenn die Spieler einen offenen Wurf haben, sollen sie ihn sofort nehmen. Um sich diese Freiheit zu verdienen, müssen sie aber auch im Training zeigen, dass sie es auch können. Aber wir werden jeden Tag im Training hart arbeiten, auch am Wurf.

^