• Home
  • > >
  • Schwieriges Pflaster für die Löwen

Schwieriges Pflaster für die Löwen

Basketball-Bundesliga: Das Menz-Team will heute in Frankfurt den vierten Saisonsieg einfahren

Die körperliche Verfassung von Lars Lagerpusch (links), der gegen den Mitteldeutschen BC umgeknickt war, und DeAndre Lansdowne bereitete den Löwen-Fans zuletzt Sorgen. Foto: Susanne Hübner

 Die Löwen-Basketballer sind nach schwierigem Start mittlerweile so richtig in der Saison angekommen. Mit einem Sieg am heutigen Samstag (18 Uhr) bei den Skyliners in Frankfurt, es wäre ihr vierter in Folge, könnte die Mannschaft von Trainer Frank Menz sogar an den Playoff-Plätzen kratzen.

Der gute Lauf des Tabellenzwölften wäre eine vortreffliche Gelegenheit, eine wahre Horrorserie endlich zu beenden: Seit über 16 Jahren haben die Braunschweiger nicht mehr in Frankfurt gewonnen. Und selbst der letzte Erfolg bei den Hessen dürfte vielen Löwen-Fans in trauriger Erinnerung geblieben sein – damals, beim 80:62-Sieg im Oktober 2002, zog sich Scharfschütze und Publikumsliebling Demond Mallet einen Kreuzbandriss zu, der ihn lange außer Gefecht setzte.

Die Fraport-Arena, damals hieß sie noch Frankfurter Ballsporthalle, ist also traditionell ein schwieriges Pflaster für die Löwen. Die Frankfurter, derzeit mit nur zwei Siegen auf Rang 16 der Bundesliga-Tabelle, scheinen in dieser Saison aber verwundbar – auch zu Hause. So konnten Göttingen und Bayreuth Auswärtssiege aus „Mainhattan“ entführen. Am Mittwoch allerdings nutzte das Team von Trainer Gordon Herbert seinen Heimvorteil, siegte 65:63 gegen Rytas Vilnius aus Litauen und zog in die Top-16-Runde des Eurocup-Wettbewerbs ein.

Trotz ihrer Erfolgsserie gibt es auch bei den Löwen ein paar Fragezeichen: Können die angeschlagenen Lars Lagerpusch und Bazou Koné wieder mitwirken? Und findet DeAndre Lansdowne, beim Sieg gegen den MBC „körperlich gar nicht da“ (Menz), am Main zu alter Stärke zurück? Zudem hatte der Löwen-Trainer nach dem MBC-Spiel auch Defizite deutlich angesprochen. „Unsere Fastbreak-Situationen waren richtig schwach. Das war phasenweise völlig unüberlegt gespielt“, kritisierte Menz das Verhalten seines Teams bei Schnellangriffen und Überzahlsituationen. Der Coach kündigte an, dass man vor dem Frankfurt-Spiel an dieser Baustelle arbeiten werde.
Lionpride in Nördlingen
Mit einem Auswärtsspiel in Nördlingen melden sich die Bundesliga-Basketballerinnen von Eintracht Lionpride am Sonntag (16 Uhr) aus der Länderspielpause zurück.

^