• Home
  • > >
  • Seidenthal erhält Willy-Brandt-Medaille

Seidenthal erhält Willy-Brandt-Medaille

Königslutter. Bei der Mitgliederversammlung des SPD-Ortsvereins Königslutter gab es eine große Überraschung für Bodo Seidenthal: Im Juni wurde der Sozialdemokrat 70 Jahre alt – und seit 50 Jahren ist er Mitglied der Partei. Vor 17 Jahren bekam er das Bundesverdienstkreuz, nun wurde ihm die höchste Auszeichnung der SPD überreicht, die Willy-Brandt-Gedenkmedaille.

Nilgün Sanli und Gerhard Glogowski (rechts) ehren Bode Seidenthal (Mitte). Foto: Werner Gantz

Die Laudatio zu diesem Festakt hielt Überbringer Gerhard Glogowski, langjähriger Weggefährte und ehemaliger Ministerpräsident Niedersachsens.
Lobende Worte fand bei der Ehrung nicht nur der Gast aus Braunschweig. Seidenthal sei einer, der zupackt und mitgestaltet.
Auffällig sei seine ehrliche und überzeugende Art zu Jedermann. Er blickt zurück auf erfolgreiche 15 Jahre Bundestag in Bonn und Berlin.
Neben der Arbeit im Ortsrat Rhode und dem Stadtrat in Königslutter, gebe es noch eine Vielzahl von Ehrenämtern.
Zu den weiteren Überraschungen zählten an diesem Abend die sehr persönlichen Videobotschaften von Stefan Weil, Ministerpräsident und Landesvorsitzender der SPD in Niedersachsen, und von Hubertus Heil, Generalsekretär und Bezirksvorsitzender der SPD Braunschweig. Außenminister und Vizekanzler Sigmar Gabriel schickte einen Brief.
Außer Bodo Seidenthal wurden für 50 Jahre Mitgliedschaft noch Rainer Scholz, Gisela Dittmar und Reinhold Stahl für 40 Jahre, sowie für 30 Jahre Waltraud Brinkmann und Günter Storck geehrt.
25 Jahre gehören der SPD Manfred Schärfke, Maria Elisabeth Storck, Dirk Franke und Stefan Illers an. 20 Jahre Prof. Dr. Wolf- Rüdiger Umbach, Pasquale Mango und Hidayet Düzdag. 10 Jahre sind die Vorsitzende Nilgün Sanli, Volker Römmeler und Harald Gebauer Mitglieder der SPD.

^