„Sie sind die Schiedsrichter“

Kultur im Zelt lädt zur Preview-Party in die Alba-Werkstatthallen

Das Kultur-im-Zelt -Team (von links): Laila Bouteraa, Amelie Gabel, Silke Behrens und Beate Wiedemann. Foto: Starkmomente

Westliches Ringgebiet. Der Alba-Wertstoffhof an der Frankfurter Straße ist umschwärmt wie ein Bienenstock: Preview 2019 für Kultur im Zelt (KiZ). Weit mehr als 1000 Vereinsmitglieder sind gekommen, das neue Programm wird vorgestellt, die ersten Karten können gleich reserviert werden.

Die inzwischen 21. Auflage der Erfolgsreihe, aber die Chefin hat immer noch Lampenfieber. „Dies ist die aufregendste Veranstaltung des Jahres“, begrüßt Vereinsvorsitzende Beate Wiedemann ihre Gäste, „Sie sind jetzt unsere Schiedsrichter.“
„Mr. Madagaskar“ versüßt mit coolen Songs die Wartezeit, Sponsoren wie Wolters, Jacques Wein Depot und Heimbs bieten freie Getränke an, die Schlangen vor den Tresen ziehen sich meterlang. Currywurst, Pommes und Crêpes sorgen für brutzeligen Duft, es ist eng und gemütlich.

Beate Wiedemann erzählt den Gästen auch von den anderen KiZ-Veranstaltungen, Buskers am 15. und 16. Juni, und natürlich das Schloss-Spektakel am Schloss Richmond vom 16. bis 18. August. Die Gäste applaudieren, aber sie scharren schon ein wenig mit den Füßen. Dann endlich – das KiZ-Programm läuft an. Flott moderiert erscheinen die Bilder von fast 60 Künstlern an der Fabrikwand. Es wird heftig diskutiert, „gehen wir zu Max Mutzke oder zu Frieda Braun?“ „Oder zu beiden?“ „Dann werden die Smartphones gezückt, denn mit dem Ende der Präsentation ist die Homepage freigeschaltet und es gibt kein Halten mehr – eifriges Tippen rundum. „Die vergangenen Jahre ist unsere Seite unter dem Ansturm zusammengebrochen“, hat Beate Wiedemann schon angekündigt. Diesmal scheint die Technik stabil, die Gäste buchen, trinken und erzählen sich Geschichten aus den vergangenen 21 Jahren KiZ, fast jeder Satz fängt mit „Weißt du noch?“ an. Coole Party.

^