Spaß an Sport und schnelle Beine

Der „Kindersprint“ macht in Braunschweig Station – Am Samstag großes Finale im Autohaus Dürkop

Übungsleiter Benedikt erklärt den Kindern die Funktionsweise der Zeitnahme-Maschine. Hinten sein Kollege Markus, rechts Sportlehrerin Dorothea Schwanitz. Fotos (3): Konrad

Broitzem. Lautes Getöse in der Sporthalle der Grundschule Broitzem. Immer wieder feuern sich die Schüler der Klasse 1a gegenseitig an, um noch ein paar Hundertstel, vielleicht ein Zehntel herauszuholen. Ein Sprint über 8,75 Meter und dann in vier Bögen um die Hütchen zurück – das ist die Aufgabe im „Kindersprint“, ein Wettbewerb unter den Grundschülern der Region, der am Samstag (18. Mai) im Autohaus Dürkop ins Finale geht.

Vom 13. bis zum 17. Mai besucht der „Kindersprint“ rund 870 Grundschüler aus Braunschweig und Umgebung. Am Dienstag waren Benedikt und Markus mit ihren Computern an der Grundschule Broitzem zu Gast.

„Das ist eine schöne Aktion“, findet Schulleiterin Ilka Asmus, „wir hatten die Anfrage, daran teilnehmen zu können und haben dann in der Sportfachkonferenz darüber entschieden, das zu machen.“ Der Wettbewerb passt gut in die engagierte Schule, die auch gemeinsam für den Braunschweiger Nachtlauf trainiert. „Außerdem ist die Stunde eine willkommene Abwechselung für die Kinder“, findet Sportlehrerin Dorothea Schwanitz.

 

Übungsleiter Benedikt mit den schnellsten Sprintern des Tages: Leon, Laura, Tamim, Mila, Josephine und Hugo (v.l.)

 

 

Das sehen die Sechs- und Siebenjährigen ähnlich. Topmotiviert folgen sie der Einführung von Benedikt, der die Aufgabe erklärt: „Ihr drückt hier auf den Knopf und dann erscheint entweder rechts oder links ein grünes Licht.“ Und los geht es. 8,75 Meter im Sprint geradeaus, dann eine 180-Grad-Wende und in vier Bögen um die aufgestellten Hütchen zurück. Dann ermittelt der Computer eine Gesamtzeit aus den Komponenten Reaktion, Sprintvermögen, Richtungswechsel und Pendelvermögen. Zwei Lichtschranken messen dabei – wie in der Formel 1 – bis auf die Tausendstelsekunde genau.
Schnell haben die Kinder raus, wie das Spiel funktioniert, Runde um Runde werden die Zeiten besser. Am Ende liegen sie wenige Zehntel auseinander, wobei die beiden Mädchen Mila (6,211 Sekunden) und Josephine (6,334) die absolut Schnellsten sind. Dritte wird Laura (6,982). Bei den Jungen gewinnt Tamim (6,574) vor Hugo (6,592) und Leon (6,692). Bei allen Kindern dominieren aber der Spaß und die Erfahrung, wie schnell sich mit etwas Übung die eigene Leistung verbessern lässt.

Am Samstag geht es ab 10 Uhr auf dem Gelände des Autohauses Dürkop an der Helmstedter Straße in den „Endspurt“. Schirmherr der Veranstaltung ist Braunschweigs Oberbürgermeister Ulrich Markurth. Für Braunschweig am Start sind dann: Die Grund- und Hauptschule Rüningen, die Grundschule Rühme, die Grundschule Broitzem, die Grundschule Waggum, die Freie Schule Braunschweig und die Grundschule Heidberg. Für die besten Kinder jeder Klassenstufe geht der Wettbewerb sogar noch weiter. Sie können sich für den großen Schuljahres-Endspurt am 6. Juli in Günthersdorf bei Leipzig qualifizieren.

^