Spiel hat einen besonderen Reiz | Neue Braunschweiger
20. März 2015
Sportliches

Spiel hat einen besonderen Reiz

2. Fußball-Bundesliga: Eintracht erwartet heute um 13 Uhr Tabellenführer FC Ingolstadt.

Präsentation des Trikots: Trainer Torsten Lieberknecht und Sportlicher Leiter Marc Arnold. Foto: SH

Von Elmar von Cramon, 20.03.2015.

Braunschweig. Im heutigen Spiel gegen den Tabellenführer FC Ingolstadt (Anstoß 13 Uhr) wollen Eintrachts Zweitliga-Fußballer nachlegen. Dem 1:0 in Sandhausen soll sich nun der erste Heimspielerfolg anschließen. Der Gegner steht mächtig unter Druck, nachdem sich der sichere Vorsprung nach der Winterpause rapide verkleinert hat.

„Nach dem ersten Sieg war die Stimmung gelöst. Es wäre schön, wenn wir den Erfolg in Sandhausen gegen Ingolstadt vergolden würden“, erklärt Torsten Lieberknecht. Der Eintracht-Coach betont aber, dass seine Mannschaft schon davor „im Training immer ihren Eifer gezeigt habe“, klar sei aber auch, „dass Niederlagen aufs Gemüt schlagen.“
Den Gegner aus Oberbayern erwartet er angesichts der Tabellensituation offensiv: „Wenn die Zeichen auf Aufstieg stehen, musst du möglichst in jedem Spiel punkten, genauso wird sich Ingolstadt präsentieren.“
Ein Spiel gegen den Tabellenführer hat laut Lieberknecht „einen besonderen Reiz“, außerdem möchte der 41-Jährige die Punktequote gegen die Teams von oben verbessern: „Bis auf den Heimsieg gegen Darmstadt haben wir gegen keine Elf von oben richtig punkten können.“ Generell rechnet er mit einem ähnlichen Spiel wie beim 0:1 in der Donaustadt: „Dort hatten wir die große Chance zum 1:0 haben sie aber nicht genutzt, so dass letztlich Ingolstadt gewonnen hat. Ich glaube die Partie wird ähnlich eng verlaufen.“
Personell ist die Lage bei den Blau-Gelben nicht schlechter als in der Vorwoche. Neben Dennis Kruppke und Torsten Oehrl fällt Marcel Correia (Muskelfaserriss) aus. Gute Fortschritte macht Marc Pfitzner, für den ein Einsatz laut Lieberknecht aber noch zu früh kommt. Ebenfalls einsatzbereit ist Saulo Decarli, der sich mit einem grippalen Infekt plagte. Auch Julius Düker bezeichnete Lieberknecht als „Option“.
Nicht mehr dabei ist Mushaga Bakenga. Wie geplant wechselt der Angreifer zum norwegischen Meister Molde FK. Unterdessen gab Eintracht bekannt, dass sich der Vertrag mit Keeper Rafal Gikiewicz nach dessen 25. Einsatz um ein Jahr bis 30. Juni 2017 verlängert hat.

Auch interessant