Sport und Spott auf den Wagen

Jedes Jahr bauen die drei Schoduvel-Künstler neue Modelle zu aktuellen Themen

Wagenvorstellung in Kralenriede. Die gruselige Polonaise von Bildhauer Konrad Körner. Die Groko tanzt offensichtlich von der politischen Bühne. Ingeborg Obi-Preuß

Zum Schoduvel sind wieder besondere Wagen am Start. „Preisgekrönt“ beispielsweise das Eintracht-Modell von Torsten Koch.

Da die Fußballer am Schoduvel-Sonntag in Jena spielen, musste eine „Ersatzmannschaft“ her. „Und das übernehmen wir gern“, sagte Anna Krause, Kapitänin der Hockey-Damen. „Damit haben wir auf jeden Fall eine erfolgreiche Mannschaft auf dem Wagen“, unkte ein Besucher bei der Wagenvorstellung.

Wieder dabei und weiter entwickelt ist der Wagen „InklusionIstBunt“, den der Künstler Mathias Rosenbusch mit und für die Stiftung Neuerkerode gebaut hat. „Drei Workshops zum Thema Glück haben wir gemacht“, erzählte Rosenbusch, „die Ideen und Vorschläge der Bewohner aus Neuerkerode sind an dem Wagen zu sehen.“ Und nicht nur das. „Beim Umzug werden Postkarten mit Fragen zum Thema Glück vom Wagen geworfen, die Besucher sollen sie aufheben, ausfüllen und zurückschicken“, sagte Unternehmenssprecherin Miriam Herzberg.

Viel Anerkennung bekam auch Konrad Körner für seinen Wagen „Große Koalition“. Angeführt von Kanzlerin Merkel tanzen Horst Seehofer und Andrea Nahles als Skelette einen Totentanz.

Der Inklusionswagen von Mathias Rosenbusch. Foto: Obi-Preuß
Sven Rosenbaum, Andreas Trommer, Torsten Koch, Maskottchen Leo (Hans Georg Tallig) und Anna Krause. Foto: Ingeborg Obi-Preuß
^