3. Juli 2021
Stadtplanung

Stadt stellt Pläne für das Bahnhofsquartier vor

Bürger können sich auf einer Open-Air-Veranstaltung am Sonntag, 4. Juli, informieren

Viewegs Garten soll aufgewertet werden. BZV-Archiv: Jonscher

Viewegs Garten (bw). Flaniermeile statt Rennstrecke: Das Quartier zwischen Hauptbahnhof und Innenstadt soll aufgewertet, Viewegs Garten endlich aus dem Dornröschenschlaf aufgeweckt werden. Erste Ideen entstanden anlässlich eines Architektenwettbewerbs, auch die Bürger wurden befragt. Jetzt will die Stadt noch einmal über den jüngsten Stand der Planungen informieren und lädt am morgigen Sonntag, 4. Juli, zu einer Open-Air-Veranstaltung ein. Zwischen 11und 16 Uhr können Anlieger und Interessierte über die Kurt-Schumacher-Straße spazieren und an fünf Stationen den Entwurf kennenlernen. Die Kurt-Schumacher-Straße wird dafür an diesem Tag zwischen 7 und 19 Uhr für den Verkehr gesperrt. Bereits am heutigen Samstag, 3. Juli, darf ab 16 Uhr nicht mehr in der Straße geparkt werden. Die Anwohner wurden darüber in Hauswurfsendungen informiert.

Das Interesse am neuen Bahnhofsquartier ist beachtlich: Schon zum ersten Bürgerworkshop im Januar 2020 waren mehr als 500 Interessierte in die Stadthalle gekommen, er musste deshalb an zwei Tagen abgehalten werden.
Grundlage der Diskussion war der Siegerentwurf aus dem Architektenwettbewerb, der durchaus nicht auf ungeteilte Zustimmung stieß. Einige Anwohner befürchteten etwa, dass der Park verkleinert, der Baumbestand reduziert würde. Die Bedenken und Vorschläge aus den Workshops sowie die Anregungen aus den Behörden führten letztlich zu einer Überarbeitung des Entwurfs. Bei der Open-Air-Veranstaltung am Sonntag werden die geplanten Gebäudekanten sowie der erweiterte Park durch Markierungen sichtbar und damit auch für nicht Planende verständlicher gemacht. Die fünf Info-Stationen vom Nordeingang an der Kreuzung Kurt-Schumacher-Straße/Ottmerstraße bis zum Bahnhofsvorplatz stellen darüber hinaus die Schwerpunktthemen des neuen Quartiers wie Verkehrsentwicklung, Klimaschutz, Leben und Arbeiten vor und nehmen weitere Anregungen entgegen. Der Inhalt der Infoveranstaltung kann im Anschluss unter www.braunschweig.de/bahnhofsquartier abgerufen werden. Bis einschließlich Montag, 19. Juli, können zudem weitere Ideen und Vorschläge gemacht werden.

Auch interessant