Startschuss: Mehr Sport möglich | Neue Braunschweiger
27. Mai 2020
Sportliches

Startschuss: Mehr Sport möglich

Weitere Corona-Öffnung seit Montag – Schicken Sie uns Ihre sportlichen Momente

Die Fußballabteilung des PSV in Zeiten des Kontaktverbotes. Foto: Polizei SV/oh

Braunschweig. Seit Montag ist Sport nicht nur an der frischen Luft, sondern auch wieder in Sporthallen, Fitnessstudios und Freibädern möglich. Für viele ein heiß ersehnter Termin. Wir möchten von Ihnen wissen, wie kreativ Sie Ihren Sport ausüben. Wenn Sie mögen, können Sie uns ein Foto und ein paar Zeilen per E-Mail senden: nb-redaktion@nb-online.de (Betreff: Zurück im Training).

Für alle, die sich bezüglich der jetzt geltenden Regelungen noch nicht sicher sind, hat das Niedersächsische Ministerium für Inneres und Sport einen neuen Kurzfilm erstellt, der auf die wichtigsten Abstands- und Hygieneregeln beim Sport an der frischen Luft und in geschlossenen Räumen hinweist. Bereits die erste Version nach Öffnung vieler Freiluft-Sportarten war ein großer Erfolg. Zu sehen ist der Film unter anderem auf YouTube: https://youtu.be/Peqj9Hzp_UM.

Während die Schwimmer der SSG, hier mit Silke Harenberg (Mitte), noch auf dem Trockenen trainieren… Foto: SSG

 

 

… hat Schwimmwart Thorsten Fink am Montag schon einmal das Wasser im Bürgerpark getestet. Das offizielle Vereinstraining der SSG startet in ein paar Tagen.

 

 

Innen- und Sportminister Boris Pistorius: „Der erste Kurzfilm wurde in wenigen Tagen allein bei YouTube mehrere tausend Mal angeklickt. Das zeigt: Die Sportlerinnen und Sportler wollen in dieser für uns alle neuen und einmaligen Situation keine Fehler machen. Um die aktuellen Regeln bestmöglich und so einfach und transparent wie möglich zu erklären, haben wir uns für eine Neuauflage des Films entschieden. Darin wird die aktuell gültige Verordnung erklärt.“

Training auf einer Wiese vor der VW-Halle: MTV-Übungsleiterin Andrea Franzke mit ihrer Deep-Work-Gruppe. Foto: MTV

 

Auch interessant