3. September 2013
Kulturelles

Tag des offenen Denkmals am 8. September 2013

Huldigungssaal im Rathaus.

03.09.2013

Jedes Jahr am zweiten Sonntag im September findet der Tag des offenen Denkmals statt. Historische Bauten und Stätten öffnen an diesem Tag ihre Türen für Besucher und laden zu Streifzügen in die Vergangenheit ein.

In der Frankenberger Straße Nr. 11 können Besucher einen exklusiven Blick in ein ehemaliges Kaufmannshaus aus der Zeit um 1500 mit Däle und Herdstelle, spätgotischer Kemenate mit Kellertonne werfen. Das Ackerbürgerhaus ist von 11 -18 Uhr geöffnet. Zusätzlich wird die Ausstellung „Moderne Afrikanische Malerei“ gezeigt.

Der Huldigungssaal im Rathaus ermöglicht neben einem Blick in das Original auch einen multimedialen Einblick in die Geschichte des Raumes in der originalgetreuen Nachbildung. Ein Kinderquiz sorgt bei den Kleinen für Abwechslung. Der Eintritt ist frei.

Die Freimaurerloge „Hercynia zum flammenden Stern“ in der Kornstraße öffnet ihre Türen für Besucher von 10 – 13 Uhr und 14 – 17 Uhr. Führungen werden je nach Bedarf angeboten und Sachkundige stehen gern für Auskünfte bereit.

Das St. Annenhaus in der Glockengießerstraße ist das älteste vollständig erhaltene Fachwerkhaus in Goslar und besteht seit 1488. Zum Tag des offenen Denkmals ist das Haus von 11 – 17 Uhr geöffnet. Bei freiem Eintritt finden stündliche Führungen statt.

Ein besonderes Erlebnis bietet das Weltkulturerbe Erzbergwerk Rammelsberg. Die Sonderführung „Auf den Spuren des alten Mannes“ beinhaltet eine Exkursion zum Grabungsfeld und dauert ca. 60 Minuten. Auch die beiden neuen Ausstellungen im Museum „83 Jahre im Dienst der Bergleute – Die Geschichte der Schuhmacherwerkstatt Oberle“ sowie „Das lebende Denkmal. Das UNESCO-Weltkulturerbe Fagus-Werk“ und eine weitere Sonderaktion zum Thema Metallrestaurierung freuen sich auf viele Besucher. Die Sonderveranstaltungen sowie die Besichtigung des Geländes über Tage kosten keinen Eintritt.

Auf der Vienenburg wird von 11 Uhr bis 18 Uhr ebenfalls ein vielfältiges Programm angeboten:

11.00 Uhr Eröffnung der Ausstellung von Yao-Maria Denger
„Stahlskulpturen und Bilder“

12.00 Uhr Führung: „Aktueller Sanierungsstand und Zukunftsperspektiven am Beispiel des Kuhstalls/Brauhauses der Burg Vienenburg (Margrit Hottenrott, Architektin)

Internationale Küche aus Syrien, Russland, Libanon, Serbien und Kroatien („Vielfalt Vienenburg“)

13.00 Uhr Vortrag mit Begehung: „Das Oberdorf im Schatten der Burg“ (Herbert Müller, Ortsheimatpfleger)

15.00 Uhr Führung: Aktueller Sanierungsstand und Zukunftsperspektiven am Beispiel des Kuhstalls/Brauhauses der Burg Vienenburg (Margrit Hottenrott, Architektin)

Quelle: Goslar Marketing GmbH

Auch interessant