Tennis-Asse in der VW-Halle

Fed-Cup-Turnier mit Andrea Petkovic

Bei den Australian Open in Melbourne musste Andrea Petkovic im Januar wegen der sengenden Hitze aufgeben. Foto: imago

„Spiel, Satz und Sieg Deutschland“: Diesen Satz wollen die Tennis-Fans in der Volkswagenhalle am kommenden Wochenende möglichst oft hören. Dann nämlich treten die deutschen Damen im Fed Cup gegen Weißrussland an.

Auch wenn die derzeit besten einheimischen Tennis-Profis, Angelique Kerber und Julia Görges, ihre Teilnahme abgesagt haben, hat Kapitän Jens Gerlach doch eine schlagkräftige Truppe zusammen. Angeführt wird sie von keiner Geringeren als Andrea Petkovic (Foto). Die derzeitige Nummer 66 der Weltrangliste – ehemals auf Rang neun – ist erstmals seit zwei Jahren wieder für das deutsche Team im Einsatz.

Mit einem Heimspiel starten die deutschen Tennis-Damen in die Fed-Cup-Saison 2019 – und zwar in der Braunschweiger Volkswagenhalle. Gegner der deutschen Mannschaft am Samstag (ab 13 Uhr) und Sonntag (ab 11 Uhr) ist Weißrussland. Für beide Tage sind noch Karten erhältlich.
Die Mannschaft von Kapitän Jens Gerlach ist mittlerweile in der Region angekommen. Am Montag stand zunächst ein Foto-Shooting für Sponsor Porsche in der Wolfsburger Autostadt auf dem Programm, seit gestern wird in der VW-Halle trainiert. Nach den Absagen von Wimbledonsiegerin Angelique Kerber und Wimbledon-Halbfinalistin Julia Görges führt Routinier Andrea Petkovic das Team als Nummer eins in das Erstrundenduell gegen Weißrussland. Die Darmstädterin ist als Nummer 66 in der Weltrangliste am höchsten notiert. Neben der ehemaligen Weltranglistenneunten Petkovic, die sich erstmals seit Februar 2017 wieder im Aufgebot befindet, stehen Tatjana Maria (Bad Saulgau/Nr. 67), Mona Barthel (Neumünster/84), Laura Siegemund (Metzingen/105) und Doppel-Spezialistin Anna-Lena Grönefeld (Nordhorn) in der deutschen Mannschaft.

„Andrea hat sich im letzten Jahr wieder sehr gut nach vorne gespielt und verfügt als ehemalige Top-Ten-Spielerin über unglaublich viel Erfahrung. Sie ist eine absolute Führungspersönlichkeit, und ich bin froh, sie dabei zu haben“, sagt Teamkapitän Jens Gerlach, der an seine Auswahl glaubt: „Wir haben eine sehr erfahrene und ausgeglichene Mannschaft, der einiges zuzutrauen ist.“ Im Gegensatz zu den Deutschen tritt Weißrussland in Bestbesetzung an, stärkste Akteurin ist die frühere Weltranglistenerste Victoria Asarenka. Bereits im Februar 2018 setzte sich die deutsche Auswahl mit einer Zweitbesetzung überraschend mit 3:2 gegen Weißrussland durch.

 

^