Terror in Paris: "Gott ist ein Gott des Lebens" | Neue Braunschweiger
14. November 2015
Politisches

Terror in Paris: „Gott ist ein Gott des Lebens“

Landesbischof Dr. Christoph Meyns. Foto: Evangelisch-lutherische Landeskirche in Braunschweig

Erklärung von Landesbischof Meyns zu den gestrigen Terrorattentaten. 14.11.2015. Braunschweig/Wolfenbüttel. Landesbischof Dr. Christoph Meyns hat seine Trauer und Anteilnahme angesichts der jüngsten Terroranschläge von Paris zum Ausdruck gebracht. Namens der Landeskirche Braunschweig ruft er zu einem friedlichen Miteinander der Religionen auf. Seine Erklärung im Wortlaut:

„In tiefer Trauer und Anteilnahme sind wir verbunden mit den Terroropfern von Paris und ihren Angehörigen. Wir beten für sie und rufen: Herr, erbarme dich.

Wir sind erschüttert über das Ausmaß von Gewalt, das die Menschen in der französischen Hauptstadt erfahren haben. Keine Religion bietet dafür eine Rechtfertigung. Der Anschlag ist eine Tat aus Menschenverachtung, ideologischer Verblendung und Hass.

Gott aber ist ein Gott der Liebe und des Lebens. Diesem Gott klagen wir unser Leid. Wir glauben fest daran, dass Gewalt und Hass nicht das letzte Wort haben, sondern Frieden und Versöhnung.

Deswegen stehen wir ein für das friedliche Miteinander der Religionen und aller Menschen guten Willens – im Braunschweiger Land und überall auf der Welt. Der Terrorismus darf uns nicht zu Gegnern oder sogar Feinden machen.

Bleiben wir verbunden in Solidarität und Nächstenliebe – egal, welcher Religion und nationalen Herkunft wir angehören!“

Auch interessant