Tommy Klepeisz greift mit Ulm nach dem Titel | Neue Braunschweiger
17. Juni 2020
Sport

Tommy Klepeisz greift mit Ulm nach dem Titel

Basketball-Bundesliga: Im Viertelfinale des Finalturniers trifft der Österreicher heute auf den Ex-Löwen Joe Rahon

Immer noch ein ungewohntes Bild: Löwen-Kapitän Thomas Klepeisz im Trikot von ratiopharm Ulm. Foto: imago

Braunschweig. Von heute an geht es in der Basketball-Bundesliga ums Eingemachte: Das Finalturnier, das wegen der Coronakrise mit zehn Teams in München ausgetragen wird, startet in die Playoff-Phase. In den ersten beiden Viertelfinal-Partien stehen sich Frankfurt und Ulm (16.30 Uhr) sowie der strauchelnde Titelverteidiger München und Ludwigsburg (20.30 Uhr, beide live bei MagentaSport) gegenüber.

Obwohl die Löwen-Basketballer aus finanziellen Gründen auf eine Teilnahme an dem Turnier verzichtet haben, richten sich auch die Augen der Braunschweiger Basketballfans derzeit in die bayerische Landeshauptstadt. Das liegt nicht zuletzt an Löwen-Kapitän Tommy Klepeisz, der für die Saisonfortsetzung bei ratiopharm Ulm angeheuert hatte. Die Ulmer gelten nach der Gruppenphase als das Überraschungsteam des Turniers, haben bisher alle vier Partien gewonnen. Einer der Hauptgründe dafür ist Klepeisz, der ganz starke Leistungen gezeigt hat.

Von der Bank kommend ist der Guard mit 12,5 Punkten pro Partie der zweitbeste Werfer der Ulmer (53 Prozent Dreierquote, 18/18 Freiwürfe), beim 89:66-Erfolg gegen Göttingen war er mit 16 Zählern sogar Topscorer. Außerdem bedeuten seine 5,8 Assists den drittbesten Wert des gesamten Wettbewerbs.

Ulms Trainer Jaka Lakovic habe es ihm „mit dem System sehr leicht gemacht“, sagte der 28-jährige Österreicher bei der gestrigen Pressekonferenz. „Und meine Mitspieler haben es mir sehr leicht gemacht: Die Sympathie war von Anfang an da, die Chemie hat auch gestimmt.“ Nach vier Jahren an der Oker ist der Vertrag des Publikumslieblings in Braunschweig ausgelaufen. Nach seinen überzeugenden Auftritten im Trikot der finanzkräftigen Ulmer dürfte es für die Löwen sehr schwer werden, ihren Wunschkandidaten erneut unter Vertrag zu nehmen.

Heute trifft Klepeisz mit den Ulmern auf einen alten Bekannten: Bei den Skyliners Frankfurt zieht mit Joe Rahon ein weiterer ehemaliger Löwe die Fäden im Spielaufbau. Und das recht eindrucksvoll: Mit 7,8 Vorlagen führt der US-Guard, der im vergangenen Jahr noch in Braunschweig das Spiel lenkte, die Turnierwertung an. Da seine Treffsicherheit bislang allerdings noch Wünsche offen lässt, kommt Rahon bislang lediglich auf magere 5,3 Punkte.

Nach dem Auftakt am heutigen Mittwoch trifft am Donnerstag in den weiteren Viertelfinals Göttingen auf Berlin und Bamberg auf Oldenburg.

Auch interessant