28. Juni 2016
Sportliches

Trainingsauftakt bei Eintracht

2. Fußball-Bundesliga: Am Montag fanden die obligatorischen Laktattests statt.

Lockeres Traben zum Trainingsauftakt: Domi Kumbela, Quirin Moll und Hendrick Zuck (v.l.). Hübner

Von Elmar von Cramon, 28.06.2016.

Braunschweig. Nach gut fünfwöchiger Pause startete Fußball-Zweitligist Eintracht Braunschweig zu Wochenbeginn in die Vorbereitung auf die neue Spielzeit.

Während am Montag die obligatorischen Laktattests anstanden, führte Trainer Torsten Lieberknecht seine Mannschaft gestern dann zur ersten Trainingseinheit auf den grünen Rasen: „Alle Spieler sind beim Auftakt dabei gewesen, wie erwartet lief alles reibungslos.“
Auch Kapitän Marcel Correia nahm am Laktattest teil, wird in den kommenden Wochen aber zunächst ein Individualprogramm absolvieren. Die Chancen auf eine Rückkehr ins Team zum Saisonstart stehen nach seinem Syndesmosebandriss unverändert schlecht. Eintrachts sportlicher Leiter Marc Arnold über die Teilnahme von Marcel Correia am Laktattest: „Es ist positiv, dass er als Kapitän zum Auftakt im Kreis der Mannschaft dabei ist, allerdings ist momentan noch nicht an Fußballspielen zu denken.“
Arnold freute sich jedoch, dass er mit Quirin Moll, Julius Biada, Onel Hernandez und Suleiman Abdullahi alle vier bisherigen Neuzugänge zum Auftakt bei Eintracht begrüßen konnte. Für die Neu-Löwen soll die Integration in ihr neues Arbeitsumfeld beim Lauftrainingslager in Wesendorf von heute bis Freitag intensiviert werden. „Wir haben mit einem Lauftrainingslager schon im vergangenen Jahr gute Erfahrungen gemacht. Für die Neuen ist es besonders wichtig, erst mal alles kennenzulernen.“
Kurzfristig soll das Löwenrudel noch weiteren Zuwachs erhalten, zunächst geht der Fokus in Sachen Neuverpflichtung in Richtung eines Defensivakteurs, bevor eventuell noch weitere Spieler verpflichtet werden sollen: „Unser Schwerpunkt liegt zunächst auf der Verpflichtung eines Innenverteidigers“, stellt Arnold klar, dass diese Position trotz der Abgänge von Gerrit Holtmann und Julius Düker Priorität genießt. Weiterhin machte er deutlich, dass sich der Verein bei einem Angebot für Orhan Ademi, trotz dessen laufenden Vertrags, gesprächsbereit zeigen würde: „Wenn seitens eines anderen Klubs Interesse besteht, würden wir uns das überlegen.“
Im Anschluss an den Aufenthalt im Trainingslager kehren die Blau-Gelben nach Braunschweig zurück, wo am kommenden Sonntag ab 10 Uhr der „Tag der Eintracht“ stattfindet. Wie schon in den vergangenen Jahren präsentiert sich der Gesamtverein an diesem Tag mit einer Vielzahl an Aktivitäten für die Fans der Blau-Gelben. Als Höhepunkt stehen sich um 15 Uhr dann das Profiteam und eine Braunschweiger Stadtauswahl gegenüber.

Auch interessant