Trainingsstart bei den Basketball Löwen | Neue Braunschweiger
5. September 2020
Sport

Trainingsstart bei den Basketball Löwen

Basketball-Bundesliga: Coach Strobl bat sein Team in die Tunicahalle – Pokalgegner stehen fest

Mit elf Spielern starteten die Basketball Löwen in der Tunicahalle in die Vorbereitung. Foto: Hübner/imago

Braunschweig. Viel hat sich in diesem Sommer bei den Basketball Löwen verändert, beim spielenden Personal und hinter den Kulissen. Trainiert wird aber weiter in der Tunicahalle – und dort kam der Kader des Bundesligisten in dieser Woche zum ersten Mannschaftstraining zusammen.

Nur vier Spieler sind aus der Mannschaft, die im März ihr letztes Pflichtspiel absolvierte, erhalten geblieben. Eineinhalb Monate hat der neuformierte Kader nun Zeit, sich auf den BBL-Pokal (ab 17./18. Oktober) vorzubereiten. In der schweren Gruppe A treffen die Löwen in Bonn auf die Vorjahresfinalisten Berlin und Oldenburg sowie den Gastgeber.

Zuvor wird sich das Löwenrudel in acht Freundschaftsspielen messen, das erste steht am 16. September in Berlin auf dem Programm. „Wir freuen uns schon auf unsere ersten Testspiele“, erklärt Cheftrainer Pete Strobl, „aber bis dahin müssen wir wirklich jeden Tag nutzen.“ Es wartet also viel Arbeit auf Braunschweigs Basketballer, die sich aber, so Strobl und Braun einhellig, schon in einem sehr guten Fitnesszustand befänden.

Zwei ausländische Guards wollen die Löwen noch verpflichten. Dass diese schon im ersten Test zur Verfügung stehen, bezweifelt Braun aber: „Ich muss die Spieler ja zuerst zweimal auf Corona testen lassen, bevor ich sie überhaupt in die Nähe des Teams lasse. Insofern wird das schon knapp.“

Auch interessant