8. November 2016
Menschen

Update: Auffahrunfall auf der A39 forderte drei Verletzte

65-Jähriger weiter in Lebensgefahr.

Blaulicht

Braunschweig/Salzgitter, 08.11.2016.

Der Auffahrunfall Montagnachmittag auf der A39 bei Salzgitter, an dem zwei Lastwagen und zwei Personenwagen beteiligt waren (wir berichteten), forderte insgesamt drei Verletzte

Ein 65-jähriger Autofahrer, der in seinem vollkommen zertrümmerten Wagen eingeklemmt war und von der Feuerwehr befreit werden musste, kam mit dem Rettungshubschrauber in eine Klinik nach Hannover. Er schwebt nach Auskunft der behandelnden Ärzte weiterhin in Lebensgefahr.

Ebenfalls verletzt wurden die beiden Lastwagenfahrer (47 und 35 Jahre). Durch die Wucht des Aufpralls war der vordere der beiden Lkw nach der Kollision mit einem Pkw noch in den Graben neben der Autobahn gerutscht. Den Gesamtschaden schätzt die Autobahnpolizei auf über 55.000 Euro.

Die Aufräum- und Reinigungsarbeiten an der Unfallstelle dauerten bis in die Nacht. Die Vollsperrung der Richtungsfahrbahn Kassel konnte erst um 0.30 Uhr aufgehoben werden.

Auch interessant