Veganes Apfelbrot - sehr, sehr lecker | Neue Braunschweiger
26. Dezember 2016
Tipps

Veganes Apfelbrot – sehr, sehr lecker

Super lecker: Veganes Apfelbrot

nB-Redaktionsleiterin Ingeborg Obi-Preuß empfiehlt das Rezept einer Kollegin für veganes Apfelbrot.

. Von Ingeborg Obi-Preuß, 26. Dezember 2016. Meine Kollegin Marion Korth hatte zur kleinen nB-Weihnachtsfeier ein veganes Apfelbrot mitgebracht.. Selbst die Skeptiker („oje, vegan…“) waren restlos begeistert. Hier das Rezept für veganes Apfelbrot.

Drei mittelgroße Äpfel (mit Schale, aber ohne Kerngehäuse) grob reiben oder fein stifteln.
In einer Schüssel mit zwei Esslöffeln Zitronensaft vermischen.
Dazu kommen: 80 Gramm Rohrohrzucker (wer es weniger süß mag: 70 reichen für meinen Geschmack, 60 auch, wenn die Äpfel nicht sauer sind)
50 Gramm getrocknete Cranberries
100 Gramm getrocknete Aprikosen, fein geschnitten
70 Gramm Rosinen
50 Gramm Walnüsse, 50 Gramm Haselnüsse, 50 Gramm Mandeln – grob zerkleinert Ein Teelöffel Zimt
1/2 Teelöffel gemahlene Nelken (ersatzweise 1,5 Teelöffel Lebkuchengewürz) Die Masse vermengen und über Nacht in den Kühlschrank oder an einen kühlen Ort stellen

Am nächsten Tag mit 220 Gramm Dinkel(vollkorn)mehl, eine Prise Salz und ein Päckchen Weinsteinbackpulver (ersatzweise 1,5 Teelöffel Natron) vermengen und mit der Apfelmasse gut durchmischen.
Teig klebt wie verrückt!!!

Mit angefeuchteten Händen daraus zwei kleine Laibe formen und auf Backpapier (im vorgeheizten Ofen am besten bei Umluft) bei 150 bis 160 Grad eine bis eineinhalb Stunden backen.
Nach meiner Erfahrung sind 1 1/4 Stunden ideal. Brote auskühlen lassen, gut schnittfähig sind sie erst am nächsten Tag, vorher kann es krümeln. Schmeckt auch lecker mit Pflaumenmus darauf.

Viel Spaß beim Backen!

Auch interessant