Verein „Be your own Hero“ stellt seine Arbeit vor | Neue Braunschweiger
7. Februar 2018
Politik

Verein „Be your own Hero“ stellt seine Arbeit vor

Joachim Franz und seine Mitstreiter engagieren sich insbesondere für Bildung in Südafrika.

Von Lotta von Rutenberg, 07.02.2018.

Wolfsburg. „Wir geben einer ganzen Region Zukunft“, sagt Joachim Franz vom gemeinnützigen Verein „Be your own Hero“. Er blickt dabei auf das Engagement in Kwai Sani, einer südafrikanischen Region mit 30 000 Einwohnern, davon 6000 bis 8000 Kinder und Jugendliche.

Seit 2003 haben der einstige Extremsportler und seine Mitstreiter dort in Bildungsstätten investiert, um, wie sie sagen, „Kindern und Jugendlichen eine Chance zu geben“. Doch Südafrika ist nicht das einzige Betätigungsfeld der Vereinsmitglieder. Sie engagieren sich zudem für Kinder mit HIV-Infektion sowohl in Deutschland als auch in El Salvador.
Für die weitere Arbeit – „Wir haben noch viele Aufgaben vor uns“, erzählt Marion Thomsen von „Be your own hero“ – sucht der Verein noch viele Ehrenamtliche. „Leute, die kleine, selbst ausgewählte Teilbereiche übernehmen können. Ob Finanzen, Medien oder Unterstützung unserer Geschäftsstelle, Spendensteuerung oder Marketing, Projektsteuerung oder einfach helfende Hände bei Aktionen, alles bringt uns bei den stetig wachsenden Aufgaben unseres Vereins voran.“

In wenigen Wochen wird Marion Thomsen sich gemeinsam mit einigen anderen erneut auf den Weg in die Region Kwa Sani machen. „Dort wird ein Musikprojekt gestartet.“
Wer sich für ein solches Ehrenamt interessiert, erhält Informationen unter info@beyourownhero-ev.de oder telefonisch unter z 60 93 93 7 (während der Geschäftszeiten des Vereins, jeweils dienstags bis donnerstags von 8.30 Uhr bis 13.30 Uhr).

Auch interessant