VfL-Oldies besiegen die Metaller

Beim Benefizspiel für Kinder kommen mehr als 8000 Euro zusammen

Von Andreas Stolz
und Lotta von Rutenberg, 29.05.2018

Wolfsburg. Die Aufstiegshelden des VfL Wolfsburg aus Zweitligazeiten ebenso wie aus den Anfangsjahren in der Bundesliga pflegen bis heute sportlichen Kontakt. Sofern sie in der Region geblieben sind, treten sie als Traditionsmannschaft bei Turnieren oder Benefizspielen auf den Plan. Wolfgang Schoenke, der Betreuer aus dieser fußballerischen Ära, sowie Roy Präger „halten den Laden zusammen“. Dass neben dem allgemeinen Gemeinschaftsgefühl auch das fußballerische Miteinander auf dem Platz intakt ist, zeigten die Grün-Weißen bei einem Benefizspiel zugunsten des Projekts „Sport für Kinder“. Die einstigen Goalgetter Siggi Reich und Roy Präger (je 2 Tore) sowie Mathias Stammann, Stefan Hauk und Oliver Ciganovic wirbelten die Abwehr des Gegners durcheinander. Am Ende der Partie stand es 7:2 für die Wölfe, die im Stadion von Lupo Martini auf die Sportgemeinschaft der IG Metall Wolfsburg getroffen waren. Für das unterlegene Team traf Daniel Richter-Schippert doppelt.
Der Anlass für das Spiel – der Erlös wird Familien mit Kindern finanziell helfen, den Nachwuchs an den Angeboten der Sportverein teilnehmen zu lassen – war das 25-jährige Bestehen der IG Metall Sportgemeinschaft. Die Schirmherrschaft über die Veranstaltung hatten Konzernbetriebsratsvorsitzender Bernd Osterloh sowie Hartwig Erb, der 1. Bevollmächtigte der IG Metall Wolfsburg übernommen. Erbs Tipp vor dem Anstoß: „Die IGM–Sportler gewinnen.“ Er hatte die Rechnung ohne den Ehrgeiz der VfL-Kicker gemacht. 

Willi Dörr war 14 Jahre lang Vorsitzender der Sportgemeinschaft und Mitorganisator des Fußballspiels. Er zeigte sich zufrieden mit dem Ablauf, „nur ein paar mehr Zuschauer hätten es sein können“, meinte der Gewerkschafter. Dörr bedankte sich beim Vorstand und den Mitgliedern von Lupo Martini. „Sie haben uns toll unterstützt.“

Im Vorfeld des Spiels, zum Beispiel bei der Kundgebung zum 1. Mai, und am Spieltag wurden Lose verkauft. Hauptgewinn war ein Golf. „8000 Euro – auch an Spenden – haben wir jetzt schon zusammen“, sagte Achim Thust (IGM), bevor in dieser Woche nach einem Kassensturz der Gesamtbetrag bekannt gegeben wird. Die ausgelosten Gewinner waren bei dem Spiel nicht zugegen. Für alle lohnt sich deshalb der Blick auf die Homepage der IG Metall, auf der die Gewinnnummern veröffentlicht werden.

^