Vollmann: „Beide wollen das Spiel gewinnen“ | Neue Braunschweiger
18. Januar 2020
Sport

Vollmann: „Beide wollen das Spiel gewinnen“

Eintracht testet gegen Magdeburg – Ritter, Schneider und Pourie als Neuzugänge im Gespräch

Marlon Ritter vom Bundesligisten SC Paderborn steht auf Eintrachts Transfer-Wunschliste. Foto: pmk/imago images

Braunschweig. Zum Ende der zweiten Vorbereitungswoche treten die Löwen heute zu einem Test gegen den 1. FC Magdeburg unter Ausschluss der Öffentlichkeit an. Bei der Generalprobe vor dem Restrundenstart gegen 1860 München am kommenden Wochenende soll sich die Elf von Trainer Marco Antwerpen den letzten Feinschliff holen, außerdem wollen sich die Akteure für die Stammplätze empfehlen.

Auch der zuletzt angeschlagene Kapitän Bernd Nehrig dürfte gegen die Bördestädter wieder mitwirken. Eine hitzige Partie mit mehreren Platzverweisen wie beim letzten Aufeinandertreffen der beiden Teams kurz vor Weihnachten erwartet Eintracht-Sportdirektor Peter Vollmann aber nicht: „Alle Beteiligten wissen, dass es ein Testspiel ist und werden dementsprechend agieren. es geht nicht in einem vollbesetzten Stadion um wichtige Punkte in der Meisterschaft, trotzdem werden beide Mannschaften das Spiel gewinnen wollen.“ Zudem erwartet der 62-Jährige, dass die Partie für Antwerpen weiteren Aufschluss über den Leistungsstand seiner Mannschaft liefert. „Mit den Erkenntnissen aus dem Spiel heraus wird der Trainer die Leistungen des Einzelnen aber auch der Mannschaft insgesamt klar analysieren können“, erklärt Vollmann, der jedoch aus der Aufstellung keine Rückschlüsse auf die vermeintliche Stammelf für das Auftaktspiel bei 1860 München ziehen will: „In einer Trainingswoche kann sich daran noch viel ändern.“

Keine Veränderungen hat es bislang im Eintracht-Kader gegeben. Während bei den Würzburger Kickers noch keine endgültige Entscheidung über eine Verpflichtung von Leon Bürger gefallen ist, warten Nick Otto und Lasse Schlüter ab: „Die Spieler haben die letzte Entscheidung und suchen etwas, das ihnen eine positive Zukunft verspricht. Das wird sich wahrscheinlich noch hinziehen.“ Nicht kommentieren wollte Vollmann hingegen, ob Mike Feigenspan „auf Bewährung“ spielt und ob Leandro Putaro und Orhan Ademi den Vereins verlassen sollen. Letzterer hatte gemeinsam mit Schlüter zuletzt individuelle Einheiten absolviert, anstatt für ein mannschaftsinternes Testspiel elf gegen elf berücksichtigt zu werden. Ob er heute gegen Magdeburg zum Kader zählt lässt Vollmann offen: „Das wird der Trainer entscheiden.“

Auch in Sachen Zugänge lässt er sich nicht in die Karten schauen. „Es macht keinen Sinn Namen zu kommentieren, zumal sich die Dinge von heute auf morgen verändern können“, so der Sportdirektor. „Die Spieler und ihre Berater wissen auch, dass noch Zeit ist und warten ab, um die aus ihrer Sicht beste Entscheidung zu treffen.“ Zuletzt wurden Jan-Marc Schneider (Jahn Regensburg) und der letztjährige Drittligatorschützenkönig Marvin Pourie (Karlsruher SC) als Zugänge gehandelt. Letzterer wurde bei den Badenern ausgerechnet vom ehemaligen Braunschweiger Philipp Hofmann verdrängt und möchte den Zweitliga-Abstiegskandidaten verlassen.

Für Marlon Ritter (SC Paderborn) hat es laut SCP-Geschäftsführer Martin Przondziono, früher selbst in der blau-gelben Jugend aktiv, bereits eine Anfrage gegeben. Immerhin bestätigt Vollmann, dass der 25-Jährige bleibenden Eindruck bei ihm hinterlassen hat. Vor knapp zwei Jahren steuerte Ritter einen Treffer zum 5:0-Erfolg der Paderborner gegen den damals von Vollmann trainierten VfR Aalen bei und landete am Saisonende mit 12 Toren und 11 Vorlagen auf dem fünften Platz der Scorerliste.

Auch interessant