„Was für ein toller Preis!“ | Neue Braunschweiger
8. Januar 2020
Menschen

„Was für ein toller Preis!“

NB-Malwettbewerb: Glückliche Gewinner

Anna Yurkova (Mitte) gewann mit ihrem Weihnachtsmann nicht nur einen Preis, sondern landete auch auf der Titelseite der Neuen Braunschweiger. Papa Andrej und Mama Natalia Yurkova sind stolz wie Oskar. .  Fotos: Birgit Wiefel

Braunschweig. Strahlende Gesichter im Foyer des BZV-Medienhauses: In der vergangenen Woche holten die Gewinner unseres Weihnachts-Malwettbewerbs ihre Preise ab.

Für Anna, Amelie und Mila kam quasi noch einmal das Christkind. „Das ist einfach ein toller Preis“, freute sich die neunjährige Anna Yourkova sichtlich über ihr Geschenk – vier Eintrittskarten für Holiday on Ice. Die vierjährige Amelie kann sich dagegen über ein Familienticket für das Wolfsburger Phaeno freuen. Und Mila darf mit Eltern und Schwester Madelaine zum Feuerwerk der Turnkunst. „Da haben wir ja wirklich Glück gehabt“, ist sich Andrey Yurkov, der Papa von Anna, angesichts von rund 90 Einsendungen bewusst.

„Also, die haben mir überhaupt nicht erzählt, dass sie mein Bild einschicken.“ Anna Yurkova stemmt die Hände in die Hüften und blickt ihre Eltern streng an. Mama und Papa lächeln verlegen und erklären schnell die Vorgeschichte.
„Anna malt im Verein Teremok“, sagt Natalia Yurkova. Der kümmert sich nicht nur um die zweisprachige Erziehung der Kinder – Russisch und Deutsch – sondern fördert auch künstlerische Talente. Kurz vor den Feiertagen stand – wen wundert’s – das Thema Weihnachten auf dem Stundenplan.

Nichts verraten

Mit Unterstützung der Lehrerin malte Anna das Bild des schlittenfahrenden Weihnachtsmann. „Das haben wir dann kurzerhand eingescannt und an die NB geschickt“, erzählt Andrej Yurkov. Eine goldrichtige Entscheidung, denn mit dem Rauschebart und seinen Rentieren hatte die selbstbewusste Neunjährige nicht nur einen Preis gewonnen. Sie war sogar auf der Titelseite der Neuen Braunschweiger gelandet.
Anna und ihre Eltern können sich jetzt am kommenden Donnerstag „Holiday on Ice“ in der VW-Halle ansehen und eines ist klar: „Die vierte Karte bekommt die Mallehrerin von Anna“, sagt Papa Andrej dankbar.

Bloß keine Eifersucht

Auch Mila Lieske aus dem westlichen Ringgebiet hatte keine Ahnung, dass sie am NB-Malwettbewerb teilnahm. Und das kam so: „Vor zwei Jahren hatten sich sie und ihre Schwester beide schon einmal an einem NB-Malwettbwerb beteiligt“, erzählt uns Vater Mike. Damals wurde das Bild von Schwester Madelaine in der Zeitung veröffentlicht, das von Mila „nur“ im Internet. „Das gab ganz schön Knatsch zwischen den beiden“, so der Papa. Also sagten er und seine Frau Martina erst einmal nichts. Und siehe da: Mila gewann mit ihrer Manga-Weihnachtsfrau.
„Toll“, findet die Zwölfjährige, die mit Begeisterung Mangas malt und sich jetzt über vier Karten für das Feuerwerk der Turnkunst freuen kann.

Mila Lieske und ihre Schwester Madelaine nahmen beide am Malwettbewerb teil. Mila gewann.

Malbuch inspirierte

Familie Scharek schneit vom Einkaufsbummel ins BZV Medienhaus hinein. Töchterchen Amelie, gerade einmal vier Jahre alt, hatte für den Wettbewerb zu Papier und Buntstiften gegriffen und einen fröhlichen Weihnachtswichtel gemalt – eine ganz neue Herausforderung, wo die kecke Watenbüttelerin doch eigentlich am liebsten Einhörner zeichnet. „Amelie hatte schon ein Bild fertig, da fiel ihr ein Malbuch in die Hände, das im BZV-Lesershop angeboten wird, ‘Ho, ho, ho – das Weihnachtsmalbuch’“, berichtet Papa Markus.

Familie Scharek mit Papa Markus,Mama Imke, Amelie und Nora (v.l.) freuten sich riesig über den Eintritt ins Phaeno.

Von da an stand fest: Da muss noch mal nachgebessert werden. Das zweite Bild wurde eingesendet und begeisterte die NB-Redaktion. Amelie darf mit Eltern und Schwesterchen Nora einen Tag im Wolfsburger Phaeno verbringen. Und berühmt ist sie auch noch geworden: „Ihr Bild und die NB-Ausgabe gingen per Whatsapp durch ganz Deutschland“, lacht Markus Scharek. Oma, Opa, Onkels, Tanten – alle erfuhren von Amelies Gewinn.

Auch interessant