Weg wird instand gesetzt | Neue Braunschweiger
14. Februar 2014
Natur

Weg wird instand gesetzt

Nationalpark Harz setzt Waldwege zwischen Drei Annen-Hohne und Plessenburg für Busverkehr grundhaft instand.

Bushaltestelle der HVB-Linie „Der Ilsetaler“ an der Eschwegestraße nahe des Natur-Erlebniszentrums HohneHof des Nationalparks Harz, Foto Frank Steingaß

Wernigerode – Ilsenburg. Der Nationalpark Harz beginnt in Kürze aufgrund der günstigen Wetterbedingungen mit Wegebaumaßnahmen zwischen Drei Annen-Hohne und der Waldgaststätte Plessenburg. Hier verlaufen unmittelbar am Nationalparkrand die Eschwegestraße sowie der Huysburger-Häu-Weg, die Drei Annen-Hohne mit der Plessenburg verbinden.

Die nichtöffentliche Eschwegestraße ist nach dem Forstmann Ernst von Eschwege benannt, der von 1897 – 1929 als Oberforstmeister Leiter der Forstverwaltung des Fürsten Christian Ernst zu Stolberg-Wernigerode war.

Der Erhaltungszustand der Wege ist derzeit schlecht und weil auf ihnen von Frühjahr bis Herbst die privilegierte Buslinie „Der Ilsetaler“ der Harzer Verkehrsbetriebe verläuft, muss die grundhafte Instandsetzung der Wege vor Beginn der Bussaison erfolgen. Zwar befinden sich die Waldwege einschließlich der Straßengräben nicht auf der Fläche des Nationalparks Harz, aber aufgrund einer vertraglichen Regelung ist die Wegeunterhaltung Aufgabe des Schutzgebiets.

Im Bereich zwischen Abzweig Karlshaus und Hannekenbruch muss im Zuge von vorbereitenden Maßnahmen die Erlenverjüngung aus dem Straßengraben entfernt werden, weil sonst die Wegebaumaßnahme technisch nicht umsetzbar ist.

Alle Wanderer werden um Verständnis gebeten.

Quelle: Nationalpark Harz

Auch interessant