Wenn der Toaster die Küche heizt

Energieagentur Reka berät zu Hause

Hier wird der Energieverbrauch des Fernsehers im laufenden Betrieb gemessen. Foto: Imago

Braunschweig. Die meisten von uns sind schon auf einem guten Weg: Statt einer Glühbirne steckt längst eine Energiesparleuchte in der Stehlampe, die Fenster sind doppelt verglast und dass der Fernseher im Stand-by-Modus noch Strom verbraucht, ist auch längst bekannt. „Es geht aber noch mehr“, ist Heiko Hilmer von der Regionalen Energie- und Klimaschutzagentur „Reka“ überzeugt.

Im Rahmen der städtischen Kampagne „Mehr<Weniger“ bieten er und sein Team Ehrenamtliche Beratungen direkt zu Hause an, „damit der ökologische Fußabdruck, den jeder von uns hinterlässt, möglichst noch kleiner wird.“ Der Service ist kostenlos, vorher sollte allerdings in einem kurzen Fragebogen erklärt werden, welches Problem konkret anliegt. „In den Konsumgesprächen können wir nur eine Initial-Beratung durchführen“, schränkt der Umweltexperte ein.
Was ihn besonders freut: Klimaschutz ist schon lange keine Frage des Alters mehr. Gleich zu Anfang der Aktion meldeten sich zwei ältere Damen, beide über 80 Jahre, die ihr Auto abgeben wollten. „Der Wille ist da“, beobachtet Hilmer immer wieder. Doch dann ziehe sich die Umsetzung – zum Teil aus Bequemlichkeit, zum Teil aus Unwissenheit – hin. „Die meisten wissen, dass es Ökostrom-Anbieter gibt, doch für einen Wechsel muss man aktiv werden und dafür fehlt dann einfach die Energie“, bringt Hilmer ein Beispiel.

Bei dem Besuch vor Ort gibt er viele Tipps und sorgt immer wieder für einen Aha-Effekt. „In einer Studie habe ich mal einen Toaster geprüft, der auch im Ruhezustand alleine durch die Schwerkraft des Hebels elf Watt verbrauchte und die Küche heizte“, sagt Hilmer. Eins will der Experte auf keinen Fall: Mit erhobenem Zeigefinger ermahnen. „Neue Dinge müssen sich in den Alltag integrieren lassen. Deshalb rate ich immer: Probiert es acht Wochen lang aus und dann reden wir noch einmal darüber“, erzählt Hilmer.

Informationen rund um das Projekt „Mehr< Weniger“ sind im Internet unter www.braunschweig.de/mehrweniger zu finden. Anmeldungen für eine Beratung durch die Agentur Reka sind unter mehrweniger@braunschweig.de möglich.

^