Wer gern tanzt, ist willkommen

Die Garde der MKG freut sich über Seiteneinsteiger

Klaus-Peter Bachmann, Jule Bredau-Grass, Lena Reimann, Annika von Hagen, Jörg Finster und Kerstin Musiol. Foto: Ingeborg Obi-Preuß

Mascherode. An diesem Wochenende (30./31. März) wirbeln die Meister im karnevalistischen Tanz durch die VW-Halle, der Sonntag ist schon lange ausverkauft.

Offensichtlich ein Trend, Gardetanz scheint hoch im Kurs zu stehen. „Und wer sich jetzt anstecken lässt, der ist bei uns genau richtig“, lädt Kerstin Musiol alle Tanzbegeisterten zur MKG ein.
Musiol ist bei der MKG, der Mascheroder Karnevalsgesellschaft, aktiv und macht Werbung für den Nachwuchs.
An einen Start bei der Deutschen Meisterschaft allerdings war gar nicht zu denken.

„Wir trainieren einmal in der Woche, die Gruppen aus dem Rheinland beispielsweise trainieren jeden Tag“, macht Musiol die Unterschiede deutlich. Aber: Die Mascheröder nutzen die Aufmerksamkeit, um potenziellen Nachwuchs anzusprechen. Die Garde der MKG ist extra in ihr Vereinsheim gekommen, um gemeinsam für den Tanzsport zu begeistern.

„Egal, wo ihr wohnt, egal, welche Vorkenntnisse ihr habt, wenn ihr gern tanzt, dann seid ihr bei uns richtig“, sagt zum Beispiel Jule Bredau-Graß, Trainerin der Garde. Die 19-Jährige ist seit elf Jahren dabei.

„Nele Finster hat mich damals angesteckt“, erzählt Jule, „wir sind gemeinsam zur Schule gegangen und sie war bereits im Karneval aktiv. Die „Finsters“ stehen für eine Karnevalsfamilie wie aus dem Bilderbuch: Vater, Mutter, Kind – alle sind dabei. Vater Jörg ist Jugendwart.

„Meine Tochter Nele hatte damals die Kinder trainiert, da habe ich sie unterstützt“, erzählt er von den Anfängen.
Und seitdem ist er dem Verein treu geblieben. Ein typischer Weg, die Eltern „rutschen“ über die Fünkchen in die Karnevalswelt. „Es ist ein Bazillus“, sagt auch MKG-Präsident Klaus-Peter Bachmann.

Der ehemalige Landtagsvizepräsident kam nach elf Jahren als MKG-Ehrennarr in das Präsidentenamt, aber auch ihn lässt der Karneval nicht mehr los. „Wir sind hier eine großartige Gemeinschaft mit rund 150 Mitgliedern“, erzählt er, „und wir sind ein regionaler Verein, unsere Tänzerinnen kommen aus Mascherode, aber auch weit darüber hinaus.“

Sponsoren und Aktive sind gleichermaßen willkommen. „Die Volksbank und die Erich-Mundstock-Stiftung unterstützen uns wirklich großartig“, lobt der Präsident, aber ein paar Sponsoren mehr würden dem Verein gut tun.

„Allein so ein Tanzkostüm kostet uns rund 300 Euro“, sagt Bachmann, „denn sie werden auf Maß geschneidert.“
Auch und gerade junge Männer sind aufgerufen, bei der MKG mit zu tanzen. Elia Gerlach ist zurzeit der einzige männliche Tänzer. „Ich würde mich über Verstärkung freuen“, sagt der 15-Jährige, der die jungen Frauen beim Showtanz unterstützt.

Nächstes Jahr wird die MKG 55 Jahre alt. „Also durch elf teilbar“, sagt Klaus-Peter Bachmann, „und damit ein karnevalistisches Muss.“ Das soll groß gefeiert werden und natürlich sollen die Funken fliegen.

Wer also Lust hat, kann einfach zum kostenlosen Probetraining kommen: Am 4. April (Donnerstag) ist um 19.30 Uhr Treffen im Heidberg, auf dem Parkplatz am Schwimmbad. „Einfach mal vorbeikommen“, lädt Jule ein.

Wer vorher Infos haben möchte, kann Jugendwart Jörg Finster anrufen oder ihm mailen: jmn-finster@t-online.de

^