Wer sich bewirbt, wird eingeladen | Neue Braunschweiger
13. Mai 2020
Politisches

Wer sich bewirbt, wird eingeladen

Jetzt bewerben für die IHK-Vollversammlung – Präsident lockt mit „seinem“ Neujahrsempfang

Zu den glanzvollen Momenten im Leben eines IHK-Präsidenten gehört auf jeden Fall der traditionelle Neujahrsempfang. Hier begrüßt Helmut Streiff „seinen“ Festredner 2020, Wirtschaftsminister Bernd Althusmann, in der Ilseder Gebläsehalle.. Foto: Bernward Comes

Innenstadt. „Wir sind ganz dicht an der Politik, wir haben Einfluss, wir bringen unsere Positionen zur Sonntagsöffnung genauso direkt an die Landesregierung wie die Themen Tourismus, Berufsausbildung oder Verkehr“, erklärt Helmut Streiff den Stellenwert der Industrie- und Handelskammer (IHK). Jetzt rührt der Präsident die Werbetrommel. Helmut Streiff ruft seine Mitglieder auf, sich für die Wahl der Vollversammlung im Herbst zu bewerben. Die Wahlbewerbungsfrist läuft bis zum 26. Mai, 24 Uhr.

Seit mehr als 30 Jahren ist Unternehmer Helmut Streiff in der IHK engagiert, seit 2016 im Präsidentenamt. 2018 war er auch Präsident der IHK Niedersachsen. In seiner Amtszeit hat er es geschafft, dass alle sieben Kammern Niedersachsens mit einer Stimme sprechen. Das hat auch die Politik beeindruckt.

„Tragen Sie uns mal was vor“, hat ihn Ministerpräsident Stephan Weil um die Meinung der niedersächsischen Wirtschaft gebeten. Und das ist so geblieben. „Schon in zwei Tagen haben wir unter den sieben Kammern wieder eine Videokonferenz, um uns zum Thema Sonntagsöffnungen abzustimmen“, erzählt Streiff. Der Ministerpräsident wird sich zuschalten.

Offensichtlich weiß er, dass er hier eine fundierte Stellungnahme bekommt. Denn die „offizielle“ IHK-Meinung wird in der Vollversammlung gebildet. 80 Sitze wird die neue Versammlung haben, 80 Menschen aus Unternehmen aller Branchen.
Ein Ehrenamt, das Einsatz erfordert, aber auch viele Vorteile mit sich bringt, wie Streiff versichert. „Ich bin damals über die Wirtschaftsjunioren zur IHK gekommen“, erzählt er, „ich habe hier so viele verschiedene Persönlichkeiten getroffen, habe ganz viel gelernt und war immer nah an allen wirtschaftsrelevanten Themen.“ Da sich die Mitglieder der Vollversammlung in ihrer jeweiligen Branche spezialisieren, gibt es auch echte Fachleute zu fast jedem Thema.

Aktuelles Beispiel: Sonntagsöffnungen. „Wir werden der Landesregierung vorschlagen, dass es im Herbst in Braunschweig vier bis sechs Sonntagsöffnungen ohne besonderen Anlass geben sollte“, erklärt Streiff. Das wird eine Ausnahme bleiben, aber um die Verluste aus der Coronakrise zu bewältigen, immerhin eine Möglichkeit. Ebenso klar ist die „Kammerhaltung“ zur Förderung der Automobilindustrie. „Sie ist die wichtigste Wirtschaftskraft in unserer Region“, betont Streiff. Allerdings sollten die Zuschüsse nicht zu üppigen Bonuszahlungen führen.

Wer sich für die Vollversammlung bewerben will, findet alle Infos im Netz. Und: Der Präsident verspricht, alle Mitglieder, die sich für die Vollversammlung bewerben, lässt er auf die Einladungsliste zum nächsten (heiß begehrten) Neujahrsempfang setzen. Wenn das kein Grund ist…

Auch interessant