Werteorientiert und nachhaltig

Die Verleihung des dritten „Unternehmerpreis der Region 38“ im BZV Medienhaus

Die Jury, Sponsoren, Laudatoren und Preisträger des „Unternehmerpreis der Region 38“ im Jahr 2019: Christian Auerswald (5.v.l.) und daneben Axel Ditzinger, Hermann Butting und Wilhelm Schmidt, wurden ausgezeichnet und erhielten eine individuelle Holzskulptur. Foto: Dr. Holger Isermann/oh

Braunschweig. Dass man gestandene mittelständische Unternehmer, die eigentlich längst alles in ihrem Leben erreicht haben, doch noch erreichen kann, bewies die dritte Auflage des „Unternehmerpreis der Region 38“ im BZV Medienhaus.

Initiiert wurde dieser vom Verband Die Familienunternehmer, der Braunschweiger Privatbank, der Wirtschaftsredaktion der Braunschweiger Zeitung und dem Magazin Standort 38.

Bei der Verleihung am Donnerstagabend zeigten sich die Geschäftsführer aller vier Finalisten und Familienunternehmen (Auerswald GmbH & Co. KG, H. Butting GmbH & Co. KG, Werner Ditzinger GmbH, Reisebüro Schmidt GmbH) begeistert und berührt.

Der diesjährige Preisträger ist Hermann Butting, der die Geschäfte seiner Firma in Knesebeck, die Edelstahlrohre herstellt, in der siebten Generation führt. Ein Chef mit viel Verantwortung für knapp 1900 Mitarbeiter an sechs Standorten, unter anderem in Brasilien und China. Butting, Vater dreier Töchter und von christlicher Grundhaltung geprägt, betonte „dass er mit seinem Team gemeinsam ein werteorientiertes, nachhaltiges Umfeld kreieren möchte, wo Arbeit Spaß macht. Philosophisch kann man sagen: Liebe treibt mich an“.

Auch Wilhelm Schmidt, Geschäftsführer von „Der Schmidt“, hob seine tiefe Verwurzelung zur Region und die Verbindung zu seinen Mitarbeitern hervor. Schmidt („Mein Puls ist über hundert“) sagte: „Reisen ist ein hoch emotionales Geschäft. Ich habe überall tolle Gastfreundschaft erfahren. Durch Reisen lernt man andere Menschen besser kennen und verstehen.“

Auch der Impulsvortrag von Ralf Utermöhlen, Geschäftsführer der Umweltberatung Agimus, zum Thema Klimaschutz und nachhaltige Entwicklung sowie die Laudatio auf Hermann Butting von Ralf Meister, Landesbischof der evangelisch-lutherischen Landeskirche, kamen bei den rund 130 Gästen sehr gut an. Es war ein ganz besonderer Abend, der viele inspirierende, emotionale und auch nachdenklich machende Momente beinhaltete.

^