Widerstand gegen Vollstreckungsbeamte | Neue Braunschweiger
12. April 2014
Menschen

Widerstand gegen Vollstreckungsbeamte

Salzgitter, 12.04.2014.

Zwischen zwei Männern (33 Jahre und 22 Jahre) aus Salzgitter kam es
in der Nacht zum Samstag vor einer Gaststätte auf der Kattowitzer Straße zunächst zu verbalen Streitigkeiten.
Als der 22-jährige damit drohte, seinem Widersacher eine leere
Glasflasche auf den Kopf zu schlagen, verständigte dieser die
Polizei. Nach Aufnahme der Personalien wurde dem äußerst aggressiven
und stark alkoholisierten Mann ein Platzverweis ausgesprochen, dem
er mehrfach nicht nachkam. Als ihm die einschreitenden
Polizeibeamten Handfesseln anlegen wollten, um ihn dem Gewahrsam
zuzuführen, widersetzte er sich massiv, drohte den Beamten,
beleidigte diese aufs Übelste und riss sich immer wieder los.

Schließlich gelang es den Polizisten, welche zwischenzeitlich
Verstärkung herbeirufen mussten, den Mann zu „bändigen“, am Boden zu
fixieren und zur Polizeiwache zu verbringen.

Bei dem Einsatz wurden ein 45 Jahre alter Polizeibeamter und eine 28
Jahre alte Polizeibeamtin verletzt. Beide sind bis auf Weiteres
nicht mehr dienstfähig.

Der seit Jahren amtsbekannte 22-jährige Beschuldigte muss sich wegen
„Widerstand gegen Vollstreckungsbeamte“, Körperverletzung, Bedrohung
und Beleidigung verantworten.

Auch interessant