„Wir haben noch Pfeile im Köcher“ | Neue Braunschweiger
29. Januar 2020
Kultur

„Wir haben noch Pfeile im Köcher“

Zur Reihe "GroßerHausBesuch" - Kurzinterview mit Stefan Voges von VWFS

Stefan Voges, Leiter externe Kommunikation VW Financial Services. Foto: oh

Braunschweig. Die erst kurze Reihe „GroßerHausBesuch“ im Staatstheater war vom Start weg ein Erfolg. Renommierte Bands wie Tocotronic und Kettcar spielten in Braunschweig in einer besonderen Atmosphäre.

Die NB fragt beim Leiter Externe Kommunikation, Stefan Voges, vom Sponsor der Konzerte, der Volkswagen Financial Services AG (VWFS), nach.

Wie ist die Idee zu „GroßerHausBesuch“ entstanden?

Unsere Sponsoring-Einheit um deren Leiterin Angela Kleinhans wollte etwas Ungewöhnliches und für Braunschweig Neuartiges schaffen und hat mit dem Staatstheater dieses neue Format kreiert. Wir fanden diese spezielle Verbindung aus den historischen Räumlichkeiten des Theaters und der zeitgenössischen Musik sehr interessant. Braunschweig wird durch die „GroßenHausBesuche“ sicherlich nicht unattraktiver. Und die ersten beiden Konzerte zeigen ja, dass wir mit unserer Einschätzung nicht ganz falsch gelegen haben.

Warum unterstützt Ihr Unternehmen die Konzerte?

Weil wir uns als verantwortungsvolle Bürger der Region verstehen: So ist Kultursponsoring – man denke nur an Klassik im Park oder das Internationalen Filmfestes Braunschweig – neben dem Sportsponsoring ein elementarer Bestandteil der Sponsoring-Philosophie von Volkswagen Financial Services.

Folgen nach Tocotronic und Kettcar weitere Highlights? Wenn ja, welche?

Das können wir an dieser Stelle leider nicht noch verraten, aber Sie dürfen gespannt sein: Wir haben noch ein paar Pfeile im Köcher.

Auch interessant