„Wir sind auf der Sonnenseite der Branche“

VW Financial Services erwartet Rekordgewinn ­– Neujahrsempfang mit beeindruckenden Zahlen ­– Aber Sparen und Effizienz sind nötig

VWFS-Vorstandschef Lars Henner Santelmann (links) begrüßte die Gäste. Nach sprachen die Vorstände (von links) Frank Fiedler, Mario Daberkow und Christiane Hesse sowie Michael Reinhardt, Chef der VW-Bank, Strategie-Details. Foto: Peter Sierigk

Nordstadt. „Wir sind auf der Sonnenseite der Branche“ – mit zufriedenem Lächeln begrüßte Lars Henner Santelmann die rund 360 geladenen Gäste in „seinem Reich“ an der Hamburger Straße zum Neujahrsempfang.

Die VW-Tochter Financial Services hat im vergangenen Jahr einen Rekordgewinn eingefahren, die Zahlen dazu sollen aber erst im März veröffentlicht werden. 2017 hatte der operative Gewinn des Unternehmens bereits 2,46 Milliarden Euro betragen.

Wenn das kein Grund zum Feiern ist. Aber sicher keiner, um sich auszuruhen. „Verdammt harte Arbeit“, werde auch das nächste Jahr bedeuten. Und zwar für alle. „Das war eine absolut super Leistung“, lobte Santelmann die Mitarbeiter, aber jetzt gehe es darum, schneller und effizienter zu werden, Kosten zu senken sowie daran zu arbeiten, sämtliche Produkte online anzubieten. IT-Vorstand Mario Daberkow berichtete, dass perspektivisch alle VWFS-Produkte online verfügbar sein sollen, derzeit seien es rund 30  Prozent. Um 850 Millionen sollen bis 2025 die jährlichen Kosten gesenkt werden, erklärte Finanzvorstand Frank Fiedler. Um dieses Ziel zu erreichen, soll die IT weltweit standardisiert und der Vertrieb neu aufgestellt werden. Zugleich solle die Produktivität bis um 50 Prozent steigen, der Vertragsbestand von aktuell rund 20 Millionen auf dann 30 Millionen. Ermöglicht werden soll dies auch durch digitale Vertriebskanäle.

Die Wachstumsziele sollen mit gleicher Mitarbeiterzahl erreicht werden. „In den vergangenen zehn Jahren ist die Belegschaft in Braunschweig von 3900 auf 6000 Mitarbeiter gewachsen“, erklärte Personalvorständin Christiane Hesse. Die müssen sich nun auf Veränderungen einstellen, das Budget für die Qualifizierung sei bereits erhöht worden.
Gute Nachrichten gab es auch von der VW-Bank. Chef Michael Reinhard kündigte an, weiterhin großzügig zu unterstützen. Aus der Vielzahl der Organisationen und Vereine, konnte er nur einige „Leuchttürme“ aufzählen, um die Bandbreite zu zeigen: Die Eintracht genauso wie die Basketball-Löwen, aber auch das Klassik-im Park-Konzert oder die Aktivitäten im Naturschutz am Beispiel der Renaturierung eines Abschnitts der Schunter.

^