„Wir sind gut vorbereitet“ | Neue Braunschweiger
10. Juni 2020
Sport

„Wir sind gut vorbereitet“

Eintracht nach Heimremis gegen Bayern heute in Haching – Goden und Burmeister fallen aus

Marcel Engelhardt kann sich nach guten Leistungen Hoffnungen auf einen Platz in der Startelf machen. Foto: Sielski/imago

Braunschweig. Die zweite der fünf englischen Wochen ist für Eintracht angebrochen. Nach dem 1:1 gegen die U 23 des FC Bayern gastieren die Löwen heute um 20.30 Uhr beim Tabellennachbarn SpVgg Unterhaching.

Die Münchner Vorstädter rangieren in der Tabelle einen Platz hinter der Elf von Marco Antwerpen und mussten im Aufstiegsrennen zuletzt Niederlagen gegen Ingolstadt und Münster hinnehmen. „Haching hat zweimal verloren, ist trotzdem eine spielstarke Mannschaft mit Qualität“, erklärt der Eintracht-Trainer vor der Partie und fordert: „Wir müssen eine hundertprozentige Leistung bringen, dann sind wir auch in der Lage zu gewinnen.“ Der 48-Jährige sieht seine Mannschaft „gut vorbereitet“ auf das Spiel. Gleiches gilt für die Tatsache, dass die Blau-Gelben nun zum ersten Mal eine zweite englische Woche hintereinander absolvieren müssen: „Wir haben die Spieler gut darauf vorbereitet, dass es bald in Bereiche gehen wird, in denen man zuvor viele Körner gelassen hat.“ Trotz der zuletzt sehr guten Bilanz von sieben Zählern, warnt er davor in Leichtsinn zu verfallen: „Wir sind zufrieden mit unserer Bilanz aus den letzten drei Spielen. Allerdings ist es sehr schwierig, in dieser dritten Liga Spiele zu gewinnen, weil das Niveau sehr ausgeglichen ist. Selbst die Abstiegskandidaten haben zuletzt bei den Spitzenteams gepunktet.“

Wie zuvor dürfte Antwerpen eine umfangreiche Rotation vornehmen und möglicherweise Stephan Fürstner, Steffen Nkansah, Lasse Schlüter, Danilo Wiebe und Merveille Biankadi zurück in die Mannschaft lassen. Gleichzeitig sollen sich aber auch Automatismen einspielen, was Antwerpen die Entscheidung für Veränderungen nicht leichter macht: „Es ist immer ein Spagat, den man meistern muss. Ein Drittel unserer Spieler ist über 30, die können nicht in jedem Spiel auf dem Platz stehen. Auf der anderen Seite müssen wir versuchen, in jeder Partie Führungsspieler aufzustellen.“ Einige personelle Änderungen im Vergleich zum Bayern-Spiel werden gezwungenermaßen erfolgen. Felix Burmeister ist gesperrt, für Kevin Goden ist aller Voraussicht nach sogar die gesamte Saison gelaufen, nachdem er sich eine Schulterverletzung zugezogen hat. Offen lässt Antwerpen, ob Jasmin Fejzic ins Tor zurückkehrt oder weiterhin Marcel Engelhardt zwischen den Pfosten steht: „Die Spieler, die auf dem Platz sind, müssen liefern. Wir sind mit der Leistung von Marcel sehr zufrieden.“

Mannschaft: Engelhardt (2,5) – Kijewski (3), Burmeister (2,5), Kessel (2,5), Goden (4,5) – Nehrig (3,5) – Bürger (3), Kobylanski (3), Kammerbauer (3,5), Y. Otto (3,5) – Pourié (4)

Eingewechselt: 46. Bär (3) und Ademi (4) für Goden und Pourié; 61. Putaro (-) für Bürger; 73. Pfitzner(-) für Nehrig; 78. Feigenspan (-) für Kobylanski.

Tore: 0:1 (9.) Arp; 1:1 (13.) Kobylanski (Elfmeter nach Foul an Bürger)

Gelbe Karten: Nehrig, Pfitzner

Gelb-Rote-Karten: Stanisic (FC Bayern/13.), Burmeister (90.)

Auch interessant