7. August 2021
Sport

Wölfinnen testen heute gegen Stroots Ex-Klub FC Twente

Das Spiel wird live auf Wölfe TV übertragen

Rebecka Blomqvist traf mit den Schwedinnen im olympischen Finale gestern auf Kanada.  Foto: Darius Simka/regios24

Wolfsburg (r.) Für die Niederländerinnen Dominique Janssen, Jill Roord, Joelle Smits, Shanice van de Sanden und Lynn Wilms platzte der Traum von einer Medaille bereits im Viertelfinale (2:4 gegen die USA), eine andere Fußballerin des VfL Wolfsburg kämpfte mit ihrem Team dagegen gestern um Gold bei den Olympischen Spielen in Tokio: Durch einen 1:0-Sieg im Halbfinale gegen Australien hatten sich Rebecka Blomqvist und Schweden für das gestrige Endspiel gegen Kanada qualifiziert, das bei Redaktionsschluss allerdings nicht beendet war.

Das entscheidende Tor im Halbfinale erzielte die Ex-Wölfin Fridolina Rolfö, Blomqvist kam in der Partie gegen die Australierinnen nicht zum Einsatz. Unterdessen bereiten sich ihre Teamkolleginnen in der Heimat weiterhin auf die anstehende Bundesligasaison vor – und gewannen auch das zweite Testspiel unter ihrem neuen Trainer Tommy Stroot: Nach dem 2:0-Erfolg gegen Rosenborg Trondheim setzten sich die Grün-Weißen im AOK-Stadion mit 2:1 (0:1) gegen die PSV Eindhoven durch. Die Treffer im Duell mit dem Ex-Klub von Neu-Wölfin Joelle Smits, die erst in der kommenden Woche zum Team stößt, erzielten Pia-Sophie Wolter und Ewa Pajor, nachdem Maruschka Waldus die Gäste bereits früh in Führung gebracht hatte.

Bereits heute (Anstoß um 16 Uhr/live auf Wölfe TV) wartet der nächste niederländische Top-Klub auf den achtmaligen DFB-Pokalsieger: In Barsinghausen geht es dann gegen den FC Twente, den Wölfinnen-Coach Tommy Stroot noch vor wenigen Wochen zur Meisterschaft in der „Eredivisie Vrouwen“ geführt hatte.

Auch interessant