Wohin in der Silvesternacht? | Neue Braunschweiger
22. Dezember 2015
Tipps

Wohin in der Silvesternacht?

Szene38 gibt Tipps für den perfekten Jahreswechsel – Karten sollten frühzeitig gesichert werden.

Viele Clubs laden zur Silvesterparty. Foto: Falk-Martin Drescher

Von Falk-Martin Drescher, 22.12.2015.

Braunschweig. Es muss eine ganz besondere Nacht werden – ganz genau überlegt, perfekt geplant. Die Rede ist von der Silvesternacht. Auch wenn vielleicht viele sagen: Die spontanen Jahreswechsel waren die besten – haben Nachtschwärmer bestimmte Partys im Blick, sollten rechtzeitig Karten gesichert werden. Und auch für all die, die sich ein wenig inspirieren lassen wollen, können die folgenden Zeilen eine Anregung sein.

Die sicherlich größte Sause Braunschweigs findet in der Stadthalle statt. Im 50. Jubiläumsjahr der Veranstaltungshalle am Leonhardplatz wird zur „NDR 2 Silvesterparty“ geladen. Auf der Bühne stehen Sweety Glitter & the Sweethearts, im Anschluss sorgt DJ Fabian Schmelzer für ein Musikprogramm aus Partyhits und Mainstream. Auf den weiteren Tanzflächen läuft Discofox über Pop bis hin zu House. Tickets gibt es ab 29,50 Euro.
Das Wort „Groove“ begleitet die hiesigen Silvesternächte schon seit einigen Jahren: Auch in 2015 lädt die Strauß & Lemke-Diskothekengruppe zum „Groove Gewölbe“ in das Gewandhaus. Für „heiße Tanzbeats“ sorgt dabei DJ Totsen – bekannt etwa aus 42° Fieber und Cave Noire. Für 20 Euro kann mitgefeiert werden. Vorab wird ein Dinner im benachbarten Monkey Rosé angeboten.
Ebenfalls schon Tradition ist das „Turmparty“-Silvesterspecial. Ab 21 Uhr kann in gleich drei Clubs – Pfau, Schwanensee und Apartment38 – ein gemeinsamer Jahreswechsel gefeiert werden. Die Musik ist abhängig vom Club, gespielt wird Black, Charts, House und auch Electro.
Großer Beliebtheit erfreuen sich auch die Sausen in der Wahren Liebe, im Heinrich Wirtshaus sowie Tresor am Bankplatz – allesamt unter Federführung von Gastronom Lars Nussbaum. Die Veranstaltungen sind ausverkauft, lediglich für die Party im Tresor sind noch Restkarten erhältlich. Unweit entfernt, ebenso am Bankplatz gelegen, geht es auch in der Vielharmonie rund. Nach einem umfangreichen Menü (Reservierung notwendig), wird ab 23 Uhr gemeinsam mit den Pop-Up-Boys die Tanzfläche eröffnet. Das Motto: „Wir lassen die Kuh fliegen.“
Sich ebenfalls für eine Silvesterparty entschieden hat sich mittlerweile das Foyer 61 an der Langen Straße. Ab 21 Uhr wird zum Jahreswechsel in Abendgarderobe geladen, ein DJ spielt die besten Hits und Evergreens – Karten gibt es für 20 Euro. „Wir sind so gut wie ausverkauft“, merkt Gastronom Selami Demirdogan an.
Im Grunde jedes Jahr innerhalb kürzester Zeit ausverkauft sind die Tickets für die Silvesternacht im Sausalitos am Hagenmarkt. Im Preis von 89 Euro sind reichlich Leistungen (Buffet, Getränkeangebot und mehr) enthalten. Im Rokoko am BTHC-Sportplatz wird übrigens mit der Liberty Band gefeiert – nebst Dinner und Feuerwerk wird für insgesamt
80 Euro pro Person auch ein Shuttleservice angeboten.
Alle Silvesterpartys im Überblick – auch mit weiteren Informationen – gibt es auf www.szene38.de.

Auch interessant